ESUG: Gesetz zur wei­te­ren Erleich­te­rung der Sanie­rung von Unternehmen

Das Gesetz zur wei­te­ren Erleich­te­rung der Sanie­rung von Unter­neh­men (ESUG) ist am 01. März 2012 in Kraft getre­ten. Hin­ter­grund des­sen war es, die Unsi­cher­heit des Insol­venz­ver­fah­rens in Eigen­ver­wal­tung zu mini­mie­ren und für die Betei­lig­ten eine Grund­la­ge zu schaf­fen, in der ein ver­fah­rens­si­che­rer Insol­venz­schutz in Eigen­ver­wal­tung ermög­licht wird. Wäh­rend vor Inkraft­tre­ten die­ses Geset­zes die Insol­venz in Eigen­ver­wal­tung prak­tisch kei­ne Rol­le spiel­te, ist die Anzahl der Sanie­run­gen in Eigen­ver­wal­tung danach deut­lich gestie­gen. Inzwi­schen wird gera­de bei den mitt­le­ren bis gro­ßen Unter­neh­men im Kri­sen­fall mehr­heit­lich die Insol­venz in Eigen­ver­wal­tung durchgeführt.

Wei­ter recherchieren
image_pdf