Versandapotheke Apodiscounter übernimmt Marke und Onlineportal Juvalis.de

  • ambitionierte Wachstumsstrategie weiterverfolgen

Bernburg. 6. Juli 2018. Die Apotheke im Paunsdorf Center Kirsten Fritsch e.K. (vor allem bekannt unter ihrer Kernmarke „apodiscounter“) hat am 3. Juli 2018 den Webshop der Versandapotheke „Juvalis.de“ übernommen. Der Kaufvertrag wurde am 28. Juni unterzeichnet. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart. Sowohl der vorläufige Gläubigerausschuss als auch der vorläufige Sachwalter Manuel Sack haben ihre Zustimmung zum Verkauf erteilt. Juvalis zählt zu den zwölf größten deutschen Versandapotheken und soll als eigenständige Marke weiter bestehen bleiben.

Die Apotheke im Paunsdorf Center betreibt eine moderne und innovative Versandapotheke und hält für ihre Kunden ein breites Sortiment an verschreibungsfreien Arzneimitteln, homöopathischen und kosmetischen Produkten sowie Nahrungsergänzungsmitteln bereit. Mit dem Kauf setzt sie ihre ambitionierte Wachstumsstrategie im Konkurrenzkampf gegen die großen Anbieter DocMorris und Shop-Apotheke fort: „Mit der Übernahme von Juvalis nehmen wir einmal mehr eine aktive Rolle in der aktuellen Konsolidierungsphase im Versandapothekenmarkt ein, um unsere Position im Wettbewerb zu festigen und weiter auszubauen. Uns ist nun aber erst einmal daran gelegen, die Juvalis-Kunden bei uns willkommen zu heißen und ihnen den Übergang so angenehm wie möglich zu gestalten.“

Der bisherige Inhaber von Juvalis, Stefan Hülsmann, hat die Juvalis-Kunden in den vergangenen Tagen bereits angeschrieben und über die neue Betreiberin informiert. Die bisherigen Bestellungen werden weiterhin bearbeitet. Das Verfahren und der Verkauf haben keine Auswirkungen auf die Belieferung der Kunden.

Stefan Hülsmann hatte Anfang Mai 2018 beim Amtsgericht Magdeburg einen Antrag auf ein Eigenverwaltungsverfahren gestellt. Am 28. Juni 2018 eröffnete das Amtsgericht planmäßig das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Im wesentlich bekannteren Regelinsolvenzverfahren droht dem Apotheker der Verlust seines Unternehmens, da in der Regelinsolvenz die berufliche Zulassung entzogen wird. Deshalb entschied sich Hülsmann für ein Eigenverwaltungsverfahren. Die Sanierung der Onlineapotheke begleitet die Düsseldorfer Rechts- und Unternehmensberatung Buchalik Brömmekamp, die bereits mehrere Apothekenketten durch ein Eigenverwaltungsverfahren geführt hat. „Mit dem Verkauf haben wir einen überzeugenden Sanierungspfad aufzeigen können. Die gemeinsamen Anstrengungen haben Früchte getragen“, so Dr. Hubertus Bartelheimer, projektbegleitender Partner von Buchalik Brömmekamp.

In der Eigenverwaltung werden die Geschäfte und die Sanierung unter der Leitung der bisherigen Geschäftsführung geführt, die unter der Aufsicht eines Sachwalters steht. Das Amtsgericht Magdeburg hat als Sachwalter den Sanierungsexperten Manuel Sack von der Kanzlei Brinkmann & Partner bestellt, der bereits im vorläufigen Verfahren tätig war.