• Inves­to­ren­pro­zess in vol­lem Gange
  • Sanie­rung soll mit­tels Insol­venz­plan erfolgen

Schö­ne­feld, 15.11.2016. Die Sanie­rung der OHS Avia­ti­on Ser­vice GmbH nimmt wei­ter Fahrt auf und hat mit der Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens in Eigen­ver­wal­tung durch das Amts­ge­richt Cott­bus am 1. Novem­ber 2016 einen wei­te­ren Mei­len­stein erreicht. Mit dem Ver­fah­ren soll das natio­nal und inter­na­tio­nal täti­ge Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men für Instand­set­zung und Moder­ni­sie­rung von Flug­zeug­ka­bi­nen sowie die Teil­la­ckie­rung von Flug­zeu­gen wie­der wett­be­werbs­fä­hig auf­ge­stellt wer­den. Eine der Beson­der­hei­ten einer Eigen­ver­wal­tung ist, dass das Unter­neh­men den Restruk­tu­rie­rungs­pro­zess wei­ter eigen­stän­dig durch­füh­ren kann.

Unter­stützt und bera­ten wird der Geschäfts­füh­rer Ornulf Hil­ari­us wäh­rend des gesam­ten Ver­fah­rens von einem wei­te­ren Inte­rims­ge­schäfts­füh­rer (CRO), Rechts­an­walt Dr. Micha­el Lojow­sky, sowie von der auf Sanie­­rungs- und Restruk­tu­rie­rungs­be­ra­tung spe­zia­li­sier­ten Kanz­lei Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­wäl­te Steu­er­be­ra­ter aus Ber­lin. Zudem hat das Amts­ge­richt Cott­bus Rechts­an­walt Dr. Flo­ri­an Lin­kert von der Kanz­lei LB Rechts­an­wäl­te aus Ber­lin als Sach­wal­ter bestellt. Der Sach­wal­ter über­nimmt eine Auf­sichts­funk­ti­on und hat dar­über hin­aus die Auf­ga­be, die wirt­schaft­li­che Lage der Schuld­ne­rin zu über­wa­chen. Der Geschäfts­be­trieb läuft auch im eröff­ne­ten Ver­fah­ren unver­än­dert weiter.

Vor­ran­gi­ges Ziel nach der Antrag­stel­lung am 28. Juli 2016 war es zunächst, die Kun­den und Lie­fe­ran­ten von dem Sanie­rungs­weg zu über­zeu­gen und sie für die Zukunft zu gewin­nen. Dies ist gelun­gen. Alle Kun­den und Lie­fe­ran­ten ste­hen wei­ter­hin zum Unter­neh­men. Der Auf­trags­be­stand konn­te auch nach Bekannt­wer­den des Insol­venz­ver­fah­rens in Eigen­ver­wal­tung wei­ter gehal­ten und mit­hil­fe der 37 Mit­ar­bei­ter in der gewohnt guten Qua­li­tät bear­bei­tet werden.

Bereits seit Antrag­stel­lung hat die Geschäfts­füh­rung gemein­sam mit den Bera­tern von Bucha­lik Bröm­me­kamp Sanie­rungs­an­sät­ze erar­bei­tet und umge­setzt, wel­che die Fort­füh­rung und Restruk­tu­rie­rung des Unter­neh­mens ermög­li­chen. In den nächs­ten Wochen wird zudem ein Insol­venz­plan aus­ge­ar­bei­tet, der auch die Ein­bin­dung eines Inves­tors vor­sieht; ein ent­spre­chen­der Inves­to­ren­pro­zess wur­de bereits ein­ge­lei­tet. Auf die­se Wei­se wer­den bes­te Vor­aus­set­zun­gen geschaf­fen, um die Arbeits­plät­ze sowie die Kun­den und Geschäfts­be­zie­hun­gen zu erhalten.

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf