Hans Neu­kirch­ner Druck­schal­tungs­tech­nik GmbH will sich durch Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren sanieren

  • Vor­läu­fi­ge Eigen­ver­wal­tung gem. § 270b InsO n. F. beantragt
  • Geschäfts­be­trieb läuft unein­ge­schränkt weiter

Wetz­lar, 05. Febru­ar 2021. Mari­us Pana, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Hans Neu­kirch­ner Druck­schal­tungs­tech­nik GmbH in Bisch­of­fen, will das vor über 40 Jah­ren gegrün­de­te Unter­neh­men durch ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren sanie­ren und wie­der wett­be­werbs­fä­hig auf­stel­len. Einem ent­spre­chen­den Antrag des Unter­neh­mens hat das Amts­ge­richt Wetz­lar zuge­stimmt. „Mit der Eigen­ver­wal­tung ver­fol­gen wir das Ziel, Hans Neu­kirch­ner Druck­schal­tungs­tech­nik fort­zu­füh­ren und nach­hal­tig zu sanie­ren. Des­halb läuft der Geschäfts­be­trieb unein­ge­schränkt wei­ter wie bis­her“, erklärt Mari­us Pana. Die 36 Mit­ar­bei­ter wur­den bereits über die aktu­el­le Ent­wick­lung infor­miert. Löh­ne und Gehäl­ter sind in den ers­ten drei Mona­ten des Ver­fah­rens über das Insol­venz­geld abgesichert.

Mit dem Ver­fah­ren nutzt das Unter­neh­men nun eine Chan­ce, die der Gesetz­ge­ber mit dem Gesetz zur wei­te­ren Erleich­te­rung der Sanie­rung von Unter­neh­men – kurz ESUG  – vor acht Jah­ren geschaf­fen hat. Durch die Eigen­ver­wal­tung kön­nen sich Unter­neh­men in schwie­ri­gen Situa­tio­nen wie­der neu auf­stel­len. Die Unter­neh­mens­lei­tung bleibt in der Eigen­ver­wal­tung wei­ter­hin im Amt und wird die Sanie­rung unter Auf­sicht des Gerichts und eines Sach­wal­ters selbst­stän­dig durch­füh­ren. Als Gene­ral­be­voll­mäch­tig­ter wur­de Ulrich Kam­me­rer, UKMC GmbH & Co. KG, bestellt. Heu­te wur­de durch das Amts­ge­richt Wetz­lar als vor­läu­fi­ger Sach­wal­ter Dr. Micha­el Lojow­sky von der Kanz­lei Schult­ze & Braun bestellt.

In dem Ver­fah­ren wird Hans Neu­kirch­ner Druck­schal­tungs­tech­nik von der Wirt­schafts­kanz­lei Bucha­lik Bröm­me­kamp und der Unter­neh­mens­be­ra­tung ple­no­via aus Düs­sel­dorf beglei­tet, mit deren Unter­stüt­zung in den nächs­ten Wochen ein Sanie­rungs­kon­zept erar­bei­tet wird. Die­ses Kon­zept soll spä­ter in einem Insol­venz­plan mün­den, in dem die Ent­schul­dung und nach­hal­ti­ge Fort­füh­rung des Unter­neh­mens auf­ge­zeigt wird. Wäh­rend des Ver­fah­rens läuft der Betrieb unver­min­dert weiter.

„Durch die Anpas­sung der Pro­dukt­pa­let­te und eine stär­ke­re Aus­rich­tung auf die Allein­stel­lungs­merk­ma­le des Unter­neh­mens soll Hans Neu­kirch­ner Druck­schal­tungs­tech­nik wie­der wirt­schaft­lich sicher auf­ge­stellt wer­den“, blickt Mari­us Pana zuver­sicht­lich in die Zukunft. „Das Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren ist ein geeig­ne­tes Instru­ment für Unter­neh­men, die früh­zei­tig han­deln. Ziel ist es, dem Unter­neh­men eine Zukunfts­per­spek­ti­ve zu ermög­li­chen und zugleich die Inter­es­sen der Gläu­bi­ger zu wah­ren“, erläu­tert Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Insol­venz­recht Phil­ipp Wol­ters (Bucha­lik Bröm­me­kamp). Sanie­rungs­ex­per­te André Leh­mann (ple­no­via) ergänzt: „Im Rah­men des Ver­fah­rens wird das Unter­neh­men ertrags- und liqui­di­täts­mä­ßig wie­der gestärkt. Auf Basis des nun zu ent­wi­ckeln­den Sanie­rungs­kon­zep­tes bekommt Hans Neu­kirch­ner Druck­schal­tungs­tech­nik die Mög­lich­keit, sich neu auf­zu­stel­len und die Chan­cen des Mark­tes zu nutzen.“

Juris­ti­sche Berater:
Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft, Düsseldorf:
Phil­ipp Wol­ters (Insol­venz­recht), Jür­gen Bödi­ger (Arbeits­recht), Dani­el Trow­ski (Bank­recht)

Betriebs­wirt­schaft­li­che Berater: 
ple­no­via GmbH, Düsseldorf:
Flo­ri­an Scher­cher, André Lehmann

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden