6 02, 2014

Robert Bucha­lik und Dr. Olaf Hie­bert in ZIn­sO: Insol­venz­an­fech­tung und Insolvenzplan

2022-07-04T14:38:41+02:006. Februar 2014|Allgemein|

Das Recht der Insolvenzanfechtung dient der Verwirklichung des in § 1 Satz 1 InsO normierten Grundsatzes der Gläubigergleichbehandlung und ist in vielen Fällen die einzige ordnungspolitische Möglichkeit Insolvenzverfahren überhaupt eröffnungsfähig zu machen. Für den Insolvenzverwalter ist es das zentrale Instrument, um im Vorfeld der Insolvenz vorgenommene, gläubigerbenachteiligende Vermögensverschiebungen nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens im Interesse der Gläubigergemeinschaft rückgängig machen zu können. Gleiches gilt für den [...]

29 04, 2013

Wei­ter­ent­wick­lung des Con­trol­lings – unter­neh­mens­spe­zi­fisch ausgerichtet

2021-11-30T12:45:09+01:0029. April 2013|Allgemein|

Die Anforderungen an das Controlling und der Anspruch des Controllings sind gestiegenen. Die Qualität des Controllings kann als Indiz für eine nachhaltige Entwicklung der Unternehmen angesehen werden. Um das Heft des Handelns in den eigenen Händen zu behalten, sollte sich das Controlling proaktiv mit der eigenen Weiterentwicklung beschäftigen. Mit der Durchführung des Controlling-Audits wurden bei der SHB Stahl- und Hartgusswerk [...]

13 11, 2012

Die Unter­neh­mens­wert­stei­ge­rung im Rah­men von Restruk­tu­rie­rungs- und Sanierungskonzepten

2021-11-30T12:45:13+01:0013. November 2012|Allgemein|

Im Zuge der Erstellung von Restrukturierungs- und Sanierungskonzepten liegt der Fokus zunächst auf der Bereinigung von Produkt- und Kundenportfolios sowie Cost-Cutting-Maßnahmen wie Personalabbau und Prozessoptimierungen. Ziel ist es, ein restrukturiertes Unternehmen zu formen, welches eine branchenübliche Rendite erwirtschaftet und sich nachhaltig im Wettbewerbsumfeld behaupten kann. Darüber hinaus ist eine Unternehmenswertsteigerung über den üblichen Planungszeitraum von drei Jahren notwendig. Der klassische [...]

Nach oben