Konsortialfinanzierungen - Chancen für kleinere und mittlere Kreditinstitute

Konsortialfinanzierungen laufen den bilateralen Finanzierungen bei größeren mittelständischen Unternehmen immer weiter den Rang ab. Die Gründe liegen auf der Hand. Die arrangierenden Banken stärken ihren Provisionsertrag und sichern sich den direkten Zugang zum Kreditnehmer. Vertrieben wird dieses Produkt mit den Argumenten, dass die Ansprechpartner reduziert, die Abwicklung vereinfacht und die Finanzierung in Krisenzeiten stabil bleibt.

Die hohe Komplexität dieser Finanzierungsart, insbesondere wenn diese sich am LMA-Standard orientiert, führt in der Praxis leider häufig dazu, dass sowohl Kreditnehmer als auch die beteiligten Banken unter dem Monitoring- und Reportingaufwand leiden und die umfangreichen Verpflichtungen, die sich aus einer solchen Konsortialfinanzierungsstruktur ergeben, nur mit großem Aufwand durch den Kreditnehmer eingehalten und durch die Banken überprüft werden können.

Die besonderen strukturimmanenten Risiken dieser Finanzierungstransaktionen und deren Dokumentation sind im Rahmen der eigenen Kreditentscheidung zwingend zu berücksichtigen, da sie die Risikoposition der Bank direkt betreffen. Verwertungsbeschränkungen hinsichtlich der Durchsetzbarkeit der Sicherheiten, Rechte, die aufgrund von Mehrheitserfordernissen nicht mehr allein oder auch gegen den eigenen Willen des Kreditinstituts durchgesetzt werden können und das Risiko der Nachrangigkeit der eigenen Kreditforderung durch bestimmte Regelungen und Strukturen.

 Dabei gibt es durchaus alternative Gestaltungsformen zu einer komplexen Konsortialfinanzierung, die den gleichen Mehrwert für den Kunden bieten, aber mit überschaubarem Aufwand umsetzbar sind.

Um Ihnen diese Form der Finanzierung und ihre Alternativen näherzubringen, möchten wir mit Ihnen den gesamten Prozessablauf einer Konsortialfinanzierung aus Sicht des Kreditinstituts erläutern. Dabei werden die Chancen und Risiken an den betreffenden Stellen im Prozess aus Sicht der finanzierenden Bank erläutert und gerne mit Ihnen diskutiert.

Hierzu laden wir Sie zu einer halbtägigen Vortragsveranstaltung zu dem Thema

„Konsortialfinanzierungen -  Chancen und Risiken für kleinere und mittlere Kreditinstitute“

mit den nachfolgenden Inhalten ein. Die Vortragsveranstaltung findet am Donnerstag, den 3. Juni 2016, von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr in den Räumen unserer Berliner Kanzlei statt.

Ihr Referent, RA Daniel Trowski, war insgesamt 14 Jahre als Legal Adviser und Syndikus, zuletzt in der Funktion als Teamleiter, in führenden deutschen Geschäftsbanken im Bereich Unternehmensfinanzierung und Structured Finance tätig und begleitet nunmehr als Rechtsanwalt überwiegend Kreditnehmer und Kreditinstitute.  

Wir freuen uns, Sie zu dieser Veranstaltung in unserem Hause begrüßen zu dürfen und bitten Sie, uns unter der Fax-Nr.: 030 – 24 35 55 17 15 oder per Mail an bettina.fey@buchalik-broemmekamp.de  mitzuteilen, ob Sie teilnehmen werden. Sollten Sie persönlich verhindert sein, sind interessierte Mitarbeiter(innen) aus Ihrem Hause gerne willkommen. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldefax