• MSV Duis­burg spricht allen Betei­lig­ten an der Sta­di­on­lö­sung sei­nen Dank aus

Mit der Ein­tra­gung ins Han­dels­re­gis­ter des Amts­ge­richts Duis­burg ist die zuletzt erar­bei­te­te „Sta­di­on­lö­sung“ jetzt auch for­mell voll­zo­gen. Die MSV Duis­burg GmbH & Co. KGaA hält in der neu for­mier­ten Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung der MSV Duis­burg Sta­di­on­pro­jekt Ver­wal­tungs­ge­sell­schaft mbH dabei wei­ter — wie auch in der Ver­gan­gen­heit — 1,3 % der Gesellschafteranteile.

Die erfolg­rei­che Sanie­rung war nur mög­lich, „da alle Betei­lig­ten inten­siv an der Gesamt­lö­sung gear­bei­tet und an einem Strang gezo­gen haben“, erklärt Hans Frit­sche, Geschäfts­füh­rer der MSV Duis­burg Sta­di­on­pro­jekt­ge­sell­schaft. Frit­sche hat­te den Geschäfts­füh­rer­pos­ten im März 2014 über­nom­men. Er hat die Sanie­rung und den Schul­den­schnitt feder­füh­rend durch­ge­führt und kommt von der Restruk­tu­rie­rungs­kanz­lei Buch­a­lik Brömmekamp.

Die MSV Duis­burg Sta­di­on­pro­jekt­ge­sell­schaft ist Eigen­tü­me­rin der Schau­in­s­­land-Rei­­sen-Are­­na. Unter Mit­wir­kung des Lan­des Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len, der Stadt Duis­burg und der HSH Nord­bank wur­de ein Schul­den­schnitt von meh­re­ren Mil­lio­nen Euro ver­ein­bart, der das dau­er­haf­te Wei­ter­be­stehen der MSV Duis­burg Sta­di­on­pro­jekt­ge­sell­schaft gesi­chert hat. Durch den Schul­den­schnitt sind drei Vier­tel des Bau­kre­dits von 17,6 Mil­lio­nen Euro abge­schrie­ben. Der rest­li­che Kre­dit läuft noch wei­te­re 15 Jah­re und wird aus den Miet­ein­nah­men getilgt. Der Schul­den­schnitt war eine Bedin­gung der Stadt Duis­burg, die Mehr­heit am Sta­di­on zu übernehmen.

„Unser Dank gilt allen, die mit der Umset­zung der Sta­di­on­lö­sung und den damit vor allem auch ver­bun­de­nen finan­zi­el­len Auf­wen­dun­gen zur Sanie­rung des MSV bei­getra­gen haben“, erklär­te Ingo Wald, Vor­stands­vor­sit­zen­der des MSV Duisburg.</div><div>Die jet­zi­ge Neu­struk­tu­rie­rung der Gesell­schaf­ter spielt eine tra­gen­de Rol­le im Rah­men des Sanie­rungs­kon­zep­tes für den MSV Duis­burg. „Wir haben jetzt eine rea­lis­ti­sche Sta­di­onmie­te ver­ein­bart und damit einen wei­te­ren wich­ti­gen Bau­stein, die­sen Tra­di­ti­ons­ver­ein wie­der auf ein gesun­des Fun­da­ment zu stel­len“, ver­deut­licht Wald. „Unser Ziel ist es, mit Fuß­ball, der gear­bei­tet wird und auch erfolg­reich ist, in der Schau­in­s­­land-Rei­­sen-Are­­na mit dem MSV begeis­tern­de Atmo­sphä­re und Spie­le zu erleben.“

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

  • 25 Jah­re Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand! Gemein­sam mit unse­rer Schwes­ter­ge­sell­schaft ple­no­via fei­ern wir im Jah­re 2023 das Erfolgs­kon­zept der inte­grier­ten Bera­tung: Betriebs­wirt­schaft­li­che Kom­pe­tenz mit spe­zia­li­sier­ter Rechts­be­ra­tung und Rechts­ge­stal­tung auf allen Gebie­ten des Restrukturierungsrechts.

  • Die NEUERO-Farm- und För­der­tech­nik GmbH hat sich mit­hil­fe eines Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens erfolg­reich saniert. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men, das rund 50 Mit­ar­bei­ten­de beschäf­tigt, hat­te am 23.02.2022 beim Amts­ge­richt Osna­brück ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren bean­tragt. Der Restruk­tu­rie­rungs­plan wur­de von den Gläu­bi­gern ein­stim­mig ange­nom­men und das Ver­fah­ren am 31.12.2022 aufgehoben.

  • Die Dücker-Grup­pe will ihre drei Gesell­schaf­ten Dücker Group GmbH, die Dücker con­vey­or sys­tems GmbH sowie die Dücker För­der-Sys­te­me GmbH durch ein Schutz­schirm­ver­fah­ren sanie­ren. Das Amts­ge­richt Düs­sel­dorf stimm­te dem ent­spre­chen­den Antrag zu.

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf