Sanierungskonzept IDW S6

Ganzheitliche Unternehmensanalyse als Grundlage und Anleitung für eine nachhaltige Sanierung

Insbesondere in Krisensituationen besteht oftmals ein Vertrauensproblem zwischen einem Unternehmen, das sich in der Krise befindet, und den Stakeholdern. Um einen Liquiditätsengpass zu überbrücken oder eine nachhaltige Finanzierung des Unternehmens in Krisenzeiten sicherzustellen, ist ein überzeugendes Gesamtkonzept von Nöten. Vor allem die Kreditinstitute, aber auch andere Stakeholder fordern in dieser Situation ein Sanierungsgutachten, das den Erfordernissen nach „IDW S6“ entspricht. Das Gutachten des unabhängigen Beraters ist dann die Voraussetzung für eine Verlängerung der Kredite bzw. Neukredite.

Der IDW S6 ist ein vom Institut der Wirtschaftsprüfer erarbeiteter Standard, der unter anderem die formalen Voraussetzungen aufzeigt, damit Kreditinstitute neue Mittel vergeben können. Dies hat für das Unternehmen den Vorteil, dass die Darlehensgeber durch einen unabhängigen Dritten eine Sicherheit in Bezug auf ihre Kreditvergabe, unter Umständen auch in Verlustsituationen, erhalten.

Der Kern und Inhalt eines Sanierungskonzeptes nach IDW S6 ist es, die Sanierungsfähigkeit des Unternehmens zu untersuchen und Lösungswege aufzuzeigen. Aufbauend auf individualisierten Untersuchungen, die sich entlang der Wertschöpfungskette Ihres Unternehmens orientieren, erstellt die Buchalik Brömmekamp Unternehmensberatung ein IDW S6-Gutachten, das neben der Analyse der Krisenursachen insbesondere auch Maßnahmen zur Wiedererlangung der Wettbewerbsfähigkeit beinhaltet. Unser Anspruch ist es, dass unser für Ihr Unternehmen erstelltes Konzept die Anleitung zur Sanierung darstellt. Die Umsetzungsfähigkeit unserer Konzepte ergibt sich aus der Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz unserer Mitarbeiter, die mehrheitlich langjährige Industrieerfahrung besitzen.

Neben operativen Umsetzungsmaßnahmen und der damit einhergehenden operativen Sanierung werden insbesondere auch tragfähige Finanzierungskonzepte entwickelt, die sich an den realistischen Rekapitalisierungsmöglichkeiten des Unternehmens orientieren.

Das Sanierungsgutachten ist Bestandteil eines integrierten RestrukturierungskonzeptesDas Sanierungsgutachten ist Bestandteil eines integrierten Restrukturierungskonzeptes

IDW S6 erfordert juristisches und betriebswirtschaftliches Know-how

Durch unseren interdisziplinären Ansatz mit Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte | Steuerberater stellen wir sicher, dass die juristischen Besonderheiten und Anforderungen (vor allem die derzeitigen Mindestanforderungen der höchstrichterlichen Rechtsprechung des BGH) in dem Gutachten berücksichtigt werden. Das ist insbesondere wichtig, da ausschließlich eine profunde Prüfung der rechtlichen und wirtschaftlichen Risiken eine verlässliche und konkrete Aussage über die Zukunfts- und Sanierungsfähigkeit Ihres Unternehmens gewährleistet.

Dieser Aussage können die Stakeholder vertrauen. Es bietet dem Unternehmen und sämtlichen Sanierungsbeteiligten die Möglichkeit, sich umfassend über die Chancen und Risiken der Restrukturierung zu informieren und dient somit als valide Entscheidungsgrundlage. Zudem bildet der Konzeptersteller das Bindeglied zwischen den Stakeholdern des Unternehmens und agiert oft als neutraler Moderator zwischen den verschiedenen Interessengruppen.

Fragestellungen des IDW S6

Im Sanierungskonzept nach IDW S6 wird insbesondere auf folgende Fragestellungen detailliert eingegangen:

  • Wie stellt sich die Ausgangssituation des Unternehmens dar?
  • In welchem Krisenstadium befindet sich das Unternehmen und welche Krisenursachen sind hierfür verantwortlich?
  • Wie sieht das realistische Leitbild (Strategie) des Unternehmens aus?
  • Welche Handlungsoptionen und Sanierungsmaßnahmen sind vorhanden und wie können diese umgesetzt werden?
  • Welchen Beitrag leisten die beteiligten Interessengruppen für die Sanierung?
  • Welche Chancen und Risiken bestehen auf dem Sanierungsweg?