21 02, 2014

Robert Bucha­lik in MuM: Risi­ko Raten­zah­lung: Die Anfech­tung vermeiden

2021-03-19T13:06:15+01:0021. Februar 2014|Meldungen|

Die ausufernde Insolvenzanfechtung stellt für den redlichen Unternehmer ein ernst zu nehmendes Problem dar. Bei Insolvenz eines Kunden ist schon ärgerlich genug, eine Forderung ganz oder teilweise abschreiben zu müssen. Doch Insolvenzverwalter fordern immer häufiger Erlöse auch zurück, die weit vor der Insolvenz erzielt wurden. Zwei Drittel aller Unternehmen erhalten jedes Jahr ein entsprechendes Schreiben eines Insolvenzverwalters. Nach einer Umfrage der deutschen [...]

7 02, 2014

Bucha­lik in Ban­ken-Times: Ver­bes­se­rung der Risi­ko­po­si­ti­on der Bank durch Insol­venz­plan und Eigenverwaltung

2021-03-19T13:06:40+01:007. Februar 2014|Meldungen|

Robert Buchalik schreibt in der Banken-Times über die Verbesserung der Risikoposition der Bank. Die Bank hat im Gläubigerausschuss meist nur einen Sitz. Ihre Stimme hat nicht mehr Gewicht wie die des Kleingläubigers oder des Arbeitnehmers. Gleichwohl kann die Bank, wenn sie ihre Kompetenz richtig einsetzt, den Verfahrensgang in der Insolvenz im Wesentlichen bestimmen. Die Insolvenz wird damit zur Chance, nicht nur [...]

2 12, 2013

Dani­el Trow­ski: Zivil­recht­li­che Haf­tungs­ri­si­ken in der Kri­se am Bei­spiel des GmbH-Geschäftsführers

2021-03-19T13:09:33+01:002. Dezember 2013|Meldungen|

Handlungen des Geschäftsführers im Rahmen des üblichen Geschäftsverkehrs außerhalb der Insolvenz können in der Insolvenz seine persönliche Haftung gegenüber den Gesellschaftern bzw. Gläubigern der Gesellschaft auslösen. Dabei erhöhen sich die Haftungsrisiken in Abhängigkeit von der Nähe zwischen Handlung und Insolvenzantragspflicht. Das deutsche Recht verfügt über keine einheitliche Systematik bezüglich der Haftung von Geschäftsführern. Vielmehr finden sich die potenziellen Haftungsregelungen in [...]

29 10, 2013

Bucha­lik Bröm­me­kamp wie­der­um unter Deutsch­lands TOP 30 Wirtschaftskanzleien

2021-04-17T10:45:19+02:0029. Oktober 2013|Meldungen|

Düsseldorf, 29. Oktober 2013. Buchalik Brömmekamp gehört erneut zu Deutschlands TOP 30 Kanzleien im Bereich Restrukturierung/Sanierung. Das ermittelte die JUVE-Redaktion in ihrer 16. Auflage des JUVE Handbuchs der Wirtschaftskanzleien 2013/2014. In diesem Jahr kletterte Buchalik Brömmekamp um zehn Plätze unter die besten 30. Das aktuelle Ranking bestätigt die Spitzenstellung der auf Insolvenz und Restrukturierung fokussierten Sozietät. Die Redaktion hebt in [...]

28 10, 2013

Bucha­lik Bröm­me­kamp und DIAI legen Leit­fa­den für die Arbeit in Gläu­bi­ger­aus­schüs­sen vor

2021-03-19T13:10:36+01:0028. Oktober 2013|Meldungen|

Der Gläubigerausschuss ist nach dem ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) das zentrale Steuerungsorgan für die Mitbestimmung der Gläubiger an der Sanierung eines insolventen Unternehmens sowie für die Auswahl des Insolvenz-/Sachverwalters. Trotz seiner exponierten Stellung sind viele Insolvenzgläubiger noch dabei, ihre Rolle zu finden. Während Kreditgeber regelmäßig im Ausschuss sitzen, stehen insbesondere Lieferanten und Dienstleister (ungesicherte Gläubiger) [...]

23 10, 2013

Robert Bucha­lik: neue Wege zur Kri­sen­be­wäl­ti­gung (ESUG, Schutz­schirm­ver­fah­ren und Eigenverwaltung)

2021-04-16T17:08:50+02:0023. Oktober 2013|Meldungen|

Mit dem Inkrafttreten des ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) am 1. März 2012 hat sich die Welt der Insolvenzabwicklung grundlegend verändert. Das neue Recht ist in vielen Unternehmen zwar noch nicht angekommen, und es gilt noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, gleichwohl steigt die Zahl der Unternehmen, die sich über ein Schutzschirmverfahren oder eine vorläufige Eigenverwaltung in der Insolvenz sanieren, stetig. Seit März 2012 ist es möglich, [...]

23 10, 2013

Bozi­dar Rad­ner und Harald Kam: Light­ver­si­on für Sanierungsgutachten

2021-03-19T13:11:20+01:0023. Oktober 2013|Meldungen|

Sanierungsgutachten steigern die Kooperationsbereitschaft aller Beteiligten und erhöhen die Sanierungswahrscheinlichkeit. Doch der Aufwand für ein solches Konzept ist enorm. Dabei können aus Zeit- und Kostengründen die Anforderungen an ein solches Gutachten heruntergeschraubt werden. Als „Lightversion“ reicht ein Konzept aus, das langfristig die Wettbewerbs- und Renditefähigkeit aufzeigt. So unterschiedlich die Gründe für die Schieflage von Unternehmen auch sind, sie haben drei Dinge gemeinsam: kein Geld, keine Zeit zu handeln und kein Vertrauen der [...]

22 10, 2013

Robert Bucha­lik: Pro­fes­sio­nel­le Vor­be­rei­tung bei der Eigen­ver­wal­tung (ESUG) ist alles

2021-04-17T11:09:44+02:0022. Oktober 2013|Meldungen|

Zweites Düsseldorfer Restrukturierungsforum: „Stolperstein Eigenverwaltung“ Düsseldorf, 22. Oktober 2013. Das zweite Düsseldorfer Restrukturierungsforum widmete sich dem spannenden Thema „Stolperstein Eigenverwaltung“. Rund 80 Gäste verfolgten am 17. Oktober die Diskussion der erfahrenen Referenten. Über einen Punkt herrschte an diesem Abend überwiegend Einigkeit: Ein Eigenverwaltungsverfahren muss gut vorbereitet sein, dann funktioniert es auch. Doch es gab eine etwas unterschiedliche Bewertung der letzten [...]

17 10, 2013

Robert Bucha­lik: Neue Wege zur Kri­sen­be­wäl­ti­gung — Schutz­schirm­ver­fah­ren und Eigenverwaltung

2021-04-17T11:10:25+02:0017. Oktober 2013|Meldungen|

Mit dem Inkrafttreten des ESUG (Gesetz zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) hat sich die Welt der Insolvenzabwicklung verändert. Die Zahl der Unternehmen, die sich über ein Schutzschirmverfahren oder eine vorläufige Eigenverwaltung in der Insolvenz sanieren, steigt stetig. Seit dem 1. März 2012 ist es möglich, vom ersten Tag der Insolvenzantragstellung an im Wege einer vorläufigen Eigenverwaltung oder eines Schutzschirmverfahrens und ohne Insolvenzverwalter [...]

14 10, 2013

Hil­fe in der Regen-Zeit: Schutz­schirm oder vor­läu­fi­ge Eigen­ver­wal­tung: Nach der Ände­rung der Insol­venz­ord­nung gibt es mehr Spiel­raum, aber auch mehr Aufwand

2021-04-17T10:58:03+02:0014. Oktober 2013|Meldungen|

Experten gehen davon aus, dass von den jährlich rund 30.000 insolventen Unternehmen, die einen Insolvenzantrag stellen, etwa 5.000 grundsätzlich sanierungsfähig wären – wenn rechtzeitig der Weg zu einer Sanierung unter Insolvenzschutz überlegt und das Verfahren professionell vorbereitet würde. Mit dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG), das zum 1. März 2012 in Kraft getreten ist, bietet die [...]

Nach oben