Gläu­bi­ger­an­fech­tung — Wie Sie als Gläu­bi­ger vom Anfech­tungs­ge­setz profitieren

Im Unter­schied zur Insol­venz­an­fech­tung, bei der ein Insol­venz­ver­wal­ter Rück­zah­lun­gen von Gläu­bi­gern for­dert, kann die Anfech­tung nach dem Anfech­tungs­ge­setz (AnfG) auch von jedem Gläu­bi­ger selbst gegen den Schuld­ner gel­tend gemacht wer­den. In die­sem Fall spricht man von der sog. Gläu­bi­ger­an­fech­tung.

Was ver­steht man unter einer Gläubigeranfechtung?

Die Gläu­bi­ger­an­fech­tung ermög­licht Ihnen gemäß AnfG, Ihre Ansprü­che gegen Ihren frü­he­ren Ver­trags­part­ner auch dann kon­se­quent durch­set­zen zu kön­nen, wenn die­ser sein Ver­mö­gen auf einen Drit­ten über­tra­gen, also bei­sei­te­ge­schafft hat. In die­sem Fall kann auch eine Zwangs­voll­stre­ckung erwirkt wer­den. Par­al­le­len zur Gläu­bi­ger­an­fech­tung fin­den sich in der Insol­venz­an­fech­tung.

So sieht es mit­un­ter in der Pra­xis aus

Sie erstrei­ten ein Urteil gegen Ihren Ver­trags­part­ner. Doch bevor Sie das Urteil voll­stre­cken kön­nen, hat er sein Ver­mö­gen schon längst an einen Drit­ten über­tra­gen. Die Voll­stre­ckung aus dem Urteil geht ins Lee­re, weil er nun nichts mehr hat, das Sie pfän­den kön­nen. Die­se Über­tra­gung kön­nen Sie anfech­ten und von dem Drit­ten ver­lan­gen, das Ver­mö­gen zur Ver­fü­gung zu stellen.

Bei­spiel für eine Gläubigeranfechtung

Auch wenn Ihr Ver­trags­part­ner vor der Voll­stre­ckung sein Grund­stück an die Ehe­frau über­tra­gen hat, kön­nen Sie von der Ehe­frau ver­ein­facht dar­ge­stellt eine Befrie­di­gung aus dem Grund­stück ver­lan­gen – die Ehe­frau muss die Zwangs­voll­stre­ckung in die­ses Grund­stück durch Sie dulden.
Wie bei der Insol­venz­an­fech­tung so ist auch bei der Anfech­tung außer­halb der Insol­venz der Anspruch an bestimm­te Vor­aus­set­zun­gen geknüpft, die nicht ohne wei­te­res vorliegen.
Auf wel­cher Sei­te Sie auch ste­hen: Soll die Anfech­tung Erfolg haben (oder erfolg­reich abge­wehrt wer­den), ist die Beauf­tra­gung von erfah­re­nen Exper­ten die wich­tigs­te Vor­aus­set­zung. Hier ste­hen wir Ihnen ger­ne zur Seite.

Eine inter­es­san­te, und noch heu­te maß­geb­li­che Ent­schei­dung des Bun­des­ge­richts­hofs zum Ver­hält­nis von Gläu­bi­ger­an­fech­tung und Insol­venz­an­fech­tung fin­det sich hier:
BGH-Beschluss vom 15. Sep­tem­ber 2016

Sie benö­ti­gen wei­te­re Unterstützung?

Spre­chen Sie mit unse­rem Experten.
Jetzt kos­ten­lo­ses Erst­ge­spräch vereinbaren.
Jetzt Kon­takt aufnehmen

Ihre Ansprech­part­ner

Dr. Olaf Hiebert

Dr. Olaf Hiebert

Part­ner, Rechts­an­walt, Fach­an­walt für Insolvenzrecht
T +49 211 828 977–268
E
Zum Pro­fil

image_pdf