• Wei­te­re Fokus­sie­rung auf tech­ni­sche Textilien

Stadtlohn/Zittau. 7. August 2017. Die bei­den Tex­til­un­ter­neh­men H. Hecking Söh­ne GmbH & Co. KG aus Stadt­lohn und die Baum­woll­we­be­rei Zit­tau GmbH aus Zit­tau wol­len den bis­her ein­ge­schla­ge­nen Restruk­tu­rie­rungs­weg wei­ter for­cie­ren. Dazu hat die Geschäfts­füh­rung für bei­de Unter­neh­men einen Antrag auf ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren gestellt, den Anträ­gen wur­de ent­spro­chen. „Unse­re Anstren­gun­gen in den ver­gan­ge­nen Jah­ren, die Leis­tung und Effi­zi­enz deut­lich zu erhö­hen, haben noch nicht den nöti­gen Erfolg gehabt. Um das Unter­neh­men neu und lang­fris­tig zukunfts­fä­hig zu posi­tio­nie­ren, haben wir uns für ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren ent­schie­den“, erklärt Geschäfts­füh­rer Hein­­rich-Her­­mann Hecking.

Die 190 Mit­ar­bei­ter wur­den am Mon­tag in Mit­ar­bei­ter­ver­samm­lun­gen an den bei­den Pro­duk­ti­ons­stand­or­ten über das Ver­fah­ren infor­miert. Die Löh­ne und Gehäl­ter in die­sem Ver­fah­ren sind für drei Mona­te insti­tu­tio­nell gesi­chert und wer­den anschlie­ßend wie­der vom Unter­neh­men gezahlt, die Pro­duk­ti­on und die Belie­fe­rung der Kun­den läuft unver­än­dert weiter.

Um die Inter­es­sen aller Betei­lig­ten zu wah­ren, wird ein vor­läu­fi­ger Sach­wal­ter bestellt. Die­se Auf­ga­be über­nimmt Rechts­an­walt Dr. Sebas­ti­an Hen­ne­ke, Part­ner der Kanz­lei hrm Hen­ne­ke Röp­ke Rechts­an­wäl­te aus Bocholt. „Durch das Ver­fah­ren kann mit der Unter­stüt­zung aller Betei­lig­ten, die Unter­neh­mens­grup­pe auf wirt­schaft­lich erfolg­rei­che Füße gestellt wer­den. Hier­bei will ich alle Betei­lig­ten im Rah­men der mir über­tra­ge­nen Auf­ga­ben und der gesetz­li­chen Vor­ga­ben best­mög­lich unter Wah­rung der Gläu­bi­ger­inter­es­sen unter­stüt­zen“, meint der vor­läu­fi­ge Sach­wal­ter Dr. Henneke.

Ein detail­lier­ter Umset­zungs­plan zum Kon­zept wird zusam­men mit dem Bera­tungs­un­ter­neh­men Bucha­lik Bröm­me­kamp aus­ge­ar­bei­tet. Bei der Umset­zung wer­den die bei­den Fir­men durch den Restruk­tu­rie­rungs­ex­per­ten Vol­ker Schreck, eben­falls von Bucha­lik Bröm­me­kamp, unter­stützt. Dazu wird Vol­ker Schreck in die Geschäfts­füh­rung beru­fen. „Die deut­sche Tex­til­in­dus­trie agiert in einem sehr schwie­ri­gen Umfeld, in dem die Unter­neh­men nur durch Spe­zia­li­sie­run­gen ihre Markt­stel­lung behaup­ten kön­nen. Im Rah­men der Eigen­ver­wal­tung erge­ben sich Mög­lich­kei­ten, die Restruk­tu­rie­rung effek­ti­ver und schnel­ler vor­an­zu­trei­ben“, so Vol­ker Schreck.

Mit einer Neu­aus­rich­tung wol­len die bei­den Unter­neh­men vor allem der Kon­kur­renz aus den Nied­rig­lohn­län­dern begeg­nen. „Wir haben uns wei­test­ge­hend von der Pro­duk­ti­on übli­cher Mas­sen­pro­duk­te ver­ab­schie­det, vor allem bei den Heim- und Beklei­dungs­tex­ti­li­en. Dage­gen zei­gen sich erheb­li­che Poten­tia­le im Bereich der tech­ni­schen Tex­ti­li­en. Die in die­sem Seg­ment gefor­der­ten Qua­li­täts­maß­stä­be kön­nen wir mit unse­rem Maschi­nen­park und den gut aus­ge­bil­de­ten Mit­ar­bei­tern sehr gut erfül­len. Des­halb wer­den wir uns in der Pro­duk­ti­on wei­ter auf die­sen Bereich fokus­sie­ren“, so Hecking.

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os