BRAUWELT: Geschäfts­füh­rer­haf­tung ­– Ach­tung vor Überschuldung

Der wirtschaftliche Niedergang einer Brauerei kommt selten über Nacht. In der Regel handelt es sich um einen schleichenden Prozess, der sich über Jahre hinziehen kann. Dabei kommt es meist auch zu Liquiditätsengpässen und zu Überschuldung. In dieser Situation ist Vorsicht geboten. Wer jetzt einfach weitermacht wie bisher, ist schlecht beraten. Das Gute daran: In der Krise liegen auch Chancen – wenn man sie richtig zu nutzen weiß.
Jochen Rechtmann