Mit star­ken Part­nern in die Zukunft

Mit starken Partnern in die Zukunft

Die Pandemie hat uns die Gelegenheit gegeben unsere Ausrichtung auch für die Zukunft zu optimieren, denn Stillstand ist Rückschritt.

Wir haben unseren Restrukturierungsansatz immer als ganzheitlichen Ansatz verstanden, deshalb auch unsere zweigeteilte Aufstellung mit plenovia für die betriebswirtschaftliche Seite und Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft für die rechtlichen Themen. Das neue Stabilisierungs- und Restrukturierungsgesetz für Unternehmen (StaRUG), aber auch die erhöhten und seit dem 01.01.2021 geltenden Anforderungen an ein Eigenverwaltungsverfahren unterstreichen, dass dies der richtige Weg war.

Gleichwohl ist Restrukturierung nicht nur in der Insolvenz mehr als klassische Betriebswirtschaft und rechtliches Know-how. Spezialwissen, z.B. im Gesundheitswesen, wie auch die Möglichkeit neue Geschäftsmodelle nicht nur zu durchdenken, sondern auch zu realisieren, gehört in gleicher Weise zum Handwerkszeug einer Unternehmensberatung wie auch in der Lage zu sein, umfassende Digitalisierungsprojekte auf- und umzusetzen.

Da wir die Voraussetzungen dazu nicht allein schaffen können, haben wir starke Partner mit an Bord geholt, mit denen wir eng kooperieren:

  • Dazu zählen Porten & Peters, die über langjährige Führungs- und Umsetzungserfahrung, vor allem im Gesundheitswesen und hier schwerpunktmäßig in Krankenhäusern, Rehakliniken und MVZs, verfügen.
  • Mit der IMACOS Truckenmüller & Company, die ausgezeichnet im internationalen Automotive und Maschinenbau aufgestellt sind, wollen wir uns den Zugang insbesondere zu den OEM und TIER 1 erleichtern.
  • Ein erprobter Partner, mit dem wir in der Vergangenheit schon einige Projekte erfolgreich auf- und umgesetzt haben, ist die GRANTIRO, unter der Führung von Peter Rasenberger, kombiniert vor allem klassische Restrukturierung mit Methoden des Innovationsmanagements. GRANTIRO verfolgt dabei häufig radikal neue Ansätze, um die besten Lösungen für Unternehmen, aber auch für ganze Regionen zu finden.
  • Um den wachsenden Digitalisierungsanforderungen in den Unternehmen gerecht zu werden, konnten wir als weiteren Partner das August-Wilhelm Scheer Institut gewinnen. Das AWS Institut ist das am schnellsten wachsende Digitalisierungsinstitut in Deutschland mit derzeit etwa 100 Mitarbeitern. Mit der Förderung von Bund, EU und den Bundesländern agiert es aktuell in mehr als 30 Forschungsprojekten und steht unter anderem für digitale Potenzialidentifikation, Roadmap-Entwicklung und deren Umsetzung.
  • Darüber hinaus haben wir einen starken Partner gefunden, der in spannenden Fällen Finanzierungsmittel in erheblicher Höhe zur Verfügung stellen kann, sodass finanzielle Beiträge, aber auch die Übernahme von Geschäftsanteilen gefährdeter Unternehmen möglich sind.

Unsere Partner werden in Zukunft auch immer wieder mit Gastbeiträgen in unserem Newsletter, den wir nach Möglichkeit monatlich veröffentlichen wollen, Einblicke in ihre Geschäftsfelder geben.

Robert Buchalik, Geschäftsführer, Partner, Rechtsanwalt

BBR Newsletter 05/2021 – PDF herunterladen