Mit dem Inkraftt­tre­ten des ESUG im März 2012 hat eine neue Zeit­rech­nung ange­fan­gen. Insol­venz­ver­wal­ter ent­de­cken sich selbst als Bera­ter und Bera­ter wil­dern in den Fel­dern vor­ma­lig reser­vier­ter Ter­rains – und die Aus­gangs­fra­ge, sind Nicht-Juris­­ten die bes­se­ren Sanie­rer?, stellt sich neu: Gefragt sind nun unter­neh­me­risch den­ken­de und betriebs­wirt­schaft­lich aus­ge­wie­se­ne Per­so­nen, die in bran­chen­über­grei­fen­den Teams ent­lang der Wert­schöp­fungs­ket­te eines Unter­neh­mens des­sen lang­fris­ti­ge und nach­hal­ti­ge Sanie­rung pla­nen und auch ope­ra­tiv umset­zen. Also nicht unbe­dingt die Hei­mat von Juris­ten, aber ganz ohne sie wird es ange­sichts der kom­ple­xen recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen auch lang­fris­tig nicht gehen.

Bozi­dar Rad­ner schreibt in der return, war­um es nicht ohne ope­ra­ti­ve Sanie­rung geht: So wie der Arzt im Kran­ken­haus die Orga­ni­sa­ti­on, Infra­struk­tur und Ver­wal­tung benö­tigt, um den Pati­en­ten zu hei­len, so benö­ti­gen auch Kauf­leu­te, Betriebs­wir­te und Inge­nieu­re die Juris­ten. Letzt­lich geht es aber eben um den Pati­en­ten, in unse­rem Fall um Unter­neh­men, wel­che wie­der gene­sen sol­len. Und die Behand­lung, oft­mals sogar Ope­ra­ti­on, soll­te dabei auch tun­lichst der Arzt und nicht der Kli­nik­ver­wal­ter durchführen…

Der Arti­kel zum Down­load: Rad­ner: Es geht nicht ohne ope­ra­ti­ve Sanierung

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

  • 25 Jah­re Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand! Gemein­sam mit unse­rer Schwes­ter­ge­sell­schaft ple­no­via fei­ern wir im Jah­re 2023 das Erfolgs­kon­zept der inte­grier­ten Bera­tung: Betriebs­wirt­schaft­li­che Kom­pe­tenz mit spe­zia­li­sier­ter Rechts­be­ra­tung und Rechts­ge­stal­tung auf allen Gebie­ten des Restrukturierungsrechts.

  • Die NEUERO-Farm- und För­der­tech­nik GmbH hat sich mit­hil­fe eines Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens erfolg­reich saniert. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men, das rund 50 Mit­ar­bei­ten­de beschäf­tigt, hat­te am 23.02.2022 beim Amts­ge­richt Osna­brück ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren bean­tragt. Der Restruk­tu­rie­rungs­plan wur­de von den Gläu­bi­gern ein­stim­mig ange­nom­men und das Ver­fah­ren am 31.12.2022 aufgehoben.

  • Die Dücker-Grup­pe will ihre drei Gesell­schaf­ten Dücker Group GmbH, die Dücker con­vey­or sys­tems GmbH sowie die Dücker För­der-Sys­te­me GmbH durch ein Schutz­schirm­ver­fah­ren sanie­ren. Das Amts­ge­richt Düs­sel­dorf stimm­te dem ent­spre­chen­den Antrag zu.

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf