Abtre­tungs­er­klä­rung

StartseiteRechts­be­ra­tungInsol­venz­le­xi­konAbtre­tungs­er­klä­rung

Abtretungserklärung

Die Abtretungserklärung ist Bestandteil des Insolvenzantrages natürlicher Personen, die gleichzeitig die Restschuldbefreiung beantragen. Der Schuldner tritt damit die pfändbaren Anteile seines monatlichen Einkommens an den Treuhänder / Insolvenzverwalter ab. Die pfändbaren Anteile orientieren sich an der Pfändungstabelle.

Die Abtretungserklärung gilt derzeit für drei Jahre ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

Die pfändbaren Anteile werden zunächst zur Deckung der Verfahrenskosten und dann zur Befriedigung der Gläubiger eingesetzt.

Rechtliche Grundlage:

Weiter recherchieren