25 Jah­re Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand I Wirt­schafts­kanz­lei BBR Buch­a­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­wäl­te & Unter­neh­mens­be­ra­tung plenovia

Düsseldorf/Berlin/Frankfurt a. M., 24. Janu­ar 2023. Die Wirt­schafts­kanz­lei BBR Buch­a­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­wäl­te und die Unter­neh­mens­be­ra­tung ple­no­via fei­ern in 2023 gemein­sam „25 Jah­re Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand“. Vor einem Vier­tel­jahr­hun­dert mit drei Mit­ar­bei­tern in Düs­sel­dorf gestar­tet, arbei­ten heu­te rund 55 Team­mit­glie­der in Düs­sel­dorf, Ber­lin, Frank­furt a. M. und an wei­te­ren Stand­or­ten. Die Geschäfts­lei­tung und das Team bli­cken auf erfolg­rei­che und her­aus­for­dern­de Zei­ten zurück sowie vol­ler Opti­mis­mus in die Zukunft.

Von der Visi­on zur Stra­te­gie: Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand

Im Jah­re 1998 erwei­ter­ten die Namens­part­ner Robert Buch­a­lik und Dr. Utz Bröm­me­kamp das Bera­tungs­spek­trum ihrer unter der Fir­ma mbb [con­sult] gegrün­de­ten und zunächst auf finanz­wirt­schaft­li­che The­men fokus­sier­ten Unter­neh­mens­be­ra­tung auch auf leis­tungs­wirt­schaft­li­che und recht­li­che Aspek­te. 2003 wur­den die bis dahin als Inhouse-Anwäl­­te der Unter­neh­mens­be­ra­tung beschäf­tig­ten Juris­ten in eine eige­ne Gesell­schaft aus­ge­glie­dert, um Rechts­be­ra­tung — auch über die außer­ge­richt­li­che Restruk­tu­rie­rung hin­aus — anbie­ten zu können.

Bun­des­weit eta­bliert im Wirt­schafts­recht und in der Sanierungsberatung

In den fol­gen­den Jah­ren ent­wi­ckel­te sich die Unter­neh­mens­grup­pe dyna­misch zu einer bekann­ten Adres­se im deut­schen Restruk­tu­rie­rungs­markt. Obwohl Buch­a­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­wäl­te und ple­no­via schwer­punkt­mä­ßig für Unter­neh­men tätig sind, die sich in der Kri­se befin­den, wer­den sie regel­mä­ßig auch von Kre­dit­in­sti­tu­ten und insti­tu­tio­nel­len Inves­to­ren mandatiert.

Pio­nie­re des ESUG

Seit der Insol­venz­rechts­re­form durch das Gesetz zur wei­te­ren Erleich­te­rung der Sanie­rung von Unter­neh­men (ESUG) beglei­tet die Unter­neh­mens­grup­pe ihre Kli­en­ten bei der Restruk­tu­rie­rung im Rah­men von Insol­venz­ver­fah­ren in Eigen­ver­wal­tung. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren wur­den so mehr als 200 Unter­neh­men erfolg­reich saniert. „Das Poten­zi­al des ESUG früh­zei­tig erkannt und für uns nutz­bar gemacht zu haben, ist ein Ver­dienst, auf das wir gemein­sam stolz sein kön­nen“, erläu­tert Grün­dungs­part­ner Robert Buch­a­lik. Er hat­te sich bereits mit die­sem The­ma beschäf­tigt, als die gesetz­li­chen Grund­la­gen für die vor­läu­fi­ge Eigen­ver­wal­tung und das Schutz­schirm­ver­fah­ren noch gar nicht geschaf­fen waren.

Ver­stär­kung der Part­ner­schaft – ergän­zen­de Schwerpunkte 

Durch die Erwei­te­rung des Part­ner­krei­ses im Jahr 2021 stell­te sich die Kanz­lei noch brei­ter für wirt­schafts­recht­li­che The­men auf. Ins­be­son­de­re das Bank- und Kapi­tal­markt­recht sowie das Arbeits- und Steu­er­recht wer­den so durch meh­re­re Part­ner ver­tre­ten. „Wir schla­gen neue Wege ein und schaf­fen zugleich Syn­er­gien. Die wirt­schaft­li­chen und recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen wer­den immer kom­ple­xer. Die Erwei­te­rung unse­res Bera­tungs­spek­trums ist daher kon­se­quent und wird auch künf­tig die hohen Anfor­de­run­gen unse­rer Man­dan­ten erfül­len“, beschreibt Part­ner Sascha Borow­ski, der 2022 in die Geschäfts­lei­tung auf­ge­nom­men wur­de, die Posi­tio­nie­rung der Kanz­lei. Die Unter­neh­mens­be­ra­tung sowie die Kanz­lei bera­ten Kli­en­ten vom Mit­tel­ständ­ler mit zwei Mit­ar­bei­tern bis hin zum MDAX-Konzern.

