Penn Textile Solutions ist erfolgreich saniert

  • rund 130 Arbeitsplätze wurden erhalten

11.8.2016, Paderborn. Die Penn Textile Solutions GmbH ist erfolgreich durch ein Eigenverwaltungsverfahren saniert worden. Das Amtsgericht Paderborn hat das Eigenverwaltungsverfahren des Unternehmens planmäßig aufgehoben. Mit der Auszahlung der Quote an die Gläubiger Ende Mai 2016 wird das Verfahren dann endgültig abgeschlossen sein. Die bereits während des Verfahrens eingeleiteten Sanierungsmaßnahmen werden weiter umgesetzt. Mit der Sanierung konnten rund 130 Arbeitsplätze in Paderborn gerettet werden.

Bereits einen Monat zuvor votierten die Gläubiger einstimmig für den Sanierungsplan, den das Unternehmen zusammen mit dem Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp entwickelt hatte. Der Sanierungsplan regelt die Entschuldung des Unternehmens. Die Zustimmung war ein wesentlicher Meilenstein für die Beendigung des Verfahrens.

„Nun haben wir die Ziellinie erreicht“, erklärt Geschäftsführer Markus Regenstein, „unser Dank gilt allen Mitarbeitern, Lieferanten und insbesondere den Kunden, die uns in den letzten Monaten unterstützt haben, aber auch den Verfahrensbeteiligten, wie der Sachwalterin Sandra Bitter, dem Insolvenzgericht, dem Gläubigerausschuss sowie den beteiligten Banken.“

Mit dem Sanierungskonzept konnte der Textilveredler Penn in kurzer Zeit wieder wettbewerbsfähig aufgestellt werden. Rund 130 Arbeitsplätze wurden durch die Weiterführung des Unternehmens gerettet. „Ich sehe eine gute Zukunft für das Unternehmen. Mein Dank gilt sämtlichen Beteiligten, die zum Fortbestand des Unternehmens beigetragen haben. Die Kunden haben Penn auch in der schwierigen Sanierungsphase jederzeit vertraut und weiterhin Aufträge erteilt“, so Rechtsanwalt Daniel Meintz von Buchalik Brömmekamp, der als Sanierungsgeschäftsführer das Unternehmen begleitet.

Die Geschäftsführung von Penn Textile Solutions stellte Ende September 2015 einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Das Verfahren wurde am 29. Dezember 2015 eröffnet.