Buchalik Brömmekamp

Spezialist für Restrukturierung und Sanierung

Als Beratungsgesellschaft für Restrukturierung und Sanierung sind wir darauf spezialisiert, mittelständische Unternehmen innerhalb und außerhalb der Krise auf Erfolgskurs zu bringen. Insbesondere die Möglichkeiten der Sanierung unter Insolvenzschutz (ESUG, Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren) stehen im Mittelpunkt. Das verlangt schnelles, entschlossenes Handeln und ein spezialisiertes Team, das auch in kritischen Situationen die richtige Lösung findet und umsetzt. Wir helfen auch in sehr schwierigen Phasen vor und während einer Insolvenz, schaffen wieder Handlungsspielräume, begleiten durch sämtliche Bereiche des Wandels und machen Unternehmen wieder zukunftsfähig.

Wir entwickeln ganzheitliche und nachhaltige Lösungen, die rechtlich, steuerrechtlich sowie betriebs- und finanzwirtschaftlich aufeinander abgestimmt sind und setzen diese in Restrukturierungs- und Sanierungsprojekten um. Buchalik Brömmekamp deckt alle Fachgebiete in einer Restrukturierungssituation kompetent ab.

Interdisziplinär arbeiten Betriebswirte, Ingenieure und Juristen zusammen und bieten ein breites Spektrum an Dienstleistungen für mittelständische Unternehmen, Fremd- und Eigenkapitalgeber sowie Insolvenzverwalter.

Das Team von Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte Steuerberater nutzt dabei sein langjähriges Know-how im Wirtschaftsrecht, insbesondere dem Bank- und Finanzierungsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Prozessrecht, Anfechtungsrecht sowie Insolvenz- und Sanierungsrecht. Das Beraterteam der Buchalik Brömmekamp Unternehmensberatung verfügt über umfassendes Expertenwissen in der Erstellung und Umsetzung von Restrukturierungskonzepten sowie über langjährige Berufserfahrung in leitenden Funktionen bei Industrie-, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen.

Aktuelles

Anfechtungsrisiko für Gläubiger bleibt trotz Gesetzesreform unvermindert hoch

Düsseldorf. 17.2.2017. Der Bundestag hat die seit zwei Jahren kontrovers diskutierte Reform der Insolvenzanfechtung verabschiedet, um Gläubigern mehr Rechtssicherheit zu geben und die ausufernden Rückzahlungsforderungen der Insolvenzverwalter zu stoppen. Trotz umfangreicher Änderungen bleibt das Anfechtungsrisiko für Gläubiger unvermindert hoch. Die Verkürzung der Anfechtungsfrist von zehn auf vier Jahre, die Bevorzugung des unmittelbaren Leistungsaustausches und die Besserstellung bei Ratenzahlungen betreffen nur Einzelfälle. Die Reform wird für die überwiegende Zahl von Anfechtungen wirkungslos bleiben. Einzig die Neuregelung der Zinsen, die nun erst ab Eintritt des Verzuges zu zahlen sind, ist eine Entlastung für viele Gläubiger. Das Gesetz soll in Kürze in Kraft treten. ...weiter

Sächsische Druckguß beginnt Sanierung

Leipzig. 17.1.2017. Die Sächsischen Druckguß GmbH (Drubo) hat einen Antrag auf ein Eigenverwaltungsverfahren gestellt. Hintergrund der wirtschaftlchen Schieflage sind Überkapazitäten im Markt, bröckelnden Absatzmärkten und fallenden Preisen. Dazu brach der Umsatz mit einem Hauptkunden stark ein, für den hohe Investitionen in die Produktion getätigt wurden. Der Sanierungsansatz konzentriert sich im Wesentlichen auf drei Punkte: Diversifizierung, die Bereinigung der Produktpallette und klassische Kostenoptimierung. Nils Averbeck ergänzt als Sanierungsgeschäftsführer die Unternehmensleitung. ...weiter

Höltl Retail Solutions nutzt Eigenverwaltungsverfahren zum Unternehmensumbau

Bad Hersfeld. 9.1.2017. Die Geschäftsführer Johannes Schick und Carsten Uffenkamp wollen den Spezialisten für Kassen- und Warenwirtschaftslösungen, die Höltl Retail Solutions GmbH, durch ein Eigenverwaltungsverfahren in eine gesicherte Zukunft führen, um sich für die neuen Marktbedürfnisse gestärkt aufzustellen. Tim Langstädtler ergänzt dazu die Unternehmensleitung als Sanierungsgeschäftsführer. Künftig wird sich Höltl vermehrt auf integrierte Standardsoftware konzentrieren und das Geschäft mit der Individualsoftware deutlich zurückfahren. ...weiter

 

 

DATEV Magazin TV: Robert Buchalik im Interview zu Sanieren statt Liquidieren

Robert Buchalik weiß, welche Hilfestellungen Steuerberater ihren Mandanten geben können: "Sie sehen es als Erste, wenn ein Unternehmen in die Krise schlittert. Mit dem Eigenverwaltungsverfahren im Rahmen des ESUG können wir für alle Beteiligten das Beste erreichen: Der Steuerberater behält seinen Mandanten, der Mandant sein Unternehmen, die Lieferanten ihren Absatzkanal und die Gläubiger erhalten eine langfristige, positive Perspektive."

Gläubigerausschuss

Welche Aufgaben, Rechte und Pflichten hat ein Gläubigerausschuss-Mitglied in einem Insolvenzverfahren (Eigenverwaltung oder Schutzschirmverfahren)? Wann wird ein Ausschuss eingesetzt? Welche Anforderungen werden an die Ausschussmitglieder gestellt? Nur drei von vielen Fragen, auf die Buchalik Brömmekamp auf der neuen Homepage ausführliche Antworten gibt. Die Informationen finden Sie unter: 

http://glaeubigerausschuss-beratung.de/

Einen Leitfaden für Mitglieder im Gläubigerauschuss können Sie unter presse@buchalik-broemmekamp.de kostenlos bestellen.