Vorgehen bei der Erstellung des Sanierungskonzeptes

Drei Prüfkriterien bei Sanierungskonzepten nach IDW S6

Eines der drei wesentlichen Prüfkriterien im Rahmen des Sanierungskonzeptes nach IDW S6 ist neben der Fortführungs- und Renditefähigkeit die Wettbewerbsfähigkeit. Getreu der Devise „Puls messen reicht nicht aus“, geht Buchalik Brömmekamp tief in Ihr Unternehmen hinein, um ein objektives Bild über die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit zu zeichnen. Für die Betrachtung der Marktposition ist es zwingend erforderlich zu verstehen, auf welchem Markt, mit welchen Produkten und mit welchem Erfolg Ihr Unternehmen tätig ist.

Wettbewerbsfähigkeit als Bestandteil des Sanierungskonzeptes

In einem nächsten Schritt gilt es zu erarbeiten, welche Erfolgsfaktoren beherrscht werden müssen. Dies muss sich nicht immer nur auf Qualität und Preis beschränken, sondern kann auch Servicegrad, Innovationfähigkeit oder ähnliche Attribute betreffen. Gute Hinweise liefern die Lieferantenbewertungen, da diese die aus Kundensicht relevanten Kriterien zur Bewertungsgrundlage machen. Auf der Basis der so ermittelten Anforderungen an die Leistungs- und Betriebswirtschaft des Unternehmens werden diese mit dem IST-Zustand abgeglichen, um die Frage nach der zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit zu beantworten.

Unter Berücksichtigung von Stärken und Schwächen einerseits sowie Chancen und Risiken andererseits gilt es letztlich ein realistisches Maßnahmenbündel zu schnüren und zu bewerten, welches in der Sanierungsplanung aufgeht. Buchalik Brömmekamp zeigt in ihrem Sanierungskonzept die wesentlichen Krisenursachen sowie realistische Maßnahmen zu deren Beseitigung auf. Ergänzend sei hinzugefügt, dass fehlendes Controlling nach wie vor als Hauptursache für Insolvenzen gilt. Neben der Darstellung, mit welchen Produkten auf welchen Märkten zukünftig Geld verdient werden soll, rundet die Umsetzungsorganisation ein „aussichtsreiches“ Sanierungskonzept ab.

Maßnahmencontrolling und Sanierungsexperten

Zumal meist Managementfehler das Unternehmen in die Krise geführt haben, zeigt Buchalik Brömmekamp auf, dass mit einer klaren Maßnahmenorganisation, Sanierungstransparenz und Managementkompetenz das Sanierungskonzept umzusetzen ist. In vielen Fällen wird daher der Einsatz eines CRO, ein toolgestütztes Maßnahmencontrolling sowie eine für alle Stakeholder transparente Sanierungsorganisation (beispielsweise durch Lenkungsausschüsse) empfohlen, welche die Erfolgsaussichten deutlich erhöhen. Die so gewonnenen Erkenntnisse münden in einer integrierten SanierungsplanungSanierungskonzept IDW S6, zumindest bezogen auf die nächsten drei Jahre, um die Nachhaltigkeit der Maßnahmen zu dokumentieren.


Zurück