Mit dem Beschluss des Amts­ge­richts (Insol­venz­ge­richt) Ros­tock vom 11.11.2020 wur­de über das Ver­mö­gen der adca­da GmbH das Insol­venz­ver­fah­ren eröff­net. Für die geschä­dig­ten Anle­ger, Anlei­he­gläu­bi­ger, Dar­le­hens­ge­ber sowie Nach­rang­dar­le­hens­ge­ber gilt es nun­mehr, die Rech­te im Insol­venz­ver­fah­ren zu wah­ren und kei­ne Fris­ten zu ver­säu­men. Das Insol­venz­ge­richt hat für die nach­fol­gen­den Anlei­he­se­ri­en eine Ver­samm­lung allein für die Gläu­bi­ger die­ser Schuld­ver­schrei­bun­gen einberufen:

  • ADCADA Anlei­he 2017
  • ADCADA 6 % Zins Anlei­he 2018
  • 5 % Fes­t­­geld-Hypo­­­the­ken­an­­lei­he 08–2018
  • adcada.immo FESTZINS 10–2018
  • adcada.money FESTZINS ‑11–2018
  • adcada.money FESTZINS 01–2019 (5%)
  • ADCADA Immo­bi­li­en­an­la­ge
  • adcada.money FESTZINS 03–2019
  • adcada.money FESTZINS 04–2019
  • adcada.money FESTZINS 05–2019
  • adcada.money Hypo­zins 05–2019
  • adcada.money FESTZINS 01–2020

Der Ter­min ist jeweils der 14.12.2020, begin­nend ab 10:00 Uhr.

Anlei­he­gläu­bi­ger kön­nen sich kos­ten­los von Herrn Rechts­an­walt Sascha Borowski, Mit­glied des Gläu­bi­ger­aus­schus­ses der adca­da GmbH, ver­tre­ten las­sen, der die Stimm­rech­te wei­sungs­ge­mäß aus­üben wird.  Alter­na­tiv kön­nen Sie sich auch von der Kanz­lei Buch­a­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH ver­tre­ten lassen.

Grund­la­ge für die Ein­be­ru­fung die­ser geson­der­ten Ver­samm­lun­gen ist § 19 Abs. 2 Schuld­ver­schrei­bungs­ge­setz (kurz: SchVG). Danach hat das Insol­venz­ge­richt eine Anlei­he­gläu­bi­ger­ver­samm­lung nach den Vor­schrif­ten des SchVG in Ver­bin­dung mit der Insol­venz­ord­nung ein­zu­be­ru­fen, wenn ein soge­nann­ter gemein­sa­mer Ver­tre­ter bis­lang nicht bestellt wur­de. Im Fall der ADCADA GmbH wur­de ein sol­cher Ver­tre­ter bis­lang nicht bestellt.

Was hat es mit dem gemein­sa­men Ver­tre­ter auf sich?

Der gemein­sa­me Ver­tre­ter ist berech­tigt, aber auch ver­pflich­tet, die Inter­es­sen der Anlei­he­gläu­bi­ger im Insol­venz­ver­fah­ren zu wah­ren und zu ver­tre­ten. Dazu zählt unter ande­rem die Anmel­dung der For­de­run­gen der Anlei­he­gläu­bi­ger im Insol­venz­ver­fah­ren, die Wahr­neh­mung wei­te­rer Ter­mi­ne in dem Insol­venz­ver­fah­ren und letzt­end­lich auch die Ver­tei­lung der Quo­te an die von ihm ver­tre­te­nen Anleihegläubiger.

Kurz gesagt: Anlei­he­gläu­bi­ger, die durch einen gemein­sa­men Ver­tre­ter wäh­rend des gesam­ten Insol­venz­ver­fah­rens ver­tre­ten wer­den, müs­sen sich kei­nen eige­nen Rechts­an­walt leis­ten. Die mit der Beauf­tra­gung eines sol­chen Rechts­an­walts anfal­len­den Kos­ten kön­nen sich die ein­zel­nen Anlei­he­gläu­bi­ger mit­hin spa­ren. Der gemein­sa­me Ver­tre­ter wird regel­mä­ßig aus der Quo­te der Anlei­he­gläu­bi­ger bezahlt, sodass die­ser auch nur dann Geld für sei­ne Tätig­keit erhält, wenn eine Insol­venz­quo­te gezahlt wird.

Was müs­sen Anle­ger der adca­da GmbH beachten?

Das Insol­venz­ge­richt hat meh­re­re Ter­mi­ne bestimmt, die zu beach­ten sind:

  • 12.2020: Anlei­he­gläu­bi­ger­ver­samm­lun­gen allein für die oben genann­ten Anleiheserien
  • 12.2020: Frist­ab­lauf für For­de­run­gen im Insol­venz­ver­fah­ren (betrifft alle Gläu­bi­ger, nicht nur die Anlei­he­gläu­bi­ger, son­dern auch die Gläu­bi­ger von soge­nann­ten Nach­rang­dar­le­hen sowie wei­te­ren Finanz­pro­duk­ten und Forderungen)
  • 02.2021: Berichts­ter­min (alle Gläu­bi­ger der Insol­venz­schuld­ne­rin wer­den über den Stand des Ver­fah­rens infor­miert und kön­nen unter ande­rem auch über die Ein­set­zung und Zusam­men­set­zung des Gläu­bi­ger­aus­schus­ses bestimmen).

Wel­che Gesell­schaf­ten sind noch insolvent?

Zudem sind u.a. die nach­ste­hen­den adca­­da-Gesel­l­­schaf­­ten insolvent:

  • adca­da GmbH
  • capi­tal GmbH
  • fashion GmbH
  • finan­ce GmbH
  • immo GmbH
  • mar­ke­ting GmbH & Co. KG und
  • shop GmbH & Co. KG.
  • healt­ca­re GmbH

Wei­te­re Infos unter: www. kapitalanlagen-krise.de

 

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

  • 25 Jah­re Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand! Gemein­sam mit unse­rer Schwes­ter­ge­sell­schaft ple­no­via fei­ern wir im Jah­re 2023 das Erfolgs­kon­zept der inte­grier­ten Bera­tung: Betriebs­wirt­schaft­li­che Kom­pe­tenz mit spe­zia­li­sier­ter Rechts­be­ra­tung und Rechts­ge­stal­tung auf allen Gebie­ten des Restrukturierungsrechts.

  • Die NEUERO-Farm- und För­der­tech­nik GmbH hat sich mit­hil­fe eines Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens erfolg­reich saniert. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men, das rund 50 Mit­ar­bei­ten­de beschäf­tigt, hat­te am 23.02.2022 beim Amts­ge­richt Osna­brück ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren bean­tragt. Der Restruk­tu­rie­rungs­plan wur­de von den Gläu­bi­gern ein­stim­mig ange­nom­men und das Ver­fah­ren am 31.12.2022 aufgehoben.

  • Die Dücker-Grup­pe will ihre drei Gesell­schaf­ten Dücker Group GmbH, die Dücker con­vey­or sys­tems GmbH sowie die Dücker För­der-Sys­te­me GmbH durch ein Schutz­schirm­ver­fah­ren sanie­ren. Das Amts­ge­richt Düs­sel­dorf stimm­te dem ent­spre­chen­den Antrag zu.

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf