Bucha­lik Bröm­me­kamp ist wie­der unter den TOP 20 Kanz­lei­en im Bereich Insol­venz­be­ra­tung des JUVE-Han­d­­bu­ches gelis­tet. Das aktu­el­le Ran­king des füh­ren­den juris­ti­schen Fach­ma­ga­zins bestä­tigt die Spit­zen­stel­lung der auf Insol­venz und Restruk­tu­rie­rung fokus­sier­ten Sozie­tät. Das Ergeb­nis basiert auf zahl­rei­chen Inter­views und der inten­si­ven Recher­che der JUVE-Redak­­ti­on. In der Bewer­tung schreibt Juve: Das Geschäft der für Sanie­rungs­be­ra­tung geschätz­ten Kanz­lei ver­brei­tert sich Jahr für Jahr. Trotz der Ver­tre­tung in Insol­venz­an­fech­tun­gen in eige­ner Abtei­lung bleibt jedoch die ope­ra­ti­ve und recht­li­che Beglei­tung von Unter­neh­men auf dem Weg in die Eigen­ver­wal­tung der deut­li­che Schwer­punkt. Neben einer Viel­zahl mit­tel­gro­ßer Insol­ven­zen gelingt es dem Team um den sehr gut ver­netz­ten Namens­part­ner Robert Bucha­lik auch immer wie­der, in gro­ßen Ver­fah­ren mit mehr als 500 Arbeit­neh­mern an vor­ders­ter Front mit­zu­wir­ken, wie im Som­mer etwa bei Stock­heim. Die Zahl von rund 25 bera­te­nen Ver­fah­ren pro Jahr belegt den Erfolg des Ansat­zes der stra­te­gi­schen Insol­venz in der Eigen­ver­wal­tung, und Bucha­lik Bröm­me­kamp kann sich zuneh­mend auf die enge Zusam­men­ar­beit mit einer Rei­he sehr bekann­ter Ver­wal­ter stützen.

Für das Hand­buch hat JUVE rund 15.000 Gesprä­che und schrift­li­che Inter­views mit Anwäl­ten sowie deren Man­dan­ten geführt. Die­se Infor­ma­tio­nen bil­den die Grund­la­ge für die­se Online-Daten­­bank, in der die 31-köp­­fi­­ge Redak­ti­on mehr als 800 Wirt­schafts­kanz­lei­en mit ihrem Dienst­leis­tungs­an­ge­bot dar­stellt. Kern­stück des Hand­buchs ist die Bewer­tung ihrer Marktposition.

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf