Gläubiger der Industrie + Werbedruck Westphal stimmen Insolvenzplan zu

  • Verfahren soll in Kürze aufgehoben werden

Erkrath. 30. September 2015. In dem Eigenverwaltungsverfahren
der Industrie + Werbedruck Westphal GmbH, Erkrath, haben die Gläubiger den von Geschäftsführer Thomas Fischer und Sanierungsgeschäftsführer Volker Schreck eingereichten Insolvenzplan einstimmig angenommen. Das Votum für den Sanierungsplan ist eine wichtige Voraussetzung für die Beendigung des Verfahrens, die in Kürze erwartet wird.

Das Amtsgericht Wuppertal hat den Insolvenzplan, den Westphal mit der Wirtschaftskanzlei Buchalik Brömmekamp entwickelt hat, nach der Gläubigerversammlung bestätigt. Der Plan regelt die Entschuldung des Unternehmens sowie die Sanierungsmaßnahmen zum Fortbestehen der Industrie + Werbedruck Westphal GmbH.

Fast alle der 50 Arbeitsplätze konnten gehalten werden.  „Die Zustimmung der Gläubiger ist für die weitere Sanierung ein entscheidender Schritt und zeigt, dass wir mit der Eigenverwaltung auf dem richtigen Weg sind", erklärt Thomas Fischer. Innerhalb der vergangenen Monate konnten der Auftragseingang gesteigert und die Kosten deutlich gesenkt werden. Der Geschäftsbetrieb der Druckerei läuft seit der Antragstellung im Februar 2015 reibungslos. Alle Aufträge konnten in der gewohnten hohen Qualität und Menge durchgeführt werden.