F/LIST übernimmt Flugzeugausstatter OHS Aviation Service

  • Sanierungsverfahren erfolgreich beendet
  • Refurbishment-Services für Europa, Mittlerer Osten und Nordafrika

Schönefeld, 5. April 2017. Die Sanierung der OHS Aviation Service GmbH ist mit dem Verkauf an F/LIST aus Österreich erfolgreich beendet. Mit der Übernahme will F/LIST seine Stellung im europäischen Markt festigen und mittels der zusätzlich erworbenen Zertifizierungen das Portfolio der angebotenen Leistungen erweitern. Alle 31 Mitarbeiter wurden übernommen. Zudem will der österreichische Flugzeugausstatter an den Standorten in Berlin/Schönefeld, Wildau (Brandenburg) und Basel in die IT-Infrastruktur, Maschinen und Anlagen investieren. Künftig wird OHS unter F. LIST GERMANY GMBH firmieren. Der Mutterkonzern F/LIST aus Thomasberg, in Niederösterreich, ist ein global agierender Hersteller von Innenausstattung für Business- und Privatjets, Yachten und Luxusresidenzen mit rund 700 Angestellten.

OHS hatte am 28. Juli 2016 beim Amtsgericht Cottbus ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Damit sollte das national und international tätige Dienstleistungsunternehmen für Instandsetzung und Modernisierung von Flugzeugkabinen sowie die Teillackierung von Flugzeugen wieder wettbewerbsfähig aufgestellt werden. Unterstützt und beraten wurde der Geschäftsführer Ornulf Hilarius während des gesamten Verfahrens und im Investoren-Prozess von der auf Sanierungs- und Restrukturierungsberatung spezialisierten Kanzlei Buchalik Brömmekamp aus Berlin. Aus dem dortigen Team übernahm Rechtsanwalt Dr. Michael Lojowsky die Position als CRO (Sanierungsgeschäftsführer). Zudem hat das Amtsgericht Cottbus den Rechtsanwalt Dr. Florian Linkert von der Kanzlei LB Rechtsanwälte aus Berlin als Sachwalter bestellt. Der Sachwalter übernimmt eine Aufsichtsfunktion und hat darüber hinaus die Aufgabe, die wirtschaftliche Lage der Schuldnerin zu überwachen. Der Geschäftsbetrieb lief im gesamten Verfahren unverändert weiter.

Zusammen mit der Geschäftsführung hatten die Berater von Buchalik Brömmekamp ein umfassendes Sanierungskonzept erarbeitet, das die Basis für den späteren Verkauf bildete. „Auf diese Weise konnten wir die besten Voraussetzungen schaffen, um die Arbeitsplätze sowie die Kunden, Zertifizierungen und Geschäftsbeziehungen zu erhalten“, erklärt Dr. Hubertus Bartelheimer, Geschäftsführer und Projektleiter bei Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Der Mutterkonzern F/LIST sieht im Standort Berlin-Schönefeld „eine ausgezeichnete Basis, um künftig ganz Europa, den Mittleren Osten und Nordafrika mit den angebotenen Refurbishment-Services abdecken zu können“. F/LIST kann nun die gesamte Produktionskette von der Planung bis zum Einbau des Flugzeug-Interieurs lückenlos abdecken.