BV ESUG: Vier neue Vertiefungsseminare: Mitarbeitermanagement, Insolvenzplan, Haftung des Sanierungsgeschäftsführers und Steuern im ESUG-Verfahren

Der Bundesverband ESUG und Sanierung Deutschlang e.V. (kurz: BV ESUG) setzt seine ganztägigen Vertiefungsseminare mit aktuellen Themen zur Insolvenz und Restrukturierung fort.
Für den Auftakt des Seminarzyklus am 14. März 2019 konnten wir als externe Referentin Frau Anja Schauenburg von dem Unternehmen „Die Personalumbauer“ (Kiel/Hamburg) zu dem Thema „Das richtige Mitarbeitermanagement in der Restrukturierung/Insolvenz“ gewinnen. Frau Schauenburg ist Expertin für Personalveränderung und Trennungsmanagement und begleitet Unternehmen bei komplexen Personalumbauprozessen.

Weitere Themen und Termine:
Das richtige Mitarbeitermanagement in der Restrukturierung/Insolvenz – So schaffen Sie den Turnaround“
Donnerstag, 14.03.2019, 9:00 – 17:00 Uhr
Referentin: Anja Schauenburg / „Die Personalumbauer“ – Kiel/Hamburg
Moderation: RA Robert Buchalik

  • Veränderungskommunikation organisieren
  • Change Tools und Interventionsfelder für einen reibungslosen und ausballancierten Prozess
  • Erfolgsfaktoren zur Mitarbeiterbindung in Turnaround Projekten
  • Transfergesellschaften in der Praxis

Der Insolvenzplan als Sanierungsinstrument
Freitag, 15.03.2019, 9:00 – 17:00 Uhr
Referenten: RA Alfred Kraus/Fachanwalt für Insolvenzrecht
RA Dr. Jasper Stahlschmidt/Fachanwalt für Insolvenzrecht/CRO

  • Fallstricke bei der Erstellung eines Insolvenzplans unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung und der neuen Rechtslage zum Sanierungsgewinn
  • Einsatz eines CRO unter Insolvenzbedingungen
  • Fallbeispiele

Haftung und Strafbarkeit des Sanierungsgeschäftsführers – Risiken erkennen und vermeiden
Donnerstag, 09.05.2019, 9:00 – 17:00 Uhr
Referent: RA Dr. Olaf Hiebert, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Strafverteidiger

  • Haftung und Strafbarkeitsrisiken des Sanierungsgeschäftsführers – zwei Seiten derselben Medaille
  • Zahlungspflichten und -möglichkeiten: Vor Antragstellung, ab Antragstellung, ab Eröffnung – Wann darf ich was bezahlen?
  • Zahlungen auf Altverbindlichkeiten – zulässig oder gar erforderlich?
  • Eigentumsvorbehalte, Pfandrechte & Co.
  • Weiternutzung bisheriger Geschäftskonten
  • Verschärfung der Haftung für Sanierungsgeschäftsführer in der Eigenverwaltung durch BGH, Urt. v. 26.04.2018 – IX ZR 238/17
  • Insolvenzforderungen und Masseverbindlichkeiten
  • Aus- und Absonderungsrechte richtig prüfen, Fehler vermeiden
  • Einzelermächtigung oder Treuhandkontenmodell – Risiken, Fehler und praktische Umsetzung
  • Haftung bei Stellung von Insolvenzantrag ohne vorherige Anfechtungsprüfung
  • Der richtige Umgang mit einem Ermittlungsverfahren

Steuerliche Besonderheiten im ESUG-Verfahren
Freitag, 10.05.2019, 9:00 – 17:00 Uhr
Referent: Martin Rekers, Rechtsanwalt, Steuerberater

  • Steuerentrichtungspflichten, insbesondere im Eröffnungsverfahren
  • Vermeidung steuerlicher Haftung
  • Besonderheiten Lohnsteuer und Umsatzsteuer in der Insolvenz
  • Ertragsteuern in der Insolvenz, insbesondere Sanierungsgewinn

Die Teilnahmegebühr pro Seminar beträgt für BV ESUG-Mitglieder 80,00 EUR, für Nicht-Mitglieder 200,00 EUR. Veranstaltungsort ist die Geschäftsstelle des BV ESUG in Düsseldorf. Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie von Frau Inke Schumacher, E-Mail:

Über den Autor