Das Amts­ge­richt Mei­nin­gen hat Rechts­an­walt Sascha Borow­ski von Bucha­lik Bröm­me­kamp zum Mit­glied des vor­läu­fi­gen Gläu­bi­ger­aus­schus­ses im Insol­venz­ver­fah­ren der JD Nor­man Ger­ma­ny GmbH bestellt. Der Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer JD Nor­man hat­te Anfang Okto­ber einen Insol­venz­an­trag gestellt. Dem Her­stel­ler von Moto­ren­tei­len macht die Absatz­kri­se der Auto­in­dus­trie zu schaf­fen, so die Ein­schät­zung des Insol­venz­ver­wal­ters. Sascha Borow­ski ver­tritt im vor­läu­fi­gen Gläu­bi­ger­aus­schuss einen Lieferanten.

Das Unter­neh­men pro­du­ziert in den bei­den Wer­ken Hör­­sel­­berg-Hai­­nich bei Eisen­ach (Thü­rin­gen) und in Wit­zen­hau­sen (Hes­sen) Zylin­der­köp­fe, Nocken­wel­len, Getrie­be­ge­häu­se, Pleu­el­stan­gen und Rails. Betrof­fen sind ins­ge­samt 683 Mit­ar­bei­ter. JD Nor­man Ger­ma­ny wur­de im Jahr 2017 gegrün­det und über­nahm ein Jahr spä­ter den Geschäfts­be­trieb der sei­ner­zeit insol­ven­ten Rege Moto­ren­tei­le GmbH.

Thü­rin­gens Wirt­schafts­mi­nis­ter Wolf­gang Tie­fen­see erklär­te bei einem Besuch des Wer­kes in Eisen­ach, ange­sichts der Pro­ble­me von eini­gen Auto­zu­lie­fe­rern wol­le die Lan­des­re­gie­rung eine Art schnel­le Ein­greif­trup­pe instal­lie­ren. Die Auto­mo­bil­in­dus­trie ist bis­her der umsatz­stärks­te Indus­trie­be­reich in Thüringen.

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden