Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie: Droht die gro­ße Insolvenzwelle?

Rechtsanwalt Dr. Jasper Stahlschmidt sieht im Gespräch mit Businesstalk am Kudamm die Gefahr einer großen Insolvenzwelle für kleinere Unternehmen. Das liegt daran, dass seit dem 1. Oktober 2020 auch die Gläubiger einen Insolvenzantrag gegen ein Unternehmen stellen können. Oftmals handelt es sich bei diesen Gläubigern um die Finanzverwaltung und die Krankenkassen, die bei rückstelligen Beträgen oftmals einen Insolvenzantrag gegen ein Unternehmen gestellt haben. Wegen dieser Fremdanträge ist - gerade bei kleineren Unternehmen - mit einer höheren Anzahl an Insolvenzen zu rechnen. Anders sieht es bei den Großunternehmen aus. Dr. Stahlschmidt ist der Meinung, dass diese Unternehmen - dank der Hilfe vom Staat - die Zeit genutzt haben, um sich finanziell besser aufzustellen und somit gut durch die Krise kommen werden. Dr. Jasper Stahlschmidt ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht sowie Geschäftsführender Gesellschafter der Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, einer Wirtschaftskanzlei, die darauf spezialisiert ist, mittelständische Unternehmen innerhalb und außerhalb der Krise wieder auf Erfolgskurs zu bringen.