return: Krisen-Ausfahrt – das erfolgreiche Eigenverwaltungsverfahren von Pfeiffer Reisen

Die Stationen der Buslinie 330 kennt Stefan Pfeiffer auswendig: Wiefelstede Am Tief, Neuenkruge Mitte, Metjendorf Am Sportplatz, und dann irgendwann die Endstation, Oldenburg ZOB. Es ist seine Lieblingsstrecke, wenn er einspringt, weil einer seiner Fahrer über Nacht krank geworden ist. 48 Minuten hin, 48 Minuten zurück. „Der Bus ist morgens voll, und ich unterhalte mich gern mit den Fahrgästen.“ Es fehlte nicht viel, und die Fahrgäste hätten den freundlichen Chauffeur nie mehr hinter dem Lenkrad gesehen. Pfeiffer, Inhaber des alteingesessenen Omnibusbetriebs Pfeiffer-Reisen, war zahlungsunfähig. Zu viel angefangen, zu schnell gewachsen, dann noch Pech gehabt. So lässt sich in einem Satz beschreiben, was dem 48-Jährigen mit seiner Firma widerfahren ist. Aber Pfeiffer hatte auch Glück im Unglück. Mitarbeiter und Kunden hielten zu ihm, Gläubiger zeigten Geduld, und ein erfahrener Sanierungsberater half bei der Umstrukturierung des Unternehmens. Heute zieht Pfeiffer das eher ungewöhnliche Fazit: „So schwer die Situation war, ich habe auch schöne Erfahrungen gemacht.“ Und sein Unternehmen? Ist seit acht Monaten raus aus der Insolvenz. Es schreibt schwarze Zahlen und hat 159 Mitarbeiter, 14 mehr als vor dem Konkurs.

Im Herbst 2015 hörte Alfons Kossen, Freund und Steuerberater von Pfeiffer, einen Vortrag der Düsseldorfer Anwaltskanzlei und Unternehmensberatung Buchalik Brömmekamp über das sogenannte Planverfahren in Eigenverwaltung. „Er kam zurück und sagte: Ich glaube, das ist was für dich“, erinnert sich Pfeiffer.

Selbst bei Fachleuten sind die in 2012 verbesserten Möglichkeiten der Eigenverwaltung auch heute noch vielfach unbekannt. Es handelt sich um eine Insolvenz ohne klassischen Insolvenzverwalter. Vielmehr ist es der Geschäftsführer selbst, der sein Unternehmen saniert – unterstütztvon Experten (siehe Kasten). „Zu den Voraussetzungen gehört, dass die Ursachen für die Schieflage durch strukturelle Anpassungen beseitigt werden können“, erklärt Bozidar Radner, Geschäftsführer von Buchalik Brömmekamp.

Der komplette Artikel aus der return.

Weitere Artikel zu Sanierung und Restrukturierung lesen Sie im Magazin Return

Über den Autor