Getriebehersteller Bockwoldt saniert sich durch Eigenverwaltung

  • Geschäftsbetrieb läuft vollumfänglich weiter

Bad Oldesloe. 4. Februar 2016. Das Amtsgericht Reinbek hat dem Antrag der Bockwoldt GmbH & Co. KG vom 29. Januar 2016 auf Einleitung eines Eigenverwaltungsverfahrens stattgegeben. Weiterhin bestellte es Berthold Brinkmann von der Hamburger Kanzlei Brinkman & Partner zum vorläufigen Sachwalter. Der Getriebehersteller Bockwoldt wird in dem Verfahren vom Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp aus Düsseldorf juristisch und betriebswirtschaftlich begleitet. Zusätzlich berät der Restrukturierungsexperte Dirk Eichelbaum (Wirtschaftskanzlei Buchalik Brömmekamp) die Geschäftsführung in dem Verfahren. 

Bockwoldt entwickelt und produziert Getriebe und Getriebemotoren sowie elektronische Steuerungen. Das vor über 100 Jahren gegründete Familienunternehmen beschäftigt am Stammsitz in Bad Oldesloe rund 50 Mitarbeiter, die in einer Betriebsversammlung über das Verfahren informiert worden sind. Die Löhne und Gehälter sind bis einschließlich März gesichert.

Hintergrund der wirtschaftlichen Schieflage ist die Insolvenz eines Lieferanten. Dadurch erhielt Bockwoldt keine Vorprodukte mehr und musste die eigene Produktion zurück fahren. Die daraus entstandenen Umsatzeinbrüche konnten durch Kosteneinsparungen nicht kompensiert werden. „Die Ursache liegt in der Pleite eines Lieferanten. Auch wenn das nicht unsere Schuld ist, müssen wir trotzdem alle Konsequenzen tragen. Es geht jetzt darum, den Betrieb als Ganzes aufrecht zu erhalten und die Arbeitsplätze zu sichern“, begründet Geschäftsführer Carl-Michael Bockwoldt die Entscheidung für das Eigenverwaltungsverfahren.

Mit der Eigenverwaltung nutzt Bockwoldt die seit dem 1. März 2012 geltenden neuen Möglichkeiten einer Sanierung unter Insolvenzschutz. Dabei erstellt das Unternehmen unter Aufsicht eines Sachwalters einen Sanierungsplan, in dem die Entschuldung und nachhaltige Fortführung des Unternehmens aufgezeigt wird und dem die Gläubiger zustimmen müssen. „Die Eigenverwaltung ist der richtige Weg für das Unternehmen, um die Sanierung im Interesse aller Beteiligten schnell und erfolgreich umzusetzen“, erklärt Sanierungsexperte Dirk Eichelbaum. In den nächsten Wochen wird das Unternehmen zusammen mit dem Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp ein Sanierungskonzept erarbeiten und umsetzen.

Der Geschäftsbetrieb des Unternehmens wird vollumfänglich fortgeführt. „Wichtig ist es jetzt, die Lieferanten und Kunden für die Fortführung zu gewinnen. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter motiviert“, erklärt Sachwalter Berthold Brinkmann.