• Restau­rant­be­trieb läuft wie gewohnt weiter

Duis­burg,  5. Okto­ber 2014. Die Betrei­ber­ge­sell­schaft PH Duis­burg GmbH hat ges­tern (2. Okto­ber) beim zustän­di­gen Amts­ge­richt Duis­burg einen Insol­venz­an­trag in Eigen­ver­wal­tung gestellt. Das Amts­ge­richt Duis­burg hat den ent­spre­chen­den Anträ­gen des Unter­neh­mens ent­spro­chen und eine vor­läu­fi­ge Eigen­ver­wal­tung ange­ord­net. Das Beson­de­re des Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens ist: das Unter­neh­men wird von sei­nem Manage­ment wäh­rend der Sanie­rung wei­ter­hin geführt. Ledig­lich das Amts­ge­richt und ein Sach­wal­ter über­neh­men eine Auf­sichts­funk­ti­on. Zum Sach­wal­ter wur­de Rechts­an­walt Dr. Andre­as Röp­ke von der Kanz­lei hrm Hen­ne­ke Röp­ke Rechts­an­wäl­te ernannt.

Grund für die geplan­te Sanie­rung sind ver­schie­de­ne Pro­ble­me des City Palais‘ Duis­burg, in dem PH Duis­burg ein Restau­rant betreibt: Zum einen die Ver­zö­ge­rung der Wie­der­eröff­nung der Mer­ca­tor­hal­le und dem dar­aus resul­tie­ren­den Besu­cher­man­gel, zum ande­ren hat der Stand­ort nicht die erwar­te­te posi­ti­ve Ent­wick­lung genommen.

Die PH Duis­burg wird nun einen Sanie­rungs­plan erar­bei­ten, der die Maß­nah­men zur Fort­füh­rung des Unter­neh­mens auf­zeigt, und den Gläu­bi­gern zur Abstim­mung vor­le­gen. Das Kon­zept wird mit der sanie­rungs­er­fah­re­nen Kanz­lei Buch­a­lik Bröm­me­kamp (Düs­sel­dorf) erstellt. Für den Fall der Zustim­mung durch die Gläu­bi­ger kann das Ver­fah­ren vor­aus­sicht­lich im zwei­ten Quar­tal 2015 wie­der auf­ge­ho­ben werden.

Der Geschäfts­be­trieb läuft wäh­rend des Ver­fah­rens ohne Ein­schrän­kun­gen wei­ter. PH Duis­burg hofft in die­ser schwie­ri­gen Situa­ti­on auf die Unter­stüt­zung der Gäste.

Mit dem Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren nutzt die PH Duis­burg eine neue Mög­lich­keit der Insol­venz­ord­nung, deren Reform 2012 in Kraft trat. Das Unter­neh­men habe sich letzt­lich für die Eigen­ver­wal­tung ent­schie­den, weil das Ver­fah­ren die bes­ten Instru­men­te bie­te, die ein­ge­lei­te­te Sanie­rung im Inter­es­se aller Betei­lig­ten schnell und erfolg­reich umzusetzen.

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

  • 25 Jah­re Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand! Gemein­sam mit unse­rer Schwes­ter­ge­sell­schaft ple­no­via fei­ern wir im Jah­re 2023 das Erfolgs­kon­zept der inte­grier­ten Bera­tung: Betriebs­wirt­schaft­li­che Kom­pe­tenz mit spe­zia­li­sier­ter Rechts­be­ra­tung und Rechts­ge­stal­tung auf allen Gebie­ten des Restrukturierungsrechts.

  • Die NEUERO-Farm- und För­der­tech­nik GmbH hat sich mit­hil­fe eines Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens erfolg­reich saniert. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men, das rund 50 Mit­ar­bei­ten­de beschäf­tigt, hat­te am 23.02.2022 beim Amts­ge­richt Osna­brück ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren bean­tragt. Der Restruk­tu­rie­rungs­plan wur­de von den Gläu­bi­gern ein­stim­mig ange­nom­men und das Ver­fah­ren am 31.12.2022 aufgehoben.

  • Die Dücker-Grup­pe will ihre drei Gesell­schaf­ten Dücker Group GmbH, die Dücker con­vey­or sys­tems GmbH sowie die Dücker För­der-Sys­te­me GmbH durch ein Schutz­schirm­ver­fah­ren sanie­ren. Das Amts­ge­richt Düs­sel­dorf stimm­te dem ent­spre­chen­den Antrag zu.

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf