• Betreu­ungs­an­ge­bo­te, Ver­wal­tungs­ab­läu­fe und Struk­tu­ren angepasst

Bri­lon. 6. Dezem­ber 2018. Das Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren des Ver­eins Let’s Go! aus Bri­lon (Hoch­sauer­land) ist vom Amts­ge­richt Arns­berg auf­ge­ho­ben wor­den. Damit ist die im Okto­ber 2017 begon­ne­ne Sanie­rung des Ver­eins erfolg­reich been­det. Durch das Sanie­rungs­ver­fah­ren konn­ten rund 230 Arbeits­plät­ze geret­tet wer­den. Der Ver­ein ist mit der Ver­fah­rens­auf­he­bung erfolg­reich saniert und entschuldet.

Päd­ago­gen, The­ra­peu­ten und Mit­ar­bei­ter küm­mern sich in den knapp 40 Ein­rich­tun­gen in Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len und Hes­sen sowie in zwei Aus­lands­stand­or­ten um trau­ma­ti­sier­te Kin­der und Jugend­li­che. Obwohl die tier­ge­stütz­te Päd­ago­gik von den Jugend­äm­tern stark nach­ge­fragt wird und die War­te­lis­ten für frei­wer­den­de Plät­ze immer län­ger wer­den, war der Trä­ger­ver­ein aus Bri­lon in finan­zi­el­le Schwie­rig­kei­ten geraten.

„Der Ver­ein hat in sei­ner kur­zen zehn­jäh­ri­gen Geschich­te einen enor­men Zuwachs erfah­ren. Heu­te betreu­en wir fast vier­mal so vie­le Jugend­li­che wie in unse­rer Anfangs­pha­se. Wäh­rend wir die Betreu­ungs­plät­ze immer wei­ter aus­ge­baut haben, sind aller­dings unse­re Ver­wal­tungs­ab­läu­fe und Struk­tu­ren nicht mit­ge­wach­sen. Das hat­te uns ein­ge­holt. Mit dem Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren haben wir uns neu struk­tu­rie­ren kön­nen und die Finan­zie­rung auf eine soli­de Basis gestellt“, erklärt Let’s Go! ‑Vor­stand Hel­ga Senger.

Mit der Eigen­ver­wal­tung nutz­te der Ver­ein eine Sanie­rungs­mög­lich­keit, die erst seit 2012 zur Ver­fü­gung steht. Das Ziel des Ver­fah­rens ist die Fort­füh­rung des Ver­eins. Des­halb blieb die unter­neh­me­ri­sche Ver­ant­wor­tung beim Vor­stand, der den Sanie­rungs­pro­zess selbst­stän­dig durch­führ­te. Wäh­rend des Ver­fah­rens wur­de die päd­ago­gi­sche Arbeit unver­än­dert weitergeführt.

Die Jugend­hil­fe hat­te nach der Antrag­stel­lung zusam­men mit dem Bera­tungs­un­ter­neh­men Bucha­lik Bröm­me­kamp (Düs­sel­dorf) ein trag­fä­hi­ges Sanie­rungs­kon­zept ent­wi­ckelt, dem das Gericht und die Gläu­bi­ger zustimm­ten. Dar­über hin­aus unter­stütz­te Bucha­lik Bröm­me­kamp das Unter­neh­men in allen recht­li­chen und betriebs­wirt­schaft­li­chen Belan­gen. Wäh­rend des Ver­fah­rens ergänz­te der Sanie­rungs­ex­per­te Tim Lang­städt­ler von der Wirt­schafts­kanz­lei Bucha­lik Bröm­me­kamp den Vorstand.

Alle päd­ago­gi­schen Ein­rich­tun­gen blie­ben wäh­rend des Ver­fah­rens unver­än­dert geöff­net und das Betreu­ungs­an­ge­bot war durch­ge­hend sicher­ge­stellt. „Zunächst wur­den die unren­ta­blen Leis­tun­gen auf den Prüf­stand gestellt und die­se Fit für die Zukunft gemacht. In die­sem Zusam­men­hang wur­de auch der Umfang der tier­ge­stütz­ten Päd­ago­gik an die Anzahl der betreu­ten Kin­der ange­passt. Außer­dem wird der Vor­stand zukünf­tig durch einen neu gewähl­ten Auf­sichts­rat unter­stützt“, erläu­tert Sanie­rungs­ex­per­te Tim Lang­städt­ler die wesent­li­chen Sanierungsmaßnahmen.

„Let’s go! hat das Instru­ment der Eigen­ver­wal­tung inten­siv genutzt, um den Ver­ein wie­der auf die Erfolgs­spur zu brin­gen. Ich sehe eine gute Zukunft für die wei­te­re sozia­le Arbeit“, so der ehe­ma­li­ge Sach­wal­ter und Rechts­an­walt Dr. Schu­l­­te-Kau­­brü­g­­ger. Schu­l­­te-Kau­­brü­g­­ger ist Part­ner der Kanz­lei White & Case aus Arns­berg. Als Sach­wal­ter über­nahm er die Auf­ga­be, die wirt­schaft­li­che Lage des Ver­eins zu prü­fen und den Vor­stand zu überwachen.

„Unser Ent­schluss, im Herbst 2017 mit umfas­sen­der Unter­stüt­zung des Bera­tungs­un­ter­neh­mens Bucha­lik Bröm­me­kamp den Ver­ein durch ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren zu sanie­ren, war voll­kom­men rich­tig. Unser Dank gilt allen Betei­lig­ten, die an die Zukunft des Ver­eins geglaubt haben und mit uns die­sen Weg gegan­gen sind“, erklärt Ver­eins­vor­stand Bern­hard Fladung.

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os