Insol­venz­ver­fah­ren auf­ge­ho­ben: pim­kie Deutschland/Framode GmbH gelingt Sanierung

  • Das Insol­venz­ge­richt Offen­burg hat am 31.03.2021 das Insol­venz­ver­fah­ren der pim­kie Deutschland/Framode GmbH aufgehoben.

Nach­dem am 25.03.2021 der Insol­venz­plan­be­stä­ti­gungs­be­schluss rechts­kräf­tig gewor­den ist, wur­de am 31.03.2021 das Insol­venz­ver­fah­ren in Eigen­ver­wal­tung auf­ge­ho­ben. Bereits am 18.01.2021 hat­te die Gläu­bi­ger­ver­samm­lung dem Insol­venz­plan zuge­stimmt. Über 40 Filia­len mit über 300 Mit­ar­bei­tern wer­den fortgeführt.

„Wir sind zuver­sicht­lich, dass wir durch den kon­se­quen­ten Sanie­rungs­kurs die rich­ti­gen Wei­chen für die Zukunft gestellt haben. Natür­lich ist es schmerz­haft, dass ein Teil der Filia­len geschlos­sen wer­den muss­te. Aber die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung ein­schließ­lich des Lock­downs ließ uns nur die Wahl, die­sen Schritt zu gehen oder die gesam­te Prä­senz von pim­kie im deut­schen Markt in Fra­ge zu stel­len“, erklärt Kili­an Haus von der Wirt­schafts­kanz­lei Bucha­lik Bröm­me­kamp, der in dem Ver­fah­ren als Gene­ral­be­voll­mäch­tig­ter der Framo­de GmbH GmbH tätig war.

Patrick van der Lin­den, gleich­zei­tig COO der gesam­ten pim­­kie-Grup­­pe, erklärt: „Für den erfolg­rei­chen Abschluss des Ver­fah­rens war es not­wen­dig, von allen Geschäfts­part­nern, ins­be­son­de­re den Ver­mie­tern, bedeu­ten­de Sanie­rungs­bei­trä­ge zu erhal­ten. Wir sind dank­bar, dass uns dies so weit­ge­hend gelun­gen ist.“

Pro­ku­rist und Coun­try Sales Mana­ger Patrik Mesa Raya ergänzt: „Auf­grund des erneu­ten Lock­downs bin ich über die Ent­wick­lung sehr glück­lich. Die letz­ten Wochen und Mona­te waren für alle Betei­lig­ten äußerst her­aus­for­dernd. Ich bin aber sehr zuver­sicht­lich, dass pim­kie in Deutsch­land dau­er­haft ver­tre­ten blei­ben kann. Unser Dank gilt vor allem unse­ren Mit­ar­bei­tern, die durch die Kri­se hin­durch zu uns gehal­ten haben, selbst wenn ihre Arbeits­plät­ze nicht geret­tet wer­den konn­ten. Auf sol­che Kol­le­gen kann man nur stolz sein.“

Die Osbor­ne Clar­­ke-Pro­­­jek­t­­lei­­te­­rin Kat­rin Schrö­der erklärt: „Ich bedan­ke mich bei allen Betei­lig­ten für die­se tol­le Team­leis­tung und wün­sche pim­kie in Deutsch­land alles Gute für die Zukunft.“

Juris­ti­sche Bera­ter pim­kie Deutschland/Framode GmbH:

Osbor­ne Clark, Köln/München:
Kat­rin Schrö­der (Insol­venz­recht), Phil­ip Meichss­ner (Gesel­l­­schafts- und Immo­bi­li­en­recht), Flo­ri­an Merk­le (Steu­er­recht), Enno Drei­er (Gesel­l­­schafts- und Immo­bi­li­en­recht), Mat­thi­as Elser (Gesell­schafts­recht), Dr. David Plitt (Arbeits­recht), Chris­toph Boeming­haus (Ver­triebs­recht), Dr. Tho­mas Grün­vo­gel (Ver­triebs­recht), Anne Witt­mann (Insol­venz­recht), Marc-Phil­ipp Lücke (Insol­venz­recht)

Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH, Düsseldorf:
Kili­an Haus (Gene­ral­be­voll­mäch­tig­ter), Mar­tin Rekers (Steu­er­recht), Micha­el Kothes (Arbeits­recht)

Betriebs­wirt­schaft­li­che Bera­ter pim­kie Deutschland/Framode GmbH:

ple­no­via GmbH, Düsseldorf:
Flo­ri­an Scher­cher, Jel­mer Kru­se (Düs­sel­dorf, bei­de Finance)

Über Osbor­ne Clarke:
Osbor­ne Clar­ke ist eine inter­na­tio­na­le Wirt­schafts­kanz­lei mit über 1800 Mitarbeiter:innen an 26 Stand­or­ten welt­weit. Rund 400 Mitarbeiter:innen arbei­ten an den deut­schen Stand­or­ten Köln, Ber­lin, Ham­burg und Mün­chen zusam­men. Der sek­tor­be­zo­ge­ne Ansatz ermög­licht es Osbor­ne Clar­ke, die Man­dan­ten recht­lich und wirt­schaft­lich ziel­ori­en­tiert zu bera­ten und sie bei den Her­aus­for­de­run­gen von heu­te und mor­gen zu unterstützen.

Über Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH:
Als Wirt­schafts­kanz­lei mit dem Schwer­punkt Sanie­rung und Restruk­tu­rie­rung ist Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH bun­des­weit dar­auf spe­zia­li­siert, in einer Kri­se befind­li­che mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men wie­der auf Erfolgs­kurs zu brin­gen. Leis­tun­gen der Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft wer­den durch eine Rechts­an­­walts- und Steu­er­be­ra­ter­kanz­lei ange­bo­ten. In inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit mit Betriebs­wir­ten und Inge­nieu­ren bie­tet Bucha­lik Bröm­me­kamp ein brei­tes Spek­trum an Dienst­leis­tun­gen für mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men, Fremd- und Eigen­ka­pi­tal­ge­ber sowie Insol­venz­ver­wal­ter. Bucha­lik Bröm­me­kamp ent­wi­ckelt ganz­heit­li­che und nach­hal­ti­ge Lösun­gen, die recht­lich, steu­er­recht­lich sowie betriebs- und finanz­wirt­schaft­lich auf­ein­an­der abge­stimmt sind, und setzt die­se in Restru­k­­tu­­rie­­rungs- und Sanie­rungs­pro­jek­ten um. Bucha­lik Bröm­me­kamp hat bis­her mehr als 200 Unter­neh­men nach dem sog. Gesetz zur wei­te­ren Erleich­te­rung der Sanie­rung — kurz ESUG —  erfolg­reich beraten.

Über ple­no­via GmbH:
Als Bera­tungs­ge­sell­schaft für Restruk­tu­rie­rung und Sanie­rung erar­bei­tet ple­no­via ganz­heit­li­che Lösun­gen für mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men in der Kri­se. Das Bera­tungs­spek­trum umfasst die Hand­lungs­fel­der Stra­te­gie & Inno­va­ti­on, Ope­ra­ti­ons, Finan­ce, Risi­ko­ma­nage­ment sowie Prä­ven­ti­ve Restruk­tu­rie­rung. Die Schwer­punk­te der Bera­tung lie­gen in der Erstel­lung von Gut­ach­ten und Kon­zep­ten im Rah­men von Busi­ness Reviews, Stra­te­gie­va­li­die­run­gen und Plan­plau­si­bi­li­sie­run­gen sowie in der voll­um­fäng­li­chen Unter­stüt­zung im Pro­jekt­ma­nage­ment und bei der Umsetzung.

Jens Bet­ge Real Esta­te Manage­ment GmbH & Co. KG:
Die Jens Bet­ge Real Esta­te Manage­ment GmbH & Co. KG ist ein Bera­tungs­un­ter­neh­men rund um Expan­si­on und Stand­ort­port­fo­li­en von Filialunternehmen.

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden