Working Capital

Geld ohne Bank

Sie müssen kurzfristig Liquidität generieren? Sie möchten in Wachstum investieren? Sie möchten ein besseres Rating, um somit die Chancen zur Finanzierung über dem Kapitalmarkt zu erhöhen? Dann optimieren Sie Ihr Working Capital!

Die Kapitalbindung in deutschen Unternehmen ist überproportional hoch. Die Gründe sind vielfältig und reichen von mangelnder Transparenz bis hin zu unzureichender Einbindung aller Funktionsbereiche, da das operative Tagesgeschäft häufig über Projekte gestellt wird. Hier unterstützt Sie die Buchalik Brömmekamp Unternehmensberatung und bringt gemeinsam mit Ihnen den Stein ins Rollen. In drei Projektschritten identifizieren und heben wir gemeinsam mit Ihnen Ihr Working Capital Potential:

In der ersten Phase analysieren wir mittels standardisierter Methoden Ihr Working Capital. Modulweise wird eine quantitative und qualitative Bestandsaufnahme durchgeführt. Darin werden die wichtigsten Working-Capital-Treiber identifiziert und deren Auswirkungen auf die Kapitalbindung, GuV und cash-flow festgestellt. Bereits innerhalb eines 1-Tages-Workshop erhalten Sie erste Handlungsempfehlungen und Quick-Wins. Dazu vergleichen wir Ihr Unternehmen in einem top-down Benchmarking-Ansatz mit geeigneten Benchmark-Partnern.

In der zweiten Phase werden aus der Ist-Aufnahme detaillierte Handlungsempfehlungen gemeinsam mit Ihnen abgeleitet und ein detaillierter Maßnahmenkatalog erstellt, der sowohl operative als auch strategische Maßnahmen berücksichtigt.

In der dritten Phase werden die nachhaltigen Steuerungsinstrumentarien festgelegt und Maßnahmen zur Prozessoptimierung eingeleitet.

In allen drei Projektschritten profitieren Sie von unserem spezifischen Fachwissen und unseren Tools (z.B. Maßnahmenmanagement-Tool), die Ihnen auch nach dem Projekt weiterhin zur Verfügung stehen.

Mit diesen added value ermöglichen wir Ihnen eine pragmatische, schnelle und zielgerichtete Durchführung des Working Capital Projektes.

Abb: Working Capital Management aus der Prozess-PerspektiveAbb: Working Capital Management aus der Prozess-Perspektive