Ach­tung! Coro­nabe­ding­te Steu­er­stun­dun­gen sind zum 30. Sep­tem­ber 2021 ausgelaufen

Rechts­an­walt Dr. Jasper Stahl­schmidt im Inter­view mit dem Gast­ge­wer­be Magazin

Die Coro­­na-Pan­­de­­mie traf vie­le Unter­neh­men in beson­de­rem Maße. Zur Abmil­de­rung ermög­lich­te die Finanz­ver­wal­tung eine zins­lo­se Stun­dung für fäl­li­ge oder bis zum 30. Juni 2021 fäl­lig wer­den­de Steu­ern (u. a. Umsatz- und Ein­kom­mens­steu­er) auf Antrag in einem ver­ein­fach­ten Ver­fah­ren. Hier­zu muss­te man im Stun­dungs­an­trag nach­wei­sen, dass das Unter­neh­men infol­ge des Coro­na­vi­rus in wirt­schaft­li­che Schwie­rig­kei­ten gera­ten ist. Die­se Rege­lung ist zum 30. Sep­tem­ber 2021 aus­ge­lau­fen. Rechts­an­walt Dr. Jasper Stahl­schmidt erläu­tert im Inter­view mit dem Gast­ge­wer­be Maga­zin die Konsequenzen.

Hier geht’s zum Artikel

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von gastgewerbe-magazin.de zu laden.

Inhalt laden

image_pdf

Pres­se­mit­tei­lun­gen

Ver­an­stal­tun­gen

News­let­ter

Bücher

Stu­di­en & Leitfäden

Vide­os

image_pdf