• Unter­neh­mens­tei­le wer­den zukunfts­fä­hig ausgerichtet
  • Sanie­rungs­ex­per­te Vol­ker Schreck von Bucha­lik Bröm­me­kamp unter­stützt die Geschäfts­füh­rung der F&K‑Gruppe

Rhe­­da-Wie­­den­­brück. 12. Juli 2013. Die F&K‑Unternehmensgruppe hat für die Gesell­schaf­ten F&K Trai­ler Ser­vice GmbH und Fischer und Knö­bel Ver­mö­gens­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft mbH beim Amts­ge­richt Bie­le­feld einen Antrag auf Durch­füh­rung des Insol­venz­ver­fah­rens in Eigen­ver­wal­tung gestellt. Mit dem Antrag nutzt das Unter­neh­men vor­aus­schau­end eine Sanie­rungs­mög­lich­keit nach dem neu­en Gesetz zur wei­te­ren Erleich­te­rung der Sanie­rung von Unter­neh­men (ESUG). Ziel des Ver­fah­rens ist es, den Ver­miet­be­reich für LKW-Auf­­­lie­­ger wie­der dau­er­haft erfolgs­ori­en­tiert auf­zu­stel­len. Das Amts­ge­richt Bie­le­feld hat dem Antrag ent­spro­chen, die vor­läu­fi­ge Eigen­ver­wal­tung ange­ord­net und damit die hohen Erfolgs­chan­cen für eine Sanie­rung der Unter­neh­mens­tei­le bestätigt.

Klaus Fischer, Geschäfts­füh­rer der bei­den Unter­neh­men, führt hier­zu aus: „Bedingt durch die Wirt­schafts­kri­se der Jah­re 2008 und 2009 ist der Markt an Miet­trai­lern nahe­zu zusam­men­ge­bro­chen. Damals haben wir uns in Abstim­mung mit unse­rer Lea­sing­ge­sell­schaft zu Umfi­nan­zie­rungs­maß­nah­men ent­schlos­sen, die heu­te zu extrem hohen Lea­sing­ra­ten geführt haben. Die Stei­ge­run­gen, die bis zu 50 Pro­zent auf das Kapi­tal betra­gen, kön­nen wir jedoch nicht an unse­re Mie­ter wei­ter­ge­ben. Durch die damit ein­her­ge­hen­de Lauf­zeit­ver­län­ge­rung unse­rer Lea­sing­ver­trä­ge sehen wir uns zuneh­mend außer Stan­de, Neu­fahr­zeu­ge in unse­ren Fahr­zeug­park auf­zu­neh­men. Das macht eine Neu­ori­en­tie­rung unse­rer Unter­neh­men erfor­der­lich, die wir durch die Durch­füh­rung der Insol­venz­ver­fah­ren in Eigen­ver­wal­tung errei­chen kön­nen.“ Die Sanie­rungs­pha­se soll spä­tes­tens zum Ende die­ses Jah­res abge­schlos­sen sein.

Die inha­ber­ge­führ­te F&K‑Gruppe ver­mie­tet an 17 Stand­or­ten in Deutsch­land etwa 1.200 Trai­ler. Das Unter­neh­men deckt das gesam­te Spek­trum der LKW-Auf­­­lie­­ger ab, vom „Gar­di­nen­auf­lie­ger“, bei dem die Sei­ten wie Gar­di­nen geöff­net wer­den kön­nen, über Kof­ferfahr­zeu­ge bis hin zu Kühl­an­hän­gern. Die F&K‑Gruppe wird von der Düs­sel­dor­fer Unter­neh­mens­be­ra­tung Bucha­lik Bröm­me­kamp beglei­tet. Die sanie­rungs­er­fah­re­ne Bera­tungs­ge­sell­schaft hat ein umfas­sen­des Restruk­tu­rie­rungs­kon­zept erstellt, mit der die dau­er­haf­te Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Grup­pe sicher gestellt wer­den wird.

Vol­ker Schreck wird als sanie­rungs­er­fah­re­ner Inte­rims­ge­schäfts­füh­rer neben dem bis­he­ri­gen Geschäfts­füh­rer Klaus Fischer die bei­den Unter­neh­men lei­ten. Schreck kommt von der Kanz­lei Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­wäl­te Steu­er­be­ra­ter, die auf die Restruk­tu­rie­rung von mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men spe­zia­li­siert ist, und war bereits in ent­spre­chen­den Funk­tio­nen in ande­ren Unter­neh­men erfolg­reich tätig. Par­al­lel zum ope­ra­ti­ven Geschäft wer­den die bei­den Geschäfts­füh­rer inner­halb der nächs­ten drei Mona­te einen Sanie­rungs­plan erar­bei­ten und umset­zen. Dazu wer­den mit den wich­tigs­ten Lea­sing­ge­sell­schaf­ten schon ers­te Gesprä­che geführt.

Wei­te­re Unter­stüt­zung erhal­ten die Unter­neh­men durch die in der Füh­rung von insol­ven­ten Unter­neh­men ver­sier­te vor­läu­fi­ge Sach­wal­te­rin Cor­ne­lia Mönert aus Bie­le­feld. Rechts­an­wäl­tin Mönert wird die Unter­neh­men sowohl bera­tend als auch Auf­sicht füh­rend begleiten.

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf