Kapitalbeschaffung

Restrukturierungskonzepte müssen Anforderungen der Kreditgeber genügen

Unternehmen in Krisensituationen benötigen zur Durchführung einer Restrukturierung meist externes Kapital. Dazu bedarf es eines Restrukturierungskonzeptes, das den Anforderungen der Finanzierungspartner genügt. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Verhandlung mit Banken, Kreditinstituten und Investoren unterstützen wir Sie bei der Kapitalbeschaffung für Ihre Restrukturierungsmaßnahmen.

Die Beschaffung von Fremdkapital außerhalb von Kreditinstituten, die sich bereits im Unternehmen engagieren, ist in einer Krisensituation besonders anspruchsvoll. Dies wird nur bei Vorlage eines qualitativ hochwertigen Restrukturierungskonzeptes gelingen, welches neben den Krisenursachen auch detailliert quantifizierte Maßnahmen zur Restrukturierung des Unternehmens beschreibt. Die Ableitung der Ergebnis- und Liquiditätseffekte solcher Restrukturierungsmaßnahmen und deren Abbildung in einer integrierten Unternehmensplanung sind unverzichtbarer Bestandteil bei der Kapitalbeschaffung. Die Beurteilung des Kapitalbedarfs und die Begleitung der Restrukturierungsmaßnahmen kann dabei auch gegenüber Fremdkapitalgebern als vertrauen schaffende Maßnahmen angesehen werden. Sollte die Einwerbung von Fremdkapital nicht erfolgreich sein, kann das Einwerben zusätzlichen Eigenkapitals für ein Unternehmen eine Interessante Alternative bieten. Unser Netzwerk zu Banken und Investoren bietet hier interessante Möglichkeiten.

Sollten alle Möglichkeiten der Kapitaleinwerbung erfolglos sein, bietet das Insolvenzrecht interessante Möglichkeiten, ein Unternehmen in seinem gesunden Kern zu erhalten. Mit unserer langjährigen Erfahrung in diesem Bereich können wir auch bei gescheiterter Kapitalisierung neue Wege eröffnen.