Buchalik Brömmekamp wieder mit Best of Consulting Award der Wirtschaftswoche für das Projekt Pfeiffer Reisen ausgezeichnet

  • Sanierung der Pfeiffer-Reisen in der Kategorie Restrukturierung Mittelstand mit „Exzellent“ bewertet

Düsseldorf, 22. November 2017. Bereits zum zweiten Mal ist die Buchalik Brömmekamp Unternehmensberatung mit dem Best of Consulting Award (BoC) der Wirtschaftswoche ausgezeichnet worden. Die Unternehmensberatung hatte sich mit der erfolgreichen Sanierung der Pfeiffer-Reisen aus Bad Zwischenahn in der Kategorie Restrukturierung beworben. Die fünfköpfige Fachjury vergab für das Sanierungsprojekt die Auszeichnung „Exzellent“. Für die Bewertung wurden externe Projektbeteiligte insbesondere von Pfeiffer Reisen sowie zehn weitere Referenzkunden von Buchalik Brömmekamp befragt. Buchalik Brömmekamp erhielt die Auszeichnung bereits im Vorjahr für das Projekt Wellemöbel. Zum achten Mal verlieh die Wirtschaftszeitung den BoC-Award an Deutschlands beste Unternehmensberater. Am gestrigen Dienstag feierten rund 180 Vertreter aus Industrie und Wissenschaft im Düsseldorfer Hyatt die Award-Gewinner.

Pfeiffer Reisen brachte die Insolvenz des Fernbusanbieter City2City fast unter die Räder. Geschäftsführer Stefan Pfeiffer hatte gut über eine Million Euro in neue Fahrzeuge investiert. Durch das Aus verlor er über Nacht einen monatlichen Umsatz von 150 000 Euro. Ein befreundeter Steuerberater hatte dem Unternehmer über die fast immer noch unbekannte Möglichkeit einer Sanierung unter Insolvenzschutz berichtet. In diesem Verfahren wird das Unternehmen operativ und finanziell restrukturiert und neu aufgestellt. „Es ist in existenzbedrohenden Krisensituationen häufig dann eine Handlungsalternative, wenn die Ursachen für die Schieflage durch strukturelle Anpassungen beseitigt werden können. Pfeiffer Reisen hat in dem Verfahren eine deutliche Lernkurve durchlaufen und nun gegenüber Wettbewerbern die Nase ein Stück weit vorn“, erinnert sich Bozidar Radner, Geschäftsführender Gesellschafter der Buchalik Brömmekamp Unternehmensberatung und projektbegleitender Partner.

Pfeiffer Reisen, das heute Primo Regio heißt, hat innerhalb von nur zwölf Monaten einen Turnaround im Ergebnis und Cash-Flow erreicht. Dazu strukturierte Pfeiffer zusammen mit den Beratern von Buchalik Brömmekamp sein Geschäftsmodell neu. Randaktivitäten wurden verkauft oder aufgeben und es wurden neue organisatorische Strukturen geschaffen. Durch die Sanierung unter Insolvenzschutz konnte zusätzliche Liquidität generiert, die Eigenkapitalquote deutlich verbessert und langfristige, belastende Dauerschuldverhältnisse kurzfristig beendet werden. Insgesamt wurden 47 konkrete Sanierungsmaßnahmen erarbeitet und bereits weitgehend umgesetzt. Fortschritte und Eintritt der erwarteten Ergebnisse wurden durch ein strukturiertes Umsetzungsmanagement kontinuierlich überwacht und bei Bedarf sind systematisch Gegensteuerungsmaßnahmen ergriffen worden.

Heute fokussiert sich Stefan Pfeiffer wieder auf das Kerngeschäft im Linien-, Fernbus- und Reisebusverkehr. Der Erfolg gibt ihm Recht. Ein Jahr nach der Aufhebung des Eigenverwaltungsverfahrens sind die Mitarbeiterzahl und der Umsatz wieder deutlich gestiegen. Zudem ist das Busunternehmen Primo Regio auch nach dem Insolvenzverfahren nach wie vor in der Hand der Unternehmerfamilie.

„Wir sind stolz auf die erneute Auszeichnung! Das zeigt einerseits die Kontinuität unserer Beratungsqualität und unterstreicht andererseits, dass eine nachhaltige Sanierung nur durch Anpassung der leistungswirtschaftlichen Faktoren und ein gutes Management möglich ist“, erklärte Bozidar Radner bei der Verleihung.

Hiernach wurde gesucht:

  • insolvenz thurn

Über den Autor