Dücker-Grup­­pe: Schutz­schirm­ver­fah­ren für drei Gesell­schaf­ten eingeleitet

Langenfeld/Düsseldorf, 26. Sep­tem­ber 2022. Die Dücker-Grup­­pe will ihren Sanie­rungs­weg durch ein Schutz­schirm­ver­fah­ren fort­set­zen. Am 23.09.2022 stimm­te das Amts­ge­richt Düs­sel­dorf dem ent­spre­chen­den Antrag der Geschäfts­füh­rung zu und lei­te­te für die drei Gesell­schaf­ten Dücker Group GmbH, die Dücker con­veyor sys­tems GmbH sowie die Dücker För­­der-Sys­­te­­me GmbH das Schutz­schirm­ver­fah­ren ein.

Die Dücker-Grup­­pe mit Sitz in Lan­gen­feld ist welt­weit im Bereich des Maschi­­nen- und Anla­ge­baus tätig. Das Unter­neh­men hat sich seit sei­ner Grün­dung im Jah­re 1848 von einer Schmie­de und Schlos­se­rei zu einem kom­ple­xen Anla­gen­bau­er für För­der­sys­te­me, haupt­säch­lich für die Well­pap­pen­in­dus­trie, wei­ter­ent­wi­ckelt. Zu den Kun­den der Dücker-Grup­­pe zäh­len pri­mär Well­pap­pen­pro­du­zen­ten sowie Kom­plett­an­bie­ter für papier­ba­sier­te Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen. Das Schutz­schirm­ver­fah­ren wur­de ein­ge­lei­tet für die Dücker Group GmbH, die Dücker con­veyor sys­tems GmbH sowie die Dücker För­der­sys­te­me GmbH. Die drei Gesell­schaf­ten beschäf­ti­gen zusam­men ca. 370 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter und erwirt­schaf­te­ten im Jahr 2021 einen Jah­res­um­satz von rund 90 Mio. Euro. Ande­re zur Dücker-Grup­­pe zäh­len­de Gesell­schaf­ten sind nicht betroffen.

Der För­­der­­tech­­nik-Spe­­zia­­list geriet aktu­ell durch meh­re­re Wirt­schafts­fak­to­ren in eine finan­zi­el­le Schief­la­ge. Zu den wesent­li­chen Kri­sen­ur­sa­chen, wel­che zu sin­ken­den Umsät­zen führ­ten, zähl­ten zunächst u. a. ein Auf­stau und die Ver­schie­bung von Pro­jek­ten auf­grund der Coro­­na-Pan­­de­­mie, da Arbei­ten vor Ort nicht mög­lich waren. Infol­ge im ers­ten Halb­jahr 2022 erheb­lich gestie­ge­ner Kos­ten, ins­be­son­de­re Mate­ri­al­kos­ten, geriet das Unter­neh­men in eine Liqui­di­täts­kri­se. Hin­zu tra­ten die Aus­wir­kun­gen schlech­ter Mate­ri­al­ver­füg­bar­keit, wel­che Pro­jekt­ver­schie­bun­gen und Leis­tungs­ver­lus­te ver­ur­sach­ten. Ein beträcht­li­ches Wachs­tum der Unter­neh­mens­struk­tur bewirk­te Über­las­tun­gen in der Organisation.

„Die Stär­ken des Unter­neh­mens lie­gen in der soli­den Eta­blie­rung im Markt, einem brei­ten Kun­den­stamm mit star­ker Kun­den­bin­dung und der hohen Leis­tung und Qua­li­tät der ange­bo­te­nen Anla­gen. Mit dem Schutz­schirm­ver­fah­ren ver­fol­gen wir das Ziel, die drei Gesell­schaf­ten fort­zu­füh­ren und nach­hal­tig zu sanie­ren“, erklärt die Geschäfts­füh­rung bestehend aus Julia Dücker, Peter Dücker, Mar­kus Dücker und Andre­as Weißelberg.

Mit dem Schutz­schirm­ver­fah­ren nutzt die Dücker-Grup­­pe vor­aus­schau­end eine Sanie­rungs­mög­lich­keit nach dem Gesetz zur wei­te­ren Erleich­te­rung der Sanie­rung von Unter­neh­men (ESUG). Dazu soll im nächs­ten Schritt von der Unter­neh­mens­be­ra­tung ple­no­via GmbH ein Sanie­rungs­kon­zept erar­bei­tet und den Gläu­bi­gern zur Abstim­mung vor­ge­legt wer­den, wel­ches die Maß­nah­men zur Fort­füh­rung des Unter­neh­mens aufzeigt.

„Im Rah­men des Ver­fah­rens wer­den die drei Gesell­schaf­ten auf eine soli­de finan­zi­el­le Grund­la­ge gestellt. Auf Basis der bereits umge­setz­ten und geplan­ten Maß­nah­men, wel­che im Rah­men eines Sanie­rungs­kon­zep­tes noch detail­liert aus­zu­ar­bei­ten sind, bekommt die Dücker-Grup­­pe die Mög­lich­keit, sich neu auf­zu­stel­len, wei­ter­hin als zuver­läs­si­ger Part­ner im Bereich der För­der­sys­te­me für die Well­pap­pen­in­dus­trie zu fun­gie­ren und die Chan­cen des Mark­tes zu nut­zen“, so Dr. Dirk Düm­pel­mann, Seni­or Mana­ger, und Jel­mer Kru­se, Pro­ject Mana­ger Finan­ce der ple­no­via.

In recht­li­chen Belan­gen wird die Dücker-Grup­­pe von BBR Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­wäl­te beraten.

Als Gene­ral­be­voll­mäch­tig­te wer­den Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Insol­­venz- und Sanie­rungs­recht Dr. Jasper Stahl­schmidt und Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Insol­­venz- und Sanie­rungs­recht Phil­ipp Wol­ters LL.M. das Sanie­rungs­ver­fah­ren beglei­ten. „Das Schutz­schirm­ver­fah­ren ist ein geeig­ne­tes Instru­ment für Unter­neh­men, die früh­zei­tig han­deln. Ziel ist es, dem Unter­neh­men eine Zukunfts­per­spek­ti­ve zu ermög­li­chen und zugleich die Inter­es­sen der Gläu­bi­ger zu wah­ren. Das Schutz­schirm­ver­fah­ren gibt uns hier­für den mög­li­chen Hand­lungs­spiel­raum“, erklärt der Sanie­rungs­ex­per­te Dr. Jasper Stahl­schmidt von BBR.

Die Beleg­schaft wur­de in der Betriebs­ver­samm­lung vom 23.9.2022 über das ein­ge­lei­te­te Sanie­rungs­ver­fah­ren infor­miert, an der auch der Betriebs­rat und Ver­tre­ter der IG Metall teil­ge­nom­men haben. Die Zah­lung der Löh­ne und Gehäl­ter ist für drei Mona­te über eine Insol­venz­geld­vor­fi­nan­zie­rung sichergestellt.

Zum vor­läu­fi­gen Sach­wal­ter für alle drei Gesell­schaf­ten ist Rechts­an­walt Dr. Chris­ti­an Holz­mann, Part­ner der Kanz­lei CMS Hasche Sig­le am Stand­ort Düs­sel­dorf, vom Amts­ge­richt Düs­sel­dorf bestellt wor­den. Der vor­läu­fi­ge Sach­wal­ter hat sich bereits ein ers­tes Bild von der Situa­ti­on vor Ort und der geplan­ten Sanie­rung ver­schafft. Der ein­ge­schla­ge­ne Sanie­rungs­weg wird unterstützt.

