Appel­ra­th­Cüp­per fei­ert die Zukunft — Sen­sa­ti­on: Appel­rath erhält trotz Insol­venz alle Standorte!

Ange­schla­gen durch Coro­­na-Pan­­de­­mie und sechs­wö­chi­gen Shut­down muss­te der Damen­­­mo­­de-Spe­­zia­­list Appel­ra­th­Cüp­per mit deutsch­land­weit 16 Filia­len im April ein Insol­venz­ver­fah­ren in Eigen­ver­wal­tung star­ten. Ziel war es von Anfang an, das Unter­neh­men auch nach der Pan­de­mie wei­ter zu füh­ren. Nun zieht Appel­ra­th­Cüp­per eine opti­mis­ti­sche Zwischenbilanz.

Appel­ra­th­Cüp­per ist nicht das ein­zi­ge Unter­neh­men, das durch die Coro­­na-Kri­­se mas­si­ve Umsatz­ein­bu­ßen ver­zeich­nen muss­te. Es ist auch nicht das ein­zi­ge Unter­neh­men, das — ver­ur­sacht durch den Shut­down — Insol­venz anmel­den muss­te. Appel­ra­th­Cüp­per ist aber eines der weni­gen Unter­neh­men, das den fes­ten Plan hat, alle Stand­or­te zu hal­ten, stark aus der Kri­se her­vor­zu­ge­hen und zukünf­tig sogar noch zu wach­sen. Mit­ten in der Insol­venz­pha­se star­tet Appel­ra­th­Cüp­per die Kam­pa­gne „Wir fei­ern die Frauen!“.

Es gibt eine Viel­zahl von Grün­den, war­um Appel­ra­th­Cüp­per trotz des noch lau­fen­den Insol­venz­ver­fah­rens schon jetzt mit Zuver­sicht nach vor­ne blickt. Dazu trägt das posi­ti­ve Feed­back und die mitt­ler­wei­le wie­der kon­stan­te Fre­quenz der Kund­schaft bei. Die Ver­hand­lun­gen mit den Ver­mie­tern sind zudem in Sum­me posi­tiv aus­ge­gan­gen. „Die Ver­mie­ter haben erkannt, dass der Markt und der sta­tio­nä­re Ein­zel­han­del sich nicht mehr in der glei­chen Situa­ti­on befin­den wie zuvor”, stellt CFO Hein­rich Ollen­diek fest. „Den größ­ten Bei­trag aber haben die kon­stant moti­vier­ten und enga­gier­ten Mit­ar­bei­ter im gesam­ten Unter­neh­men geleis­tet. Uns eint der opti­mis­ti­sche Blick in die Zukunft.“

Aktu­ell star­tet Appel­ra­th­Cüp­per eine groß auf­ge­zo­ge­ne Mar­ke­ting­kam­pa­gne. „Wir fei­ern die Frau­en! Das ist unser neu­er Slo­gan, der Opti­mis­mus gera­de in schwie­ri­gen Zei­ten zum Aus­druck bringt. Opti­mis­mus und unser Ver­spre­chen, auch in der Zukunft die gro­ße und per­sön­li­che Bou­tique für die mode­be­wuss­te Frau zu sein“, sagt Lothar Schä­fer, der Geschäfts­füh­rer von AppelrathCüpper.

“Appel­ra­th­Cüp­per ist der Name, an den jede Frau denkt, wenn sie anspruchs­vol­le Mode sucht. Kein ande­res Unter­neh­men hat einen solch ein­zig­ar­ti­gen Fokus und eine ver­gleich­ba­re Bera­tungs­kom­pe­tenz für Frau­en. Wir haben im Rah­men des Insol­venz­ver­fah­rens eine hohe Soli­da­ri­tät aller Sta­ke­hol­der erfah­ren. Lie­fe­ran­ten, Ver­mie­ter und Kun­den haben uns alle bestä­tigt, dass Appel­ra­th­Cüp­per im Han­del eine maß­geb­li­che Stel­lung hat”, fasst Schä­fer zusammen.

“All das bie­tet die Mög­lich­keit, uns auch im Struk­tur­wan­del des sta­tio­nä­ren Han­dels zu behaup­ten und letzt­end­lich gestärkt aus der Coro­­na-Pan­­de­­mie her­vor­zu­ge­hen”, sagt CEO Lothar Schä­fer. Und er geht noch wei­ter. Er schließt die Erschlie­ßung neu­er Stand­or­te, die zum Fir­men­pro­fil pas­sen und die­ses ergän­zen, nicht aus.

„Erfreu­li­cher­wei­se hat heu­te, am 06.10.2020, die Gläu­bi­ger­ver­samm­lung ein­stim­mig grü­nes Licht für die Erstel­lung und Vor­la­ge eines Insol­venz­pla­nes gege­ben, sodass wir auch der­zeit wie geplant davon aus­ge­hen, dass das Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren Ende die­ses Jah­res been­det wer­den kann“, ergänzt der Gene­ral­be­voll­mäch­tig­te Dr. Jasper Stahl­schmidt aus der Kanz­lei Bucha­lik Bröm­me­kamp, der für die Zeit des Ver­fah­rens das Unter­neh­men begleitet.

Unter­neh­mens­in­for­ma­ti­on:

Appel­ra­th­Cüp­per ist der größ­te Mul­­ti­la­­bel-Fili­a­­list in Deutsch­land, der sich nur auf Damen­mo­de spe­zia­li­siert hat. Das Unter­neh­men mit Haupt­sitz in Köln steht seit fast 140
Jah­ren für Mode in erst­klas­si­ger Qua­li­tät und ver­eint rund 150 inter­na­tio­na­le Mar­ken wie Marc Cain, Boss, Wind­sor, Wee­kend Max Mara, Cam­bio, Rena Marx, Opus, MAC, Mona­ri, Hugo, Marc O´Polo, Gant, Lui­sa Cer­a­no, Rich & Roy­al, Mos Mosh, Brax, Raf­fa­el­lo Ros­si, Ria­ni, Fuchs Schmitt und vie­le mehr unter einem Dach.

Neben eta­blier­ten und bekann­ten Mode­mar­ken bie­tet Appel­ra­th­Cüp­per auch exklu­si­ve Eigen­mar­ken wie bei­spiels­wei­se Rena Marx an, die inhouse designt und über Part­ner in Euro­pa, Asi­en und Nord­afri­ka pro­du­ziert wer­den. Die Des­­sous- und Wäsche­ab­tei­lun­gen run­den zusam­men mit der Aus­wahl an Schu­hen und Acces­soires das Sor­ti­ment, das sich aus Casu­al- und Pre­mi­um­brands zusam­men­setzt, per­fekt ab. Appel­rath Cüp­per ist an ins­ge­samt 16 Stand­or­ten in ganz Deutsch­land ver­tre­ten und auch online shop­pen mode­be­geis­ter­te Frau­en auf www.appelrath.com.

Appel­ra­th­Cüp­per ver­kauft nicht nur Mode, son­dern auch ein Erleb­nis. Des­we­gen wird beson­ders gro­ßen Wert auf ein umfang­rei­ches und qua­li­ta­ti­ves Ser­vice­an­ge­bot gelegt. Dies umfasst unter ande­rem die exklu­si­ve Stil­be­ra­tung für Kun­din­nen, bei der auf die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se ein­ge­gan­gen wird und gemein­sam typ­ge­rech­te Out­fits zusam­men­ge­stellt wer­den. Appel­ra­th­Cüp­per ver­kauft Mode für jede Genera­ti­on und setzt die Per­sön­lich­keit der Kun­din­nen jeden Alters stil­be­wusst in Szene.

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden