Lie­fe­ran­ten­rech­te in der Insol­venz Teil 2 — Durch­set­zung von Eigen­tums­vor­be­halts­rech­ten im Insolvenzverfahren

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

In die­sem Vor­trag erklärt RA Dani­el Trow­ski die ver­schie­de­nen Aspek­te, die es bei der Durch­set­zung von Eigen­tums­vor­be­halts­rech­ten von Lie­fe­ran­ten zu beach­ten gilt. Mehr als ein Über­blick war auf­grund der Kom­ple­xi­tät und Viel­falt der recht­li­chen und tat­säch­li­chen Anfor­de­run­gen (lei­der) nicht mög­lich. Und genau an die­ser Kom­ple­xi­tät der Ver­fah­rens­art, ver­bun­den mit der Pas­si­vi­tät des Insol­venz­ver­wal­ters, schei­tern vie­le Gläu­bi­ger, die ihre For­de­run­gen durch­zu­set­zen ver­su­chen. Der Insol­venz­ver­wal­ter ist ein Pro­fi auf sei­nem Gebiet und weiß genau, wie er Ansprü­che von uner­fah­re­nen Unter­neh­mern abweh­ren kann. Je nach Umfang der offe­nen For­de­run­gen und der Vor­ge­schich­te kann es sinn­voll oder sogar not­wen­dig sein, sich fach­lich auf Augen­hö­he mit dem Ver­wal­ter auseinanderzusetzen.

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden