Working Capital Management und Cash Management

„Pecunia, quo vadis?“ oder Wo ist das Geld geblieben?

Sie müssen Verbindlichkeiten begleichen und Kredite werden fällig? Sie möchten in Wachstum investieren, aber Ihnen fehlen dazu die liquiden Mittel? Dann erhöhen Sie Ihre Liquidität durch systematische Analyse der Zahlungsströme und Optimierung des Working Capitals!

Die Kapitalbindung in deutschen Unternehmen ist überproportional hoch. Die Gründe sind vielfältig und reichen von mangelnder Transparenz bis hin zu unzureichender Einbindung aller Funktionsbereiche. Hier unterstützt Sie die Buchalik Brömmekamp Unternehmensberatung und stellt Ihr Working Capital- und Cash-Management professionell auf.

Dazu identifizieren und heben wir gemeinsam mit Ihnen in den nachfolgenden drei Projektschritten Ihren Working-Capital-Schatz:

Analyse / 1-Tages-Workshop

In der ersten Phase analysieren wir mittels standardisierter Methoden das Working Capital Ihres Unternehmens. Das Working Capital setzt sich zusammen aus den Vorratsbeständen, den Forderungen aus Lieferung und Leistung sowie den Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung.

Working-Capital-Management aus der Prozess-PerspektiveWorking-Capital-Management aus der Prozess-Perspektive

Modulweise wird eine quantitative und qualitative Bestandsaufnahme dieser drei Segmente durchgeführt. Darin werden die wichtigsten Working-Capital-Treiber identifiziert und deren Auswirkungen auf die Kapitalbindung, GuV und Cash-Flow festgestellt. Bereits innerhalb eines 1-Tages-Workshops erhalten Sie erste Handlungsempfehlungen und Quick-Wins. Parallel vergleichen wir Ihr Unternehmen in einem Benchmarking-Ansatz mit geeigneten Vergleichsunternehmen aus Ihrer Branche.

Maßnahmenkatalog / Liquiditätsbüro

In der zweiten Phase werden aus der Ist-Aufnahme gemeinsam mit Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet und ein detaillierter Maßnahmenkatalog erstellt, der sowohl operative als auch strategische Maßnahmen berücksichtigt. Für einen schnellen Projekterfolg bedarf dieser Maßnahmenkatalog einer kurzfristigen Umsetzung. Hierzu empfiehlt sich in der akuten Projektphase die Einrichtung eines Liquiditätsbüros, d.h. einer  temporären Position zur Steuerung aller Zahlungsströme und zur Hebung der kurzfristig erzielbaren Working-Capital-Potentiale. Das Liquiditätsbüro ist direkt der Geschäftsführung unterstellt und koordiniert als zentrale Stelle alle zahlungsrelevanten Geschäftsvorfälle.

Nachhaltige Implementierung ins Tagesgeschäft

In der dritten Phase werden die nachhaltigen Steuerungsinstrumente festgelegt und Maßnahmen zur Prozessoptimierung eingeleitet. Dabei geht es um die mittel- bis langfristige Absicherung der erreichten Erfolge durch Einbindung der Instrumente und Maßnahmen ins Tagesgeschäft. Aufsetzend auf den Ergebnissen des Workshops wird eine Projektorganisation eingerichtet und Projektsteuerungsinstrumente (z.B. Maßnahmenmanagement-Tool) werden implementiert. 

In der Analyse und Umsetzung profitieren Sie von unserem spezifischen Fachwissen und unseren Instrumenten, die Ihnen auch nach dem Projekt weiterhin zur Verfügung stehen. Damit ermöglichen wir Ihnen eine pragmatische, schnelle und zielgerichtete Durchführung Ihres Working-Capital-Projektes. Falls Ihnen keine eigenen Ressourcen zur Verfügung stehen, unterstützt Sie die Buchalik Brömmekamp Unternehmensberatung projektbezogen auch mit einem Liquiditätsmanager, der Ihr Liquiditätsbüro führt und den Maßnahmenkatalog systematisch in das Tagesgeschäft implementiert.

In allen drei Projektphasen können Sie auf die langjährige Erfahrung und Fachkenntnis der Berater von Buchalik Brömmekamp setzen. Kurzfristige Liquiditätssteuerung und Prozessoptimierung im Working Capital - wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem verborgenen Schatz.

Sprechen Sie uns an!