Insol­venz­ver­wal­ter for­dern immer häu­fi­ger eigent­lich berech­tig­te Zah­lun­gen zurück, wenn der Kun­de in die Insol­venz gegan­gen ist. Die Insol­venz­an­fech­tung kann für den Lie­fe­ran­ten oder Dienst­leis­ter selbst die Plei­te bedeu­ten. Auf der Schuld­ner­sei­te dro­hen dage­gen dem Geschäfts­füh­rer in der Kri­se erheb­li­che Haftungsgefahren.

Sie wol­len wis­sen, wel­che Anfechtungs‑, Haf­­tungs- und Straf­bar­keits­ri­si­ken in der Kri­se ent­ste­hen und wie Sie die­se rich­tig ver­mei­den? Dann abon­nie­ren Sie den neu­en Infor­ma­ti­ons­dienst von Bucha­lik Bröm­me­kamp unter https://www.insolvenzanfechtung-buchalik.de/aktuelles-und-literatur/informationsdienst .

Neue oder geän­der­te Geset­ze und wider­sprüch­li­che Gerichts­ur­tei­le – das Wirt­schafts­recht ändert sich fast täg­lich. Was heu­te noch gül­tig ist, kann mor­gen schon über­holt sein. Wir zei­gen pra­xis­nah auf, wie Sie die Abwehr­chan­cen nut­zen kön­nen. Unse­re Autoren und Exper­ten für das Insol­­venz- und Wirt­schafts­straf­recht geben im News­let­ter kon­kre­te Ver­hal­tens­tipps und zei­gen Stra­te­gien anhand aktu­el­ler Ent­wick­lun­gen auf.

Das lesen Sie im aktu­el­len Infor­ma­ti­ons­dienst Insol­venz­an­fech­tung und Geschäftsführerhaftung:

Ein Jahr nach Inkraft­tre­ten der Reform der Insol­venz­an­fech­tung bestä­tigt sich, was vie­le Exper­ten befürch­ten haben: Gläu­bi­ger sind vor Anfech­tun­gen auch nach neu­em Recht nicht bes­ser geschützt. Dies zeigt ein neu­es BGH-Urteil (v. 18.01.2018, Az. IX ZR 144/16), das ein gläu­bi­ger­freund­li­ches Urteil des­sel­ben Gerichts vom 06.07.2017 (Az. IX ZR 178/16) kon­ter­ka­riert. Exper­ten stel­len sich die Fra­ge; was gilt denn nun?

Mit einer sehr gläu­bi­ger­freund­li­chen Aus­le­gung der Anfech­tungs­re­geln ist das Land­ge­richt Würz­burg am 5. April 2018 her­vor­ge­tre­ten. Mit sei­ner Ansicht, für das die Anfech­tung aus­schlie­ßen­de Bar­ge­schäft sei das Rech­­nungs- und nicht das Lie­fer­da­tum ent­schei­dend, steht es bis­lang aber allein. Es bleibt abzu­war­ten, ob sich die­se für Gläu­bi­ger posi­ti­ve Ansicht durchsetzt.

Von posi­ti­ven Ten­den­zen kön­nen Geschäfts­füh­rer insol­venz­rei­fer Unter­neh­men indes nur träu­men: Der BGH hat die Haf­tung mit Urteil vom 4. Juli 2017 noch ein­mal deut­lich ver­schärft; eine Ände­rung ist auch im Jahr 2018 nicht zu erkennen.

Die­se The­men lesen Sie im aktu­el­len Informationsdienst:

  • Ein Jahr nach der Reform kei­ne Ver­bes­se­run­gen für Gläu­bi­ger in Sicht – Dr. Olaf Hie­bert zur Insolvenzanfechtung
  • Insol­venz­an­fech­tung: Neu­es BGH-Urteil zwingt Gläu­bi­ger zum schnel­len Han­deln – War­nung vor unred­li­chen Anforderungsschreiben
  • LG Würz­burg wei­tet Anfech­tungs­schutz durch Bar­ge­schäft aus – maß­geb­lich ist Rech­­nungs- und nicht Lieferdatum
  • BGH-Urteil ver­schärft Geschäfts­füh­rer­haf­tung bei Insolvenz

Mel­den Sie sich jetzt an unter: https://www.insolvenzanfechtung-buchalik.de/aktuelles-und-literatur/informationsdienst

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden