24 01, 2013

Bucha­lik Bröm­me­kamp ent­wi­ckelt Sanie­rungs­kon­zept für GSK Glas­Ser­vice Kiel und stellt mit Vol­ker Schreck den Sanierungsgeschäftsführer

2021-04-17T11:11:50+02:0024. Januar 2013|Meldungen|

GSK GlasService Kiel stellt Antrag auf vorläufige Eigenverwaltung Kiel, 24. Januar 2013. Die GSK GlasService Kiel GmbH hat beim Amtsgericht – Insolvenzgericht – Kiel einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens verbunden mit einem Antrag auf Eigenverwaltung gemäß § 270a InsO gestellt. Das AG Kiel hat diesem Antrag entsprochen und eine vorläufige Eigenverwaltung angeordnet. Damit können die Geschäftsführer Dr. Harald Frank [...]

16 01, 2013

För­de­rung von Sanie­run­gen unter Insol­venz­schutz ist im Auf­wind — Bucha­lik Bröm­me­kamp unter­sucht ESUG-Verfahren

2021-03-19T10:23:07+01:0016. Januar 2013|Meldungen|

Die Rahmenbedingungen in Insolvenzverfahren haben sich erheblich verändert. Die Datenlage für eine gründliche Analyse ist allerdings äußerst fragil, denn die Veröffentlichung eines Antrags für ein Schutzschirm- oder vorläufiges Eigenverwaltungsverfahren ist bis zur Eröffnung nicht vorgesehen. Buchalik Brömmekamp hat die deutschen Insolvenzgerichte zu den aktuellen §§ 270a, 270b InsO-Verfahren im Zeitraum März – Oktober befragt.  Die Ergebnisse: Die Untersuchung zeigt, dass [...]

18 12, 2012

ESUG wird das bevor­zug­te Insolvenzverfahren

2021-04-09T11:04:41+02:0018. Dezember 2012|Meldungen|

Neues Insolvenzrecht kämpft noch mit Kinderkrankheiten Mit dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) hat der Gesetzgeber Anreize geschaffen, Insolvenzanträge früher zu stellen. Seit Inkrafttreten im März 2012 haben mehr als 160 Unternehmen die neuen Möglichkeiten genutzt. Insgesamt müssen in diesem Jahr rund 30.000 Unternehmen den Gang zum Insolvenzgericht gehen. In der Praxis zeige sich aber, dass es noch viele Kinderkrankheiten [...]

16 11, 2012

Ist die Trans­fer­ge­sell­schaft noch ein geeig­ne­tes arbeits­recht­li­che Instru­ment zur über­tra­gen­den Sanie­rung von Unternehmen?

2021-03-19T10:23:52+01:0016. November 2012|Meldungen|

Ein Investor ist bereit, die Wirtschaftsgüter eines insolventen Unternehmens zu erwerben und zugleich das Unternehmen im Wesentlichen fortzuführen. Die arbeitsrechtlichen Regeln des Betriebsübergangs gem. § 613a BGB schrecken ihn aber ab. Das Bundesarbeitsgericht billigt unter gewissen Voraussetzungen die Zwischenschaltung einer Transfergesellschaft, aus der ein Investor bestimmte Arbeitnehmer neu einstellen darf, ohne in Konflikt mit dem Betriebsübergangsrecht zu kommen. Die Rechtsprechung [...]

16 11, 2012

Insol­venz­geld und des­sen Vor­fi­nan­zie­rung – Klar­heit nun auch beim Schutzschirmverfahren

2021-03-19T10:24:08+01:0016. November 2012|Meldungen|

Das Insolvenzgeld (§§ 165 ff. SGB III) sichert den Arbeitsentgeltanspruch der Arbeitnehmer für die letzten dem Insolvenzereignis vorausgehenden drei Monate des Arbeitsverhältnisses. Die Bundesagentur für Arbeit hat zwischenzeitlich in ihren aktualisierten Durchführungsanweisungen klargestellt, dass auch im Schutzschirmverfahren (§ 270b InsO) die Gewährung von Insolvenzgeld bzw. dessen Vorfinanzierung möglich ist. Die in der Insolvenzpraxis aufgekommene Frage, ob § 55 Abs. 3 InsO im [...]

16 11, 2012

Der Erfolg eines Unter­neh­mens ist die Sum­me sei­ner Entscheidungen

2021-03-19T10:24:24+01:0016. November 2012|Meldungen|

Unklare Verantwortlichkeiten, fehlendes Datenmaterial und zu kurze Vorlaufzeiten sind die Hauptgründe, warum Entscheidungsprozesse oft scheitern oder deutlich zu spät beginnen. Die Folgen sind unnötige Kosten und eine Demotivation bei allen Beteiligten. Die Entscheidungsmatrix und das 4E-Formular vermeiden Prozessschwierigkeiten und führen Entscheidungen herbei, die zeitgerecht anhand der richtigen Daten von den richtigen Personen getroffen und pünktlich umgesetzt werden. Typische Schwierigkeiten bei [...]

13 11, 2012

Risi­ko, Simu­la­ti­on und risi­ko­ge­rech­te Bewer­tung von Sanierungsstrategien

2021-03-19T10:24:43+01:0013. November 2012|Meldungen|

Ein Sanierungsgutachten ist die Grundlage einer „nachvollziehbaren, schlüssigen Darstellung der Sanierungsfähigkeit eines Unternehmens“ (IDW S6 Tz 2) für die Stakeholder (Gesellschafter, Geschäftsführer, Arbeitnehmer, Lieferanten, Kunden, Finanzierer, potentielle Investoren, Staat/Öffentlichkeit). Wegen der nicht sicher vorhersehbaren Zukunft ist die Aussage „sanierungsfähig“ bei IDW S6-Gutachten eine Wahrscheinlichkeitsaussage. Es ist für alle Beteiligten wichtig zu wissen, auf welchen (unsicheren) Annahmen die Aussage basiert und [...]

13 11, 2012

Der Ein­kauf – das (meist) unbe­kann­te Millionengrab

2021-03-19T10:25:16+01:0013. November 2012|Meldungen|

Während die Einkaufskosten durch eine Vielzahl automatisierter Vorgänge deutlich gesenkt werden können, bleibt die strategische Weiterentwicklung des Einkaufs auf der Strecke. Das zeigen die Ergebnisse der Umfrage „Top-Kennzahlen 2012“ des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), die die Leistungsfähigkeit deutscher Einkaufsabteilungen aufzeigt. Damit wird der Eindruck der mbb [consult] aus unzähligen Restrukturierungsprojekten bestätigt. Weiterhin ist zu beobachten, dass der [...]

Nach oben