Gene­ral­be­voll­mäch­tig­te:
Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Insol­­venz- und Sanie­rungs­recht Dr. Jasper Stahl­schmidt Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Insol­­venz- und Sanie­rungs­recht Phil­ipp Wol­ters LL.M.
BBR Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH, Düsseldorf

Juris­ti­scher Berater:
Rechts­an­walt Robert Buchalik
Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Insol­­venz- und Sanie­rungs­recht Alfred Kraus
Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Arbeits­recht und Sozi­al­recht Micha­el Kothes
Rechts­an­walt und Steu­er­be­ra­ter Mar­tin Rekers LL.M. Eur. LL.M. Steuern
BBR Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH, Düsseldorf

Betriebs­wirt­schaft­li­che Berater:
Dipl.-Ing. Dr. Dirk Düm­pel­mann, Seni­or Manager
Dipl. Wirt­schafts­in­ge­nieur (FH) Jel­mer Kru­se, Pro­ject Mana­ger Finance
Dipl.-Ing. Maschi­nen­bau (FH) Mark Rie­mann, Seni­or Con­sul­tant Operations
M. Sc. Mar­vin Dittrich, Consultant
ple­no­via GmbH, Düsseldorf

Sach­wal­tung:

Rechts­an­walt Dr. Chris­ti­an Holz­mann (Part­ner), unter­stützt von Rechts­an­walt Dr. Georg Fau­de (Coun­sel) und Rechts­an­walt Dr. Domi­nic Pos­ter (Seni­or Asso­cia­te), bei­de CMS Hasche Sig­le (Restruk­tu­rie­rung und Insol­venz) am Stand­ort Düsseldorf.

Über BBR Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechtsanwälte:

Als Wirt­schafts­kanz­lei mit dem Schwer­punkt Restruk­tu­rie­rung und Sanie­rung ist die Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH bun­des­weit dar­auf spe­zia­li­siert, in einer Kri­se befind­li­che mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men wie­der auf Erfolgs­kurs zu brin­gen. In inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit mit Betriebs­wir­ten und Inge­nieu­ren bie­tet BBR ein brei­tes Spek­trum an Dienst­leis­tun­gen für mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men, Fremd- und Eigen­ka­pi­tal­ge­ber sowie Insol­venz­ver­wal­ter. BBR Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­wäl­te ent­wi­ckelt ganz­heit­li­che und nach­hal­ti­ge Lösun­gen, die recht­lich, auch steu­er­recht­lich, sowie betriebs- und finanz­wirt­schaft­lich auf­ein­an­der abge­stimmt sind, und setzt die­se in Restru­k­­tu­­rie­­rungs- und Sanie­rungs­pro­jek­ten um. BBR hat bereits mehr als 200 Unter­neh­men nach dem sog. Gesetz zur wei­te­ren Erleich­te­rung der Sanie­rung − kurz ESUG − erfolg­reich beraten.

Über ple­no­via:

Als Bera­tungs­ge­sell­schaft für Restruk­tu­rie­rung und Sanie­rung erar­bei­tet ple­no­via ganz­heit­li­che Lösun­gen für mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men in der Kri­se. Das Bera­tungs­spek­trum umfasst die Hand­lungs­fel­der Stra­te­gie & Inno­va­ti­on, Ope­ra­ti­ons, Finan­ce, Risi­ko­ma­nage­ment sowie Prä­ven­ti­ve Restruk­tu­rie­rung. Die Schwer­punk­te der Bera­tung lie­gen in der Erstel­lung von Gut­ach­ten und Kon­zep­ten im Rah­men von Busi­ness Reviews, Stra­te­gie­va­li­die­run­gen und Plan­plau­si­bi­li­sie­run­gen sowie in der voll­um­fäng­li­chen Unter­stüt­zung im Pro­jekt­ma­nage­ment und bei der Umsetzung.

Über CMS Hasche Sigle:

Der sei­tens des Amts­ge­richts Düs­sel­dorf ein­ge­setz­te vor­läu­fi­ge Sach­wal­ter Dr. Chris­ti­an Holz­mann ist Part­ner bei der Kanz­lei CMS Hasche Sig­le am Stand­ort Düs­sel­dorf und wird regel­mä­ßig von Gerich­ten im Rhein-Ruhr-Gebiet beauf­tragt. Die CMS-Anwäl­­te arbei­ten bran­chen- und grenz­über­grei­fend in mehr als 40 Län­dern welt­weit. Die Insol­­venz- und Restruk­tu­rie­rungs­pra­xis von CMS gehört zu den renom­mier­tes­ten in Deutschland.

Pres­se­mit­tei­lung als PDF herunterladen
BBR Pres­se­kon­takt
image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf