• Dirk Eichel­baum wech­selt in Bera­ter­kanz­lei und baut Geschäft in Süd­deutsch­land aus

Düsseldorf/Stuttgart. 3. Novem­ber 2015. Die Düs­sel­dor­fer Wirt­schafts­kanz­lei und Unter­neh­mens­be­ra­tung Bucha­lik Bröm­me­kamp hat am 1. Novem­ber ihr neu­es Büro in Stutt­gart eröff­net. Gleich­zei­tig wech­selt Rechts­an­walt Dirk Eichel­baum als Part­ner zum Spe­zia­lis­ten für Restruk­tu­rie­rung und Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren und über­nimmt die Stand­ort­lei­tung. Aus der baden-wür­t­­te­m­­ber­­gi­­schen Lan­des­haupt­stadt will die Wirt­schafts­kanz­lei das Bera­tungs­ge­schäft in Süd­deutsch­land wei­ter aus­bau­en und dort das kom­plet­te Ange­bot von Rechts­be­ra­tung in der Eigen­ver­wal­tung, Ver­fah­rens­be­glei­tung, Erstel­lung von Sanie­rungs­gut­ach­ten, Insol­venz­pla­ner­stel­lung und ope­ra­ti­ve Umset­zung der Sanie­rungs­maß­nah­men anbieten.

„In dem wirt­schaft­li­chen Umfeld in Baden-Wür­t­­te­m­­berg mit den meist mit­tel­stän­disch gepräg­ten Pro­­­du­k­­ti­ons- und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men bie­tet sich eine Sanie­rung unter Insol­venz­schutz oft in idea­ler Wei­se an. Vie­le Unter­neh­mer ken­nen noch nicht die Chan­cen, die eine Eigen­ver­wal­tung für das Unter­neh­men und den Unter­neh­mer bie­ten“, erklärt Grün­dungs­part­ner Robert Bucha­lik. Die Kri­sen­ur­sa­chen kön­nen viel­fäl­tig sein: bei­spiels­wei­se unvor­her­seh­ba­re Umsatz­rück­gän­ge auf­grund poli­ti­scher Restrik­tio­nen, hohe Belas­tun­gen der Pas­siv­sei­te durch Pen­si­ons­ver­pflich­tun­gen, Regress­for­de­run­gen (Kar­tell­stra­fen oder nicht aus­rei­chend durch Ver­si­che­rungs­schutz abge­deck­te Män­gel­ge­währ­leis­tun­gen), nicht aus­rei­chend ver­si­cher­te Betriebs­un­ter­bre­chun­gen und Maschi­nen­aus­fäl­le oder hohe Belas­tung der Pas­siv­sei­te mit Bank­ver­bind­lich­kei­ten. In einer Pla­nin­sol­venz in Eigen­ver­wal­tung kön­nen – die ope­ra­ti­ve Sanie­rungs­fä­hig­keit vor­aus­ge­setzt – die Kri­sen­ur­sa­chen meist besei­tigt werden.

Im Ver­fah­ren wird in der Regel aus­rei­chend Liqui­di­tät gene­riert, um die Ver­fah­rens­kos­ten zu bedie­nen und auch die unge­si­cher­ten Gläu­bi­ger zu befrie­di­gen. Gleich­zei­tig bleibt häu­fig genü­gend Liqui­di­tät, um das künf­ti­ge Geschäft ohne neue Bank­kre­di­te zu finan­zie­ren. Zudem wird der Per­so­nal­ab­bau und die Kün­di­gung lang­fris­ti­ger Dau­er­schuld­ver­hält­nis­se (z.B. Miet- oder Lea­sing­ver­trä­ge) nicht nur erheb­lich erleich­tert, son­dern ist auch wesent­lich kos­ten­güns­ti­ger. „Bucha­lik Bröm­me­kamp hat sich mit sei­ner inter­dis­zi­pli­nä­ren Aus­rich­tung  als Markt­füh­rer zur Durch­füh­rung von Pla­nin­sol­ven­zen in Eigen­ver­wal­tung eta­bliert und über­nimmt dabei einen akti­ven Part bei der Umset­zung der vom Gesetz­ge­ber gewoll­ten Neu­ge­stal­tung des Insol­­venz- und Sanie­rungs­rechts in Deutschland.

Der­zeit zeich­net sich ab, dass bei den mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men der Trend zur Eigen­ver­wal­tung wei­ter wächst, die Kun­den erwar­ten aber eine Betreu­ung aus der Regi­on her­aus. Bei der Umset­zung der dar­aus ent­stan­de­nen Expan­si­ons­stra­te­gie in Süd­deutsch­land setzt Bucha­lik Bröm­me­kamp auf den 51jährigen Dirk Eichel­baum. Der Rechts­an­walt ist seit 1994 aus­schließ­lich auf dem Gebiet des Insol­venz­rechts und der Sanie­rung tätig. Er hat über 1.000 Insol­venz­ver­fah­ren bearbeitet.

Bucha­lik Bröm­me­kamp über­nimmt bewusst kei­ne Insol­venz­ver­wal­tun­gen, um die Glaub­wür­dig­keit nicht zu gefähr­den. Dirk Eichel­baum lässt sich des­halb bei den Insol­venz­ge­rich­ten auch nicht mehr für neue Insol­venz­ver­fah­ren bestel­len, son­dern kon­zen­triert sich aus­schließ­lich auf sei­ne Bera­ter­rol­le. „Ich freue mich, die­se Her­aus­for­de­rung anzu­neh­men und das Kon­zept von Bucha­lik Bröm­me­kamp für den süd­deut­schen Raum umset­zen zu kön­nen, zumal ich mit den regio­na­len Beson­der­hei­ten bes­tens ver­traut bin“, erklärt Dirk Eichelbaum.

Mit der Ein­füh­rung des ESUG hat Eichel­baum sei­nen Schwer­punkt bereits auf die Tätig­keit als Sach­wal­ter, Insol­venz­pla­ner­stel­ler und Bera­ter der Geschäfts­füh­rung von Unter­neh­men in der Eigen­ver­wal­tung gelegt. In den inter­dis­zi­pli­nä­ren Ansatz von Bucha­lik Bröm­me­kamp wird er sei­ne bis­he­ri­ge Erfah­rung des­halb sehr gut ein­brin­gen kön­nen. „Mit sei­ner aus­ge­wie­se­nen Kom­pe­tenz als Ver­wal­ter und Bera­ter, vor allem auch in Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren, kann Dirk Eichel­baum das Kon­zept von Bucha­lik Bröm­me­kamp her­vor­ra­gend in Baden Würt­tem­berg umset­zen“, so Robert Bucha­lik zum Wechsel.

Kon­takt Stand­ort Stuttgart:

RA Dirk Eichel­baum, Indus­trie­stra­ße 4, 70565 Stutt­gart, E‑Mail: dirk.eichelbaum@buchalik-broemmekamp.de

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden