Dr. Bartelheimer leitet neue Standorte

Mit den neuen Standorten in Berlin und Dresden baut die Wirtschaftskanzlei und Unternehmensberatung Buchalik Brömmekamp ihre führende Marktposition als Berater in Eigenverwaltungsverfahren weiter aus und positioniert sich insbesondere in den neuen Bundesländern und in Norddeutschland stärker. Mit Rechtsanwalt/Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Bartelheimer wechselten die Rechtsanwälte und Insolvenzrechtsexperten Daniel Eckart, Bartosz Zdanowicz und Mike Zerbst mit einem kompletten fünfköpfigen Team in die Sozietät Buchalik Brömmekamp. Dr. Bartelheimer ist neben den Namensgebern Robert Buchalik und Dr. Utz Brömmekamp sowie Dr. Jasper Stahlschmidt Partner der Sozietät.

Dr. Hubertus Bartelheimer führte seit 2008 zusammen mit seinem Partnerkollegen Dr. Christoph Junker die überregionale Insolvenzverwalterkanzlei Junker Bartelheimer mit acht Standorten. Bereits seit 2002 hat er sich auf die Insolvenzverwaltung und die wirtschaftsrechtliche Beratung von Unternehmen in der Krise, Sanierung und Insolvenz spezialisiert. Daneben ist er Gründer und stellvertretender Vorsitzender der Neuen Insolvenzverwaltervereinigung Deutschlands e. V. (NIVD), einem seit 2007 bestehenden Netzwerk aller am Verfahren Beteiligten, das sich mit inzwischen rund 300 Mitgliedern aktiv für eine sanierungsfreundliche Nutzung des Insolvenzrechts einsetzt. Über diese Tätigkeit und nicht zuletzt seinen Wohnort in Berlin gelingt es Dr. Bartelheimer, sich aktiv in die Fachdiskussion zur laufenden Fortentwicklung des Insolvenzrechts bis hin zum Gesetzgebungsverfahren einzubringen.

Seine 13-jährige Tätigkeit als Insolvenzverwalter, im Rahmen derer er insbesondere von den Gerichten Charlottenburg, Chemnitz, Cottbus, Dresden, Frankfurt/Oder, Leipzig und Potsdam regelmäßig bestellt wurde, hat Dr. Bartelheimer aufgegeben, um künftig ausschließlich Unternehmen bzw. Unternehmern zur Sanierung ihrer Gesellschaften zur Verfügung stehen zu können. Damit vollzieht er im Verwaltungsgeschäft einen klaren Seitenwechsel, den Dr. Bartelheimer als Reaktion auf die weiter zunehmende Unberechenbarkeit des Verwaltergeschäfts in Zeiten des ESUG bezeichnet.

Auf die Veränderungen in der sogenannten „Sanierungsszene" durch das ESUG reagieren momentan viele klassische Insolvenzverwalterkanzleien mit einer Erweiterung Ihres Leistungsangebotes um die Sanierungsberatung neben dem weiter fortgeführten Insolvenzverwaltergeschäft. Diese Zweigleisigkeit ist nach unserer Auffassung nicht optimal, da beide Sparten völlig unterschiedliche Ansätze und Ziele in der Insolvenz verfolgen.

Die von Buchalik Brömmekamp demgegenüber konsequent verfolgte Spezialisierung auf die reine Beratung von Unternehmen, die sich über Eigenverwaltungsverfahren sanieren wollen, soll Dr. Bartelheimer von den neuen Standorten aus weiterführen. Ein Blick auf die Deutschlandkarte zeigt, dass sich im „3. ESUG Jahr" die Gerichte mit nennenswerten ESUG Verfahren neben dem Rheinland, wo Buchalik Brömmekamp aus Düsseldorf traditionell gut vertreten ist, auf die Regionen Berlin, Dresden und Leipzig, Hamburg und natürlich den Raum Süddeutschland konzentrieren.

Die von Buchalik Brömmekamp entwickelten Marketingmaßnahmen um Dr. Bartelheimer konzentrieren sich neben den neuen Bundesländern auf Akquise im norddeutschen Raum, wo Dr. Bartelheimer auch herkommt. Mit seiner vormaligen Sozietät betrieb Dr. Bartelheimer in Hamburg einige Jahre lang schon einmal einen Beratungsstandort – auf die seinerzeitigen Erfahrungen soll dort nun ebenfalls aufgebaut werden.

RA Dr. Hubertuns Bartelheimer, Partner, Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte | Steuerberater