der möbel­spe­di­teur: Gefah­ren einer Insol­venz — Risi­ko­fak­tor Überschuldung

Insolvenzanträge werden in der Regel erst nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit gestellt. Stellt sich im Insolvenzverfahren heraus - und das kommt häufig vor -, dass die Gesellschaft bereits seit Monaten oder gar Jahren überschuldet war, drohen dem Geschäftsführer erhebliche Strafbarkeits- und Haftungsrisiken. Denn bereits die Überschuldung begründet eine Antragspflicht.
Jochen Rechtmann