Inter­dis­zi­pli­nä­re Teams als Erfolgskonzept

Das Allein­stel­lungs­merk­mal der Grup­pe liegt vor allem in der engen Ver­zah­nung betriebs­wirt­schaft­li­cher Kom­pe­tenz mit spe­zia­li­sier­ter Rechts­be­ra­tung und Rechts­ge­stal­tung auf allen Gebie­ten des Restruk­tu­rie­rungs­rechts. „Die ziel­si­che­re Bera­tung erfor­dert nicht nur beson­de­re Exper­ti­se, son­dern auch Mut, nach krea­ti­ven Lösun­gen für die Pro­ble­me unse­rer Kli­en­ten zu suchen. Wir geben jeden Tag aufs Neue unser Bes­tes, um qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig und erfolg­reich zu bera­ten“, so Geschäfts­füh­rer Dr. Jas­per Stahlschmidt.

Neue Chan­cen, gute Ausblicke

„Unse­re Bera­ter haben in vie­len ESUG-Ver­­­fah­­ren hohe Kom­pe­tenz gezeigt. Ver­fah­rens­be­tei­lig­te reg­ten an, unse­re als Sanie­rungs­ge­schäfts­füh­rer ein­ge­setz­ten Bera­ter auch als Insol­venz­ver­wal­ter bestel­len zu las­sen“, beschreibt Part­ner Dr. Alex­an­der Ver­hoe­ven die ziel­ge­rich­te­te Erwei­te­rung der Handlungsfelder.

Optio­nen des neu­en Sanie­rungs­rechts sind vielversprechend

Dar­über hin­aus setzt die Grup­pe bereits auch die Instru­men­te ein, die das neue Unter­­neh­­mens­sta­­bi­­li­­sie­rungs- und ‑restruk­tu­rie­rungs­ge­setz (Sta­RUG) seit 2021 bie­tet. So beglei­te­ten die BBR und die ple­no­via das ers­te beim Restruk­tu­rie­rungs­ge­richt Düs­sel­dorf anhän­gi­ge Ver­fah­ren und wei­te­re ers­te vor­insol­venz­li­che Restruk­tu­rie­rungs­ver­fah­ren, u. a. in Rhein­­land-Pfalz. „Es ist zu erwar­ten, dass es künf­tig mehr Sta­RUG-Ver­­­fah­­ren geben wird. Die hier­für erfor­der­li­che prak­ti­sche Sanie­rungs­er­fah­rung bringt unser Team mit“, erläu­tert Geschäfts­füh­rer Dr. Utz Brömmekamp.

Dank an Man­dan­ten und das Team

„Das Jubi­lä­um ist ein schö­ner Anlass, um uns bei unse­ren Man­dan­tin­nen und Man­dan­ten für ihr Ver­trau­en sowie bei allen Team­mit­glie­dern für ihr Enga­ge­ment und ihre her­vor­ra­gen­den Arbeits­er­geb­nis­se zu bedan­ken“, fas­sen Robert Buch­a­lik und Dr. Utz Bröm­me­kamp zusam­men. Das 25-jäh­ri­­ge Jubi­lä­um wird im Lau­fe des Jubi­lä­ums­jah­res mit ver­schie­de­nen Akti­vi­tä­ten und einem gro­ßen Event gefeiert.

 

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

  • 25 Jah­re Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand! Gemein­sam mit unse­rer Schwes­ter­ge­sell­schaft ple­no­via fei­ern wir im Jah­re 2023 das Erfolgs­kon­zept der inte­grier­ten Bera­tung: Betriebs­wirt­schaft­li­che Kom­pe­tenz mit spe­zia­li­sier­ter Rechts­be­ra­tung und Rechts­ge­stal­tung auf allen Gebie­ten des Restrukturierungsrechts.

  • Die NEUERO-Farm- und För­der­tech­nik GmbH hat sich mit­hil­fe eines Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens erfolg­reich saniert. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men, das rund 50 Mit­ar­bei­ten­de beschäf­tigt, hat­te am 23.02.2022 beim Amts­ge­richt Osna­brück ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren bean­tragt. Der Restruk­tu­rie­rungs­plan wur­de von den Gläu­bi­gern ein­stim­mig ange­nom­men und das Ver­fah­ren am 31.12.2022 aufgehoben.

  • Die Dücker-Grup­pe will ihre drei Gesell­schaf­ten Dücker Group GmbH, die Dücker con­vey­or sys­tems GmbH sowie die Dücker För­der-Sys­te­me GmbH durch ein Schutz­schirm­ver­fah­ren sanie­ren. Das Amts­ge­richt Düs­sel­dorf stimm­te dem ent­spre­chen­den Antrag zu.

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf