• Sanie­rung der Pfei­f­­fer-Rei­­sen in der Kate­go­rie Restruk­tu­rie­rung Mit­tel­stand mit „Exzel­lent“ bewertet

Düs­sel­dorf, 22. Novem­ber 2017. Bereits zum zwei­ten Mal ist die Bucha­lik Bröm­me­kamp Unter­neh­mens­be­ra­tung mit dem Best of Con­sul­ting Award (BoC) der Wirt­schafts­wo­che aus­ge­zeich­net wor­den. Die Unter­neh­mens­be­ra­tung hat­te sich mit der erfolg­rei­chen Sanie­rung der Pfei­f­­fer-Rei­­sen aus Bad Zwi­schen­ahn in der Kate­go­rie Restruk­tu­rie­rung bewor­ben. Die fünf­köp­fi­ge Fach­ju­ry ver­gab für das Sanie­rungs­pro­jekt die Aus­zeich­nung „Exzel­lent“. Für die Bewer­tung wur­den exter­ne Pro­jekt­be­tei­lig­te ins­be­son­de­re von Pfeif­fer Rei­sen sowie zehn wei­te­re Refe­renz­kun­den von Bucha­lik Bröm­me­kamp befragt. Bucha­lik Bröm­me­kamp erhielt die Aus­zeich­nung bereits im Vor­jahr für das Pro­jekt Wel­lemö­bel. Zum ach­ten Mal ver­lieh die Wirt­schafts­zei­tung den BoC-Award an Deutsch­lands bes­te Unter­neh­mens­be­ra­ter. Am gest­ri­gen Diens­tag fei­er­ten rund 180 Ver­tre­ter aus Indus­trie und Wis­sen­schaft im Düs­sel­dor­fer Hyatt die Award-Gewinner.

Pfeif­fer Rei­sen brach­te die Insol­venz des Fern­bus­an­bie­ter City2City fast unter die Räder. Geschäfts­füh­rer Ste­fan Pfeif­fer hat­te gut über eine Mil­li­on Euro in neue Fahr­zeu­ge inves­tiert. Durch das Aus ver­lor er über Nacht einen monat­li­chen Umsatz von 150 000 Euro. Ein befreun­de­ter Steu­er­be­ra­ter hat­te dem Unter­neh­mer über die fast immer noch unbe­kann­te Mög­lich­keit einer Sanie­rung unter Insol­venz­schutz berich­tet. In die­sem Ver­fah­ren wird das Unter­neh­men ope­ra­tiv und finan­zi­ell restruk­tu­riert und neu auf­ge­stellt. „Es ist in exis­tenz­be­dro­hen­den Kri­sen­si­tua­tio­nen häu­fig dann eine Hand­lungs­al­ter­na­ti­ve, wenn die Ursa­chen für die Schief­la­ge durch struk­tu­rel­le Anpas­sun­gen besei­tigt wer­den kön­nen. Pfeif­fer Rei­sen hat in dem Ver­fah­ren eine deut­li­che Lern­kur­ve durch­lau­fen und nun gegen­über Wett­be­wer­bern die Nase ein Stück weit vorn“, erin­nert sich Bozi­dar Rad­ner, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Bucha­lik Bröm­me­kamp Unter­neh­mens­be­ra­tung und pro­jekt­be­glei­ten­der Partner.

Pfeif­fer Rei­sen, das heu­te Pri­mo Regio heißt, hat inner­halb von nur zwölf Mona­ten einen Tur­naround im Ergeb­nis und Cash-Flow erreicht. Dazu struk­tu­rier­te Pfeif­fer zusam­men mit den Bera­tern von Bucha­lik Bröm­me­kamp sein Geschäfts­mo­dell neu. Rand­ak­ti­vi­tä­ten wur­den ver­kauft oder auf­ge­ben und es wur­den neue orga­ni­sa­to­ri­sche Struk­tu­ren geschaf­fen. Durch die Sanie­rung unter Insol­venz­schutz konn­te zusätz­li­che Liqui­di­tät gene­riert, die Eigen­ka­pi­tal­quo­te deut­lich ver­bes­sert und lang­fris­ti­ge, belas­ten­de Dau­er­schuld­ver­hält­nis­se kurz­fris­tig been­det wer­den. Ins­ge­samt wur­den 47 kon­kre­te Sanie­rungs­maß­nah­men erar­bei­tet und bereits weit­ge­hend umge­setzt. Fort­schrit­te und Ein­tritt der erwar­te­ten Ergeb­nis­se wur­den durch ein struk­tu­rier­tes Umset­zungs­ma­nage­ment kon­ti­nu­ier­lich über­wacht und bei Bedarf sind sys­te­ma­tisch Gegen­steue­rungs­maß­nah­men ergrif­fen worden.

Heu­te fokus­siert sich Ste­fan Pfeif­fer wie­der auf das Kern­ge­schäft im Linien‑, Fern­­bus- und Rei­se­bus­ver­kehr. Der Erfolg gibt ihm Recht. Ein Jahr nach der Auf­he­bung des Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens sind die Mit­ar­bei­ter­zahl und der Umsatz wie­der deut­lich gestie­gen. Zudem ist das Bus­un­ter­neh­men Pri­mo Regio auch nach dem Insol­venz­ver­fah­ren nach wie vor in der Hand der Unternehmerfamilie.

„Wir sind stolz auf die erneu­te Aus­zeich­nung! Das zeigt einer­seits die Kon­ti­nui­tät unse­rer Bera­tungs­qua­li­tät und unter­streicht ande­rer­seits, dass eine nach­hal­ti­ge Sanie­rung nur durch Anpas­sung der leis­tungs­wirt­schaft­li­chen Fak­to­ren und ein gutes Manage­ment mög­lich ist“, erklär­te Bozi­dar Rad­ner bei der Verleihung.

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden