Dr. Jasper Stahlschmidt

Dr. Jasper Stahlschmidt

Geschäftsführer, Partner, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

T

E

Visitenkarte
Download

Werdegang

Rechtsanwalt seit 2004
Fachanwalt für Insolvenzrecht seit 2012
Studium der Rechtswissenschaften, Universität Regensburg
Jahrgang 1975

2004 bis 2009
Rechtsanwalt / Insolvenzverwalter, Kanzlei Kebekus-Zimmermann, Düsseldorf
seit 2007

Referententätigkeit zum Thema Insolvenzrecht (Referent beim RWS Verlag bis 2011 zum Thema: Mitarbeiterschulung Insolvenzrecht;
Regelmäßige Referententätigkeit bei Seminaren des BV- ESUG)

seit 2008 
Tätigkeit als Insolvenzverwalter
2009 bis 2010
Rechtsanwalt / Insolvenzverwalter, Kanzlei Klaas & Kollegen, Krefeld
2010 bis 2012
Rechtsanwalt / Insolvenzverwalter, Kanzlei Siemon, Düsseldorf
seit 2012
Partner der Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte Steuerberater (Düsseldorf, Frankfurt a.M., Berlin, Dresden, Stuttgart)
seit 2014
Geprüfter ESUG-Berater (Deutsches Institut für angewandtes Insolvenzrecht e.V. — DIAI)
seit 2017
Geschäftsführer der Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
seit 2020

Zertifizierter Sanierungsmoderator und Restrukturierungsbeauftragter (Deutsches Institut für angewandtes Insolvenzrecht e.V. — DIAI)

StaRUG - Sanierungsmoderator & Restrukturierungsbeauftragter
Geprüfter ESUG-Berater
Bundesverband ESUG e. V.

Schwerpunkte

Insolvenzrecht

Sanierungsberatung

Insolvenzplanverfahren

Restrukturierung

Sanierungsgeschäftsführung

Sanierungsrecht

Insolvenzplan

Referententätigkeit zum Thema Insolvenzrecht

Bewertungen

Bewertung "sehr gut" auf anwalt.de

Veröffentlichungen

Monografien

  • Die Gbr in der Insolvenz, 2004, Peter Lang Verlag
  • Privatinsolvenz in Frage und Antwort, 2009, DTV-Verlag
  • Private Schulden, 2010, Beck- Verlag I.

Buchbeiträge

  • Kübler (Hrsg.), Handbuch Restrukturierung in der Insolvenz, zusammen mit Herrn Carsten Schmidt: Verfahrensablauf beim Insolvenzplan in der 1. Auflage (2012), 2. Auflage (2015) sowie 3. Auflage (2018)

Aufsätze

  • Kommentierung zu AG Hamburg: Gerichtliche Bestätigung eines Restrukturierungsplans nach StaRUG trotz fehlender Dreiviertel-Mehrheit in einer Gläubigergruppe in EWiR 2021, 440-442
  • Die Möglichkeiten des neuen Sanierungsrechts anhand eines Fallbeispiels in ZInsO 2021, 205
  • Kann der Schuldner selbst einen zulässigen Antrag auf Aufhebung der Planvorlagefrist nach § 270b InsO stellen? In ZInsO 2019, 932
  • Kommentierung zu OLG Düsseldorf: Zum Ausschluss der Deckungsanfechtung durch vorgehende Erklärung des vorläufigen Sachwalters, EWiR 2019m 247
  • Die Haftungsrisiken des Insolvenzverwalters im Lichte der BGH-Rechtsprechung zur Vergütung des gemeinsamen Vertreters - keine Bevorzugung einer Gläubigergruppe in ZInsO 2018, 2445
  • Der Insolvenzplan lebt! - Die Rechtsprechung der letzten Jahre zur gerichtlichen Vorprüfung des Insolvenzplans, in ZInsO 2018, 494
  • Änderungen bei der Konzerninsolvenz in Eigenverwaltung durch das Gesetz zur Erleichterung der Bewältigung von Konzerninsolvenzen - Frischzellenkur auch für DAX-Unternehmen? In ZInsO 2017, 1010
  • Die neue richterliche Zuständigkeit bei Insolvenzplänen in Eigenverwaltung - ein Erfahrungsbericht in ZInsO 2014, 1144
  • Kommentierung zu OLG Naumburg: Schutzschirmverfahren, Masseverbindlichkeit in EWiR 2014, 597
  • Kommentierung zu AG Hamburg: Ablehnung der Eigenverwaltung bei zu Verzögerungen des Verfahrens führendem Verhalten des Schuldners  in EWiR 2013, 591
  • Kommentierung zu BGH: Unzulässigkeit der Beschwerde des Schuldners gegen Verfahrenseröffnung nach Eigenantrag
    EWiR 2012, 355
  • Die Schwierigkeiten eines (Ander-)kontos in NZI 2011, 272
  • Direktversicherungen und Rückdeckungsversicherungen in der Unternehmensinsolvenz in NZI 2006, 375