F&K-Gruppe saniert sich unter Insolvenzschutz

  • Unternehmensteile werden zukunftsfähig ausgerichtet
  • Sanierungsexperte Volker Schreck von Buchalik Brömmekamp unterstützt die Geschäftsführung der F&K-Gruppe

Rheda-Wiedenbrück. 12. Juli 2013. Die F&K-Unternehmensgruppe hat für die Gesellschaften F&K Trailer Service GmbH und Fischer und Knöbel Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH beim Amtsgericht Bielefeld einen Antrag auf Durchführung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Mit dem Antrag nutzt das Unternehmen vorausschauend eine Sanierungsmöglichkeit nach dem neuen Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG). Ziel des Verfahrens ist es, den Vermietbereich für LKW-Auflieger wieder dauerhaft erfolgsorientiert aufzustellen. Das Amtsgericht Bielefeld hat dem Antrag entsprochen, die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet und damit die hohen Erfolgschancen für eine Sanierung der Unternehmensteile bestätigt.

Klaus Fischer, Geschäftsführer der beiden Unternehmen, führt hierzu aus: „Bedingt durch die Wirtschaftskrise der Jahre 2008 und 2009 ist der Markt an Miettrailern nahezu zusammengebrochen. Damals haben wir uns in Abstimmung mit unserer Leasinggesellschaft zu Umfinanzierungsmaßnahmen entschlossen, die heute zu extrem hohen Leasingraten geführt haben. Die Steigerungen, die bis zu 50 Prozent auf das Kapital betragen, können wir jedoch nicht an unsere Mieter weitergeben. Durch die damit einhergehende Laufzeitverlängerung unserer Leasingverträge sehen wir uns zunehmend außer Stande, Neufahrzeuge in unseren Fahrzeugpark aufzunehmen. Das macht eine Neuorientierung unserer Unternehmen erforderlich, die wir durch die Durchführung der Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung erreichen können.“ Die Sanierungsphase soll spätestens zum Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.

Die inhabergeführte F&K-Gruppe vermietet an 17 Standorten in Deutschland etwa 1.200 Trailer. Das Unternehmen deckt das gesamte Spektrum der LKW-Auflieger ab, vom „Gardinenauflieger“, bei dem die Seiten wie Gardinen geöffnet werden können, über Kofferfahrzeuge bis hin zu Kühlanhängern. Die F&K-Gruppe wird von der Düsseldorfer Unternehmensberatung Buchalik Brömmekamp begleitet. Die sanierungserfahrene Beratungsgesellschaft hat ein umfassendes Restrukturierungskonzept erstellt, mit der die dauerhafte Wettbewerbsfähigkeit der Gruppe sicher gestellt werden wird.

Volker Schreck wird als sanierungserfahrener Interimsgeschäftsführer neben dem bisherigen Geschäftsführer Klaus Fischer die beiden Unternehmen leiten. Schreck kommt von der Kanzlei Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte Steuerberater, die auf die Restrukturierung von mittelständischen Unternehmen spezialisiert ist, und war bereits in entsprechenden Funktionen in anderen Unternehmen erfolgreich tätig. Parallel zum operativen Geschäft werden die beiden Geschäftsführer innerhalb der nächsten drei Monate einen Sanierungsplan erarbeiten und umsetzen. Dazu werden mit den wichtigsten Leasinggesellschaften schon erste Gespräche geführt.

Weitere Unterstützung erhalten die Unternehmen durch die in der Führung von insolventen Unternehmen versierte vorläufige Sachwalterin Cornelia Mönert aus Bielefeld. Rechtsanwältin Mönert wird die Unternehmen sowohl beratend als auch Aufsicht führend begleiten.