val­vero Sach­wer­te GmbH ist insol­vent – ein wei­te­rer Anle­ger­skan­dal oder eine Insol­venz von vielen?

Mit Beschluss vom 29.12.2022 hat das Amts­ge­richt (Insol­venz­ge­richt) Char­lot­ten­burg das vor­läu­fi­ge Insol­venz­ver­fah­ren über das Ver­mö­gen der val­vero Sach­wer­te GmbH ange­ord­net. Dem Beschluss ging ein Eigen­an­trag der Schuld­ne­rin voraus.

I. Zu den Fakten

Am 19.10.2019 ver­öf­fent­lich­te die Bun­des­an­stalt für Finanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (kurz: „BaFin“) auf ihrer Home­page unter der Überschrift:

„val­vero Sach­wer­te GmbH: Anhalts­punk­te für feh­len­de Verkaufsprospekte“

die nach­fol­gen­de Mitteilung:

„Die BaFin hat Anhalts­punk­te dafür, dass die val­vero Sach­wer­te GmbH in Deutsch­land meh­re­re Ver­mö­gens­an­la­gen in Form der val­vero „GOLD-LEIHE“ öffent­lich anbie­tet. Ent­ge­gen § 6 Ver­mö­gens­an­la­gen­ge­setz (Ver­m­AnlG) wur­den hier­für kei­ne Ver­kaufs­pro­spek­te veröffentlicht.“

Auf der Home­page – die inzwi­schen umfas­send über­ar­bei­tet wur­de hieß es sei­ner­zeit noch:
„Mit der val­vero “Gold-Lei­he” bekom­men Sie für Ihre Edel­me­tal­le 2,75 % bis 4,50 % Zins p.a. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur “Gold-Lei­he” auf Goldberater.de“

Ein­schlä­gi­ge Foren berich­te­ten über die­se ange­bo­te­nen „Sach­dar­le­hen“.

II. Was bedeu­tet ein vor­läu­fi­ges Insolvenzverfahren?

Der vom Insol­venz­ge­richt vor­läu­fig ein­ge­setz­te Insol­venz­ver­wal­ter erhält einen soge­nann­ten Gut­ach­ten­auf­trag und wird prü­fen müs­sen, ob die Vor­aus­set­zun­gen für die Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens vor­lie­gen. Auf die­ser Grund­la­ge wird das Gericht – vor­aus­sicht­lich inner­halb der nächs­ten drei Mona­te – dar­über ent­schei­den, ob das Ver­fah­ren eröff­net wird. Anhalts­punk­te, die gegen eine Eröff­nung des Ver­fah­rens spre­chen sind bis­lang nicht bekannt. Auch indi­ziert die Antrag­stel­lung durch die Geschäfts­füh­rung eine Eröff­nung des Insolvenzverfahrens.

III. Rech­te der Gläubiger

Gläu­bi­ger der Gesell­schaft soll­ten in den kom­men­den Tagen ihre Ansprü­che, ins­be­son­de­re Aus- und Abson­de­rungs­rech­te prü­fen lassen.

Eine Anmel­dung der For­de­rung zur Insol­venz­ta­bel­le ist nach der Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens mög­lich und soll­te unbe­dingt erfol­gen. Unter­bleibt eine For­de­rungs­an­mel­dung, ist es dem Insol­venz­ver­wal­ter nicht mög­lich, eine Quo­te auf die For­de­rung zu zahlen.

Mit ande­ren Wor­ten, nur die­je­ni­gen Gläu­bi­ger, die ihre Rech­te gel­tend machen, wer­den auch (teil-)befriedigt. Benö­ti­gen Sie Unter­stüt­zung? Wir hel­fen Ihnen ger­ne dabei, Ihre Ansprü­che durchzusetzen.

Über den Autor

Part­ner, Pro­ku­rist, Rechts­an­walt, Fach­an­walt für Bank- und Kapi­tal­markt­recht Sascha Borow­ski

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

  • 25 Jah­re Sanie­rungs­be­ra­tung aus einer Hand! Gemein­sam mit unse­rer Schwes­ter­ge­sell­schaft ple­no­via fei­ern wir im Jah­re 2023 das Erfolgs­kon­zept der inte­grier­ten Bera­tung: Betriebs­wirt­schaft­li­che Kom­pe­tenz mit spe­zia­li­sier­ter Rechts­be­ra­tung und Rechts­ge­stal­tung auf allen Gebie­ten des Restrukturierungsrechts.

  • Die NEUERO-Farm- und För­der­tech­nik GmbH hat sich mit­hil­fe eines Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens erfolg­reich saniert. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men, das rund 50 Mit­ar­bei­ten­de beschäf­tigt, hat­te am 23.02.2022 beim Amts­ge­richt Osna­brück ein Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­ren bean­tragt. Der Restruk­tu­rie­rungs­plan wur­de von den Gläu­bi­gern ein­stim­mig ange­nom­men und das Ver­fah­ren am 31.12.2022 aufgehoben.

  • Die Dücker-Grup­pe will ihre drei Gesell­schaf­ten Dücker Group GmbH, die Dücker con­vey­or sys­tems GmbH sowie die Dücker För­der-Sys­te­me GmbH durch ein Schutz­schirm­ver­fah­ren sanie­ren. Das Amts­ge­richt Düs­sel­dorf stimm­te dem ent­spre­chen­den Antrag zu.

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf