•  Kun­den und Lie­fe­ran­ten unter­stütz­ten Sanierungsweg

Guten­born. 15. Okto­ber 2019. Das Amts­ge­richt Hal­le (Saa­le) hat das Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren der Bagel Bak­e­ry GmbH auf­ge­ho­ben. Damit geht das Ver­fah­ren des Pro­du­zen­ten von ame­ri­ka­ni­schen Back­pro­duk­ten, das am 1. Juli 2018 eröff­net wur­de, erfolg­reich zu Ende. Bereits im Juni hat­ten die Gläu­bi­ger dem vom Unter­neh­men vor­ge­schla­ge­nen Insol­venz­plan ohne Gegen­stim­me zuge­stimmt. Das Amts­ge­richt Hal­le (Saa­le) hat­te den vor­ge­leg­ten Plan eben­falls bestä­tigt. Bei­des sind wesent­li­che Vor­aus­set­zun­gen für die Auf­he­bung des Verfahrens.

Ziel des Ver­fah­rens war die Umset­zung von Restruk­tu­rie­rungs­maß­nah­men unter ande­rem im Bereich der Pro­duk­ti­on der Back­wa­ren. Der Geschäfts­be­trieb lief seit der Antrag­stel­lung unein­ge­schränkt fort. Die Sanie­rung wur­de von der Rechts- und Unter­neh­mens­be­ra­tung Bucha­lik Bröm­me­kamp aus Ber­lin bera­tend beglei­tet. Wei­ter­hin über­wach­te Sach­wal­ter Dr. Ste­phan Thie­mann von der PLUTA Rechts­an­walts GmbH das Ver­fah­ren im Sin­ne der Gläu­bi­ger. Die Bagel Bak­e­ry beschäf­tigt rund 150 Mit­ar­bei­ter. Haupt­sitz des Betrie­bes ist Guten­born in Sach­­sen-Anhalt. Dort wer­den Bagels, Muf­fins, Brow­nies und Coo­kies hergestellt.

„Ich freue mich, dass wir die Bagel Bak­e­ry wie­der in ruhi­ges Fahr­was­ser brin­gen konn­ten und der Geschäfts­be­trieb wie­der nor­mal läuft. Mein Dank gilt des­halb allen Betei­lig­ten für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en und die kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit in die­ser Sanie­rung. Einen gro­ßen Anteil an die­sem Erfolg haben natür­lich auch mei­ne Mit­ar­bei­ter, die mit viel Enga­ge­ment die­se unru­hi­ge Zeit gemeis­tert haben“, so Geschäfts­füh­rer Chris­ti­an Kiefer.

„Bagel Bak­e­ry kann nun wie­der posi­tiv in die Zukunft bli­cken. Die wei­ter­hin hohe Zustim­mung der Kun­den zeigt, dass Bagel Bak­e­ry die rich­ti­gen Pro­duk­te her­stellt. Das ist eine gute Basis“, erklärt Sanie­rungs­ex­per­te Dr. Huber­tus Bar­tel­hei­mer, Geschäfts­füh­rer der Bucha­lik Bröm­me­kamp Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH und Lei­ter des Ber­li­ner Stand­or­tes. Bucha­lik Bröm­me­kamp unter­stütz­te den Back­­wa­­ren-Pro­­­du­­zen­­ten in recht­li­chen Belan­gen des Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens und inner­halb der ope­ra­ti­ven Restrukturierung.

Mit der Eigen­ver­wal­tung nutz­te Bagel Bak­e­ry die neu­en Mög­lich­kei­ten der Insol­venz­rechts­re­form, die im März 2012 in Kraft trat. Danach bleibt die Geschäfts­füh­rung in einem sol­chen Ver­fah­ren unter Insol­venz­schutz wei­ter­hin im Amt und kann selbst­stän­dig Sanie­rungs­maß­nah­men ent­wi­ckeln, die anschlie­ßend in einen Insol­venz­plan über­führt wer­den. Der Insol­venz­plan zeigt die Ent­schul­dung und Fort­füh­rung des Unter­neh­mens auf. Nach einer gericht­li­chen Über­prü­fung müs­sen sodann die betei­lig­ten Gläu­bi­ger die­sem Plan noch zustim­men. Wäh­rend des Ver­fah­rens in Eigen­ver­wal­tung steht die Gesell­schaft ledig­lich unter der Auf­sicht eines vom Amts­ge­richt Hal­le (Saa­le) bestell­ten Sach­wal­ters. „Die Ret­tung und Sanie­rung der Bagel Bak­e­ry konn­te trotz der vor­herr­schen­den schwie­ri­gen Wett­be­werbs­be­din­gun­gen nur gelin­gen, weil die Auf­trag­ge­ber, Kun­den und Mit­ar­bei­ter dem Unter­neh­men die Treue gehal­ten haben. Ins­be­son­de­re für die Gläu­bi­ger war die Sanie­rung über eine Eigen­ver­wal­tung der best­mög­lichs­te Weg“, meint Sach­wal­ter Dr. Ste­phan Thiemann.

